Online-Tool von Total Parts Plus überwacht Einhaltung der WEEE- und RoHS-Richtlinien

(PresseBox) (München, ) Total Parts Plus ist der erste Anbieter eines Online-Komponenten-Management-Tools, das Daten über die Materialzusammensetzung für ein Bill of Materials (BOM) liefert, anhand dessen ein Hersteller sicherstellen kann, dass seine Produkte den Richtlinien über die Entsorgung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten (WEEE) und über die Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Neugeräten (ROHS) entsprechen, die am 1. Juli 2006 in Kraft treten.

Total Parts Plus (TPP), Anbieter für Online-Komponenten-Management-Tools, stellt unter der Bezeichnung „Parts Plus CT“ einen neuen proaktiven Solution-Service vor, mit dem Nutzer auf Informationen innerhalb der Parts-Plus-Anwendung zugreifen und Details über Materialzusammensetzungen und ihre Übereinstimmung mit den neuen WEEE(Waste Electrical and Electronic Equipment)- und RoHS(Restriction on the Use of Certain Hazardous Substances in Electrical and Electronic Equipment)-Richtlinien abfragen können. Parts Plus CT bestimmt die genaue Materialzusammensetzung einer Komponente des Kunden oder das BOM und sucht nach alternativen Komponenten für Teile, die den WEEE- und RoHS-Richtlinien entsprechen.

Ab 1. Juli 2006 verbietet die RoHS-Richtlinie elektrische und elektronische Produkte mit gefährlichen Materialien wie Blei und Cadmium. Ziel des neuen Standards ist die Reduzierung gefährlichen chemischen Abfalls, der beim Recycling von elektrischen und elektronischen Produkten entsteht.

“Die neuen Auflagen für OEMs, EMSs und CEMs, Materialinformationen über die gesamte derzeitige und zukünftige Elektronikproduktion zu sammeln und zu dokumentieren, bedeuten eine große Zusatzbelastung. Nachdem RoHS und WEEE bereits in weniger als zwei Jahren in Kraft treten, bemühen sich die Unternehmen schon heute entsprechende Ressourcen und Lösungen bereitzustellen,“ sagte Jeff Arnett, Präsident von TPP. “Mit mehr als 11 Jahren und über 200 Mannjahren Erfahrung im Umgang mit der Komponentenforschung bis hinunter auf die Silizium-Ebene, bietet Total Parts Plus den richtigen Hintergrund und die Erfahrung, um die nötigen Werkzeuge zur Lösung dieser Problemstellung anzubieten. Daran haben wir bereits von Anfang an gearbeitet.”

“Die Elektronikindustrie hat sich im Laufe der vergangenen Jahre auf den Vorstoß für bleifreie Komponenten eingestellt. Die Anforderung, die Materialzusammensetzung zu dokumentieren, geht viel tiefer in die chemische Materialzusammensetzung für das gesamte Endprodukt. Parts Plus CT bietet die Möglichkeit, die komplette Materialzusammensetzung von jedem zu dokumentierenden Gegenstand zusammenzufassen, um zu bestimmen, ob er den Richtlinien entspricht," erklärte Patrick Bews, Repräsentant für Total Parts Plus in Deutschland. “Noch viel wichtiger: Es stellt fest, ob ein Design-BOM eines der verbotenen Chemikalien enthält. Unser Ziel ist es, Materialinformationen anzubieten, die nicht nur auf "bleifrei" beschränkt sind, sondern auch weitere fünf verbotene chemische Materialien und 14 dokumentationspflichtige Chemikalien beinhalten.”

Unternehmen, die innerhalb der Europäischen Union tätig sind oder Produkte an Firmen liefern, die in den Ländern der EU aktiv sind, werden eine detaillierte Aufschlüsselung über die Materialien in ihren Produkten vorlegen müssen. Ziel der WEEE-Richtlinie ist die Minimierung der Auswirkungen von elektrischen und elektronischen Produkten auf die Umwelt. Sie erlegt die Verpflichtung für die Entsorgung dieser Geräte dem Produzenten und nicht dem Konsumenten auf. Um die Übereinstimmung mit der RoHS-Richtlinie sicherzustellen, muss ab dem 1. Juli 2006 bescheinigt werden, dass die Produkte die festgelegten Grenzwerten für bestimmte Materialien wie Blei (Pb), Cadmium, Quecksilber, hexavalentem Chrom, Polybrom-Biphenyl (PBB) und flammenhemmendem polybromiertem Diphenylether (PBDE) einhalten.

Total Parts Plus arbeitet derzeit mit über 43 verschiedenen Herstellern zusammen, um die aktuellste Informationen über Materialzusammensetzungen zu erhalten. TPP wird diesen Datenbestand erweitern, sobald weitere Hersteller ihren Kunden diese Informationen zur Verfügung stellen.

Total Parts Plus behauptet sich als führendes Unternehmen für die Zusammenstellung von Daten sowie Standardisierung. TPP verwendet ISO-zertifizierte Produktionsmodelle für die Datenaggregation und entspricht den ANSI Qualitätsstandards. Die Dokumentationsfeatures von Parts Plus CT halten sich eng an Bestimmungen, wie sie auch im Material Composition Declaration Guide fortgeführt werden, einem gemeinsamen Branchenführer, der von den folgenden Organisationen beschlossen und anerkannt wurde: EIA (Electronic Industry Alliance), EICTA (European Industry Association for Information Systems, Communications Technologies and Consumer Electronics) und JGPSSI (Japan Green Procurement Survey Standardization Initiative).

Wie auf der Internetseite des britischen "Department of Trade and Industry UK" am 17. März 2004 berichtet, "müssen Hersteller sicherstellen, dass ihre Produkte und Komponenten den Richtlinien entsprechen, um sich im Binnenmarkt behaupten zu können. Tun sie dies nicht, so werden sie ihre Produkte redesignen müssen […]”

Weitere Informationen zu den WEEE- und RoHS-Richtlinien unter
http://164.36.253.20/....

Kontakt

Total Parts Plus, Inc
709 Anchors Street NW
USA-32548 Fort Walton Beach
Social Media