Dem breiten Einsatz von 3D-Displays für zu Hause und am Arbeitsplatz steht nichts mehr im Weg: more3D und X3D Technologies schließen Lizenzabkommen.

Das Abkommen verbindet die X3D-Displays mit der more3D-Softwaretechnologie.
X3D-Display 19 (PresseBox) (Köln/Jena, ) Dem breiten Einsatz von 3D-Displays für zu Hause und am Arbeitsplatz steht nichts mehr im Weg: more3D und X3D Technologies schließen ein unbefristetes Lizenzabkommen. Das Abkommen verbindet die X3D-Displays mit der more3D-Softwaretechnologie

Das Lizenzabkommen sieht vor, dass ab sofort alle X3D-Displays mit der more3D-Software ausgeliefert werden. Damit können Anwender und Spieler ab sofort beliebige Spiele, 3D-Anwendungen, 3D-CAD-Viewer und sogar interaktive Echtzeit-Animationen in echtem 3D und ohne Brille räumlich erleben. Ob am Arbeitsplatz oder zu Hause als alternatives Spieledisplay - X3D und more3D geben den Startschuss für die dreidimensionale Zukunft der Displaytechnologie.

Bei X3D-Displays handelt es sich um so genannte autostereoskopische Displays (ASDs), d.h. sie vermitteln ein dreidimensionales Bild mit räumlicher Tiefe - völlig ohne 3D-Brille oder ähn-liche Hilfsmittel. Allein durch ein spezielles Filter, das mikrometergenau vor dem LCD angebracht ist, entsteht der Eindruck, dass sich Bildinhalte vor oder hinter dem Display befinden. Das Filter sorgt dabei dafür, dass jedes Auge das Bild aus dem korrekten Blickwinkel sieht und in unserem Gehirn entsteht ein echtes räumliches Bild.

Bisher war es nur möglich auf derartigen Displays aufwendig erstellt Filme, Animationen oder Bilder darzustellen, da jedes Bild aus mehreren Blickwinkeln zusammengesetzt werden muss. Herkömmliche Software, wie Spiele und viele 3D-Anwendungen, blieben für den Anwender verschlossen.

Hier kommt die more3D-Software ins Spiel, deren patentiertes Verfahren more3D für die 3D-Großbildprojektion nutzt. Sie öffnet sozusagen die Tür zu nahezu allen 3D-Anwendungen, die auf dem Microsoft DirectX-Standard basieren, das sind über 95% aller 3D-Anwendungen für den PC. Während die 3D-Anwendung läuft, errechnet sie im Hintergrund mehrere Blickwinkel und setzt das Bild passend für das genutzte Display zusammen, sodass der Anwender den bestmöglichen räumlichen Eindruck hat. Ein Controlpanel erlaubt darüber hinaus die Einstellung des 3D-Effektes, z.B. ob Objekte auch vor dem Display erscheinen oder nur dahinter.

Die erste Lizenzvereibarung über die more3DSTEREO ASD Software mit X3D Technologies, Marktführer in Europa, ist richtungsweisend für die Entwicklung der 3D-Display-Technologie. Ein offener Softwarestandard für 3D-Displays befindet sich zurzeit in Vorbereitung, damit dem Erfolg von 3D-Displays zu Hause und am Arbeitsplatz nichts mehr im Wege steht.

Kontakt

more3D GmbH & Co. KG
Mainzer Straße 276
D-53179 Bonn
Ingo Nadler
Marketing
Geschäftsführer

Bilder

Social Media