Kompatibilität zum XP Service Pack 2 für AVG Anti-Virus System

Grisoft liefert Anti-Virus Support für Microsoft Windows XP Service Pack 2
(PresseBox) (Göttingen, ) Der Anti-Viren Hersteller Grisoft liefert für seine AVG 7-Editionen ein Up-Grade für die Zusammenarbeit mit dem Windows XP Service Pack 2 von Microsoft. Damit wird – auch für ältere AVG-Programmversionen –vollständige Kompatibilität zum neuen Service Pack 2 hergestellt.

Das Anti-Virus-Programm Up-Grade für das Service Pack 2 wurde automatisch an alle AVG-Nutzer mit der letzten Programmaktualisierung geliefert. Somit bietet Grisoft, als weltweit führender Entwickler von Anti-Viren-Lösungen, seinen Kunden aktuellen, umfassenden Virenschutz auf aktualisierten und neuen Betriebssystemen. Alle AVG Editionen integrieren sich nahtlos in das Security Center des XP Service Pack 2, bieten dem Nutzer die vom Service Pack 2 verbesserten Sicherheitseigenschaften und erlauben einen unverstellten Blick auf den Status des Virenschutzes.

Damit setzt Grisoft seine konsequente Politik fort, ständig den besten Virenschutz für Privat- und Geschäftskunden anzubieten. Zum einen durch seine Aktualität und zum anderen durch seine Produktlinie. Sie ist abgestimmt auf die speziellen Anforderungen der PC-Einzelarbeitsplätze, Privat- und Unternehmensnetzwerke, Server und E-Mail-Server für die Windows Betriebssysteme und auf Linux.

AVG 7.0

AVG Anti-Virus 7.0 bietet Computern einen einzigartigen Schutz vor Viren, Trojanern und Würmern. Das Programm arbeitet auf verschiedenen Ebenen der Virenabwehr. Der Posteingang wird vom E-Mail Scanner nach Viren durchsucht, der residente Schutz (On-Access) überwacht Dateien im Hintergrund, geplante Tests scannen (On-Demand) die Bootsektoren, Partitionstabellen, Registry und Laufwerke ab und einzelne Dateien werden über das Explorer-Kontextmenü getestet. Das alles ist vom Nutzer über eine benutzerfreundliche Oberfläche einstellbar. Dateien, die nicht von ihrem Virus befreit werden können, werden umbenannt, gelöscht oder in einem Sicherheitsbereich unter Quarantäne gestellt.

Technisch ist AVG mit vier Virenscannern ausgestattet, nämlich der Heuristischen Analyse (Erkennung unbekannter Viren), der Generischen Erkennung (virentypische Sequenzsuche), dem Scannen (Suche nach bekannten Virensignaturen) und dem Integritätstest (Änderungsüberwachung definierter, ausführbarer Dateien). Beim Scan selbst wird das System nur gering belastet, damit immer die optimale Rechnerleistung zur Verfügung steht.

Um nicht System- oder Programmabstürze zu verursachen, löscht AVG, im Gegensatz zu anderen Antivirus-Programmen, keine Systemdateien, befallene Archive oder Telefon-Dialer. Nur so kann ein hoher Systemdatenschutz gewährleistet werden. Erworben wird diese Sicherheit mit einer All-Inclusive-2-Jahres-Lizenz. All-Inclusive heißt hierbei, dass mit der Lizenz das Recht auf aktuelle Online Updates, auf ausgesprochen schnelle Datenaktualisierung und auf ausgezeichneten Support erworben wird.

353 Wörter, 2819 Zeichen

Kontakt

Jürgen Jakob Software-Entwicklung
Robert-Bosch-Breite 10 B
D-37079 Göttingen
Stephanie Messer
Public Relations Consultant
Social Media