eGovernment: Freie Hansestadt Bremen erwirbt Landeslizenz

Elektronische Akte geht in die Fläche
(PresseBox) (Erfurt, ) Papierberge und langwierige Aktenumläufe sollen in den Verwaltungsbüros von Bremen und Bremerhaven bald der Vergangenheit angehören. Mit dem Ziel, in allen Organisationseinheiten die Geschäftsprozesse elektronisch zu unterstützen und zu optimieren, schlossen der Senator für Finanzen der Freien Hansestadt Bremen und die PDV-Systeme GmbH einen Landeslizenzvertrag. Damit ist die Grundlage geschaffen, um nach und nach alle Arbeitsplätze der Verwaltung mit einem einheitlichen System für Dokumentenmanagement und Workflow auszustatten.

Die Basistechnologie liefert PDV-Systeme mit dem DOMEA-zertifizierten Produkt VISkompakt. Die Lösung stellt alle Bausteine einer IT-basierten Verwaltung am elektronischen Schreibtisch zur Verfügung und unterstützt Verwaltungen auf dem Weg von der traditionellen Arbeitsorganisation über medienbruchfreie Kommunikation hin zur elektronischen Aktenführung.

Dem Erwerb der Landeslizenz und der Entscheidung für VISkompakt war ein umfangreiches Pilotprojekt vorausgegangen. Die Software wurde in allen Ressorts - mit Schwerpunkt in der Senatskanzlei - in den Testlauf geschickt, um den übergreifenden, komplexen Geschäftsgang zur Vor- und Nachbereitung der wöchentlichen Sitzungen des Bremer Senats zu unterstützen. Im Sommer 2003 wurde der Pilot erfolgreich abgeschlossen. Seitdem läuft VISkompakt in der Senatskanzlei und in acht weiteren Ressorts und Dienststellen in Echtzeit. Inzwischen wird das System nicht mehr nur für den Prozess zur Vor- und Nachbereitung der Senatssitzungen genutzt, sondern auch zunehmend in anderen Organisationseinheiten eingesetzt, wie z.B. im Referat Recht und Allgemeine Verwaltung in der Senatskanzlei.

Die Landeslizenz gibt nun den Anstoß, um mit der elektronischen Akte in Bremen und Bremerhaven sukzessive in die Fläche zu gehen. Hierzu sind bereits verschiedene Nachfolgeprojekte angelaufen. So plant beispielsweise der Senator für Justiz, VISkompakt zur externen Kommunikation mit Rechtsanwälten oder Notaren zu nutzen. Beim Senator für Inneres und Sport soll die Software im Bereich von Grundsatzangelegenheiten der Polizei perspektivsch die papiergebundene Akte vollständig ablösen. Ein weiteres Projektbeispiel ist die Einrichtung einer Schnittstelle zwischen virtueller Poststelle und VISkompakt, um auch den Postein- und Ausgang elektronisch zu unterstützen.


Der Text enthält ca. 2.400 Zeichen und ist zur Veröffentlichung freigegeben. Wir bitten um die Zusendung eines Belegexemplars.

Kontakt

PDV-Systeme GmbH
Haarbergstraße 73
D-99097 Erfurt
Christoph Jänsch
Marketingleiter
Social Media