JBFOne: IT-Kongress zeigt Trends der erfolgreichen Java-basierenden Softwareentwicklung

FIDUCIA IT AG veranstaltet Konferenz am 17./18. November 2004
(PresseBox) (München / Karlsruhe, ) Stark steigende Nachfrage nach Java-basierendem Banking Framework

Die Java-basierende Softwareentwicklung steht im Mittelpunkt des JBFOne-Kongresses, den die FIDUCIA IT AG, einer der größten IT-Dienstleister in Deutschland, am 17. und 18. November 2004 im Konferenz-Center Europaforum in Aschheim/Dornach bei München veranstaltet. James Gosling, Chief Technology Officer von Sun Microsystems und „Vater“ von Java, wird als Key Note Speaker den Kongress am 17. November eröffnen. JBFOne findet zum zweiten Mal statt. Die FIDUCIA hatte die Konferenz im vergangenen Jahr als Informations- und Kommunikations-Plattform für alle Software-Entwickler, Verbundpartner und Firmen, die an „large scale“ Java™-basierter Softwareentwicklung interessiert sind, ins Leben gerufen. Bereits 2003 war das Interesse sehr groß – insgesamt informierten sich 200 Fachbesucher – und die Resonanz sehr gut.

Themenschwerpunkt der Konferenz ist das Java-basierende Banking Framework (JBF). Vorträge der JBF Chef-Architekten und -Entwickler, Erfahrungsberichte aus Projekten, die erfolgreich mit JBF arbeiten, gibt es ebenso wie Informationen über neueste Markttrends. Java-Spezialisten erhalten die Möglichkeit, die technischen Neuigkeiten von Java Experten aus erster Hand zu bekommen. Managern und IT-Entscheidern vermittelt der Kongress den notwendigen Überblick über den aktuellen Status der Entwicklungen und die zukünftigen Trends.

JBF ist die Standardplattform für die Software-Entwicklung in der FIDUCIA. Die offene und standardorientierte Architektur von JBF, gekoppelt mit der durchgängigen und konsistenten fachlichen Logik, ermöglicht verschiedene Einsatz-Varianten. JBF ist beispielsweise Grundlage des agree Bankarbeitsplatzes (BAP), des neuen, plattformunabhängigen Banksystems. Der JBF-basierte agree BAP gehört weltweit zu den größten und vollständigsten Systemen auf Basis der Java™-Technologie. Allein während der Banköffnungszeiten arbeiten die Rechnersysteme im gesamten Gebiet der FIDUCIA IT AG pro Tag etwa 10 Millionen Services ab.

Für den agree BAP hat die FIDUCIA mehrere tausend Personenmonate Entwicklungsaufwand eingesetzt. Über einen Zeitraum von zwei Jahren haben einige hundert Entwickler, zum Teil parallel, unter engen Vorgaben daran gearbeitet. Der agree BAP bildet die Geschäftsprozesse der Banken optimal ab: Die Anwendung ist leicht zu bedienen und integrativ. Ein breites Spektrum an fachlichen Möglichkeiten befindet sich unter einer einheitlichen Oberfläche und deckt alle Funktionalitäten eines Bankverfahrens ab. Seit 2003 ist agree BAP im FIDUCIA Geschäftsgebiet im Einsatz. Bis Ende 2004 sind die Voraussetzungen geschaffen, alle noch bei den Banken existierenden Client-Server-Anwendungen abzulösen - durch Integration neuer Leistungsmerkmale, die die Marktanforderungen erfüllen.

Im Finanzsektor sowie im genossenschaftlichen Verbund ist die Nachfrage nach JBF als Standardplattform stark gestiegen. Seit Mitte 2003 nutzt beispielsweise die VR Kreditwerk Hamburg-Schwäbisch Hall AG JBF. Auch DZ BANK und Union Investment setzen JBF ein. Diese beiden Unternehmen beauftragten die FIDUCIA IT AG, die fachlichen Funktionen in JBF-basierenden Anwendungen umzusetzen. Ein Beispiel ist das Wertpapier-Bearbeitungsprogramm GENO Broker, das in der gesamten Bundesrepublik seit einigen Jahren erfolgreich bei Banken eingesetzt wird. Ralf Bringmann, Abteilungsleiter Prozess- und Informationsmanagement im Bereich Sales & Brokerage bei der DZ BANK, bestätigt dies: "GENO Broker ist ein ausgereiftes Programm, das unsere Kunden dabei unterstützt, sich voll auf ihre Kernkompetenzen im Wertpapierhandel zu konzentrieren, ohne sich um die Technik dahinter kümmern zu müssen. Die Kunden und wir sind begeistert von GENO Broker."

Kontakt

Fiducia IT AG
Fiduciastraße 20
D-76227 Karlsruhe
Petra Goseberg
Leiterin Konzernkommunikation
Social Media