Finanzbuchhaltung in Kleinbetrieben

Navision für kleine Unternehmen jetzt mit DATEV-Programmen verbunden
(PresseBox) (München, ) Kleine Unternehmen haben weder die Zeit noch die personellen Kapazitäten, um sich intensiv mit Buchhaltung und Steuerfragen auseinander zu setzen. Viele von ihnen nutzen die Unterstützung durch einen Steuerberater, um sich auf ihre geschäftlichen Aufgaben zu konzentrieren. Die Zusammenarbeit mit einem Steuerbüro wird besonders effizient, wenn Unternehmensdaten möglichst umfassend in das betriebliche Rechnungswesen eingebunden sind. Der Microsoft Gold Certified Partner Sievers-SNC hat jetzt eine Speziallösung entwickelt, mit deren Hilfe sich Daten der Finanzbuchhaltung aus der Unternehmenssoftware von Microsoft «Navision für kleine Unternehmen» in DATEV-Programme übertragen lassen. Die DATEV-Genossenschaft, in der rund 35.000 Steuerbüros und -berater zusammengeschlossen sind, hat die Speziallösung insbesondere im Hinblick auf ihre Sicherheitsaspekte geprüft und zertifiziert. Diese Schnittstelle reduziert die Bearbeitungszeit für die Datenübergabe an Steuerbüros der Genossenschaft. Sievers-SNC bietet die Lösung bis Ende Juni 2005 zu einem Preis von 299 Euro an.

Die neue Schnittstelle erleichtert kleinen Betrieben die Arbeit und Abstimmung mit ihrem Steuerbüro. Alle für die Finanzbuchhaltung notwendigen Daten konvertiert die Speziallösung automatisch in ein DATEV-konformes Format. Der Mitarbeiter muss einzelne Daten nicht mehr zeitaufwändig aus der Firmensoftware herausfiltern und manuell zusammenstellen. Die Datenübernahme in die Finanzbuchhaltung des Steuerberaters erfolgt in einem weiteren Schritt direkt per Diskette, E-Mail oder Datenfernübertragung. Die Schnittstelle selbst funktioniert unabhängig davon, zu welcher Branche das Kleinunternehmen zählt.

Sicherheit geht vor

Sicherheit spielt bei der Verarbeitung unternehmensrelevanter Daten eine besondere Rolle. Durch die vollständige Einbindung in die Unternehmenssoftware Navision für kleine Unternehmen und eine spezielle Konvertierungssoftware gewährleistet die Sievers-SNC-Lösung eine sichere Informationsübertragung. Zusätzlich wird die Datenübernahme protokolliert. Hierdurch kann der letzte Datentransfer bei Bedarf annulliert oder wiederholt werden.

Die DATEV-Schnittstelle ermöglicht:

- den Export von Debitoren-, Kreditoren- und Sachkontenstammdaten.
- den Export aller Sachposten als Nettobeträge und als daraus resultierender Steuerbeträge.
- die Verwendung des DATEV-Sachkontenrahmens SKR03 oder SKR04.

Alle Daten werden dabei im OBE- oder KNE-Format der DATEV übertragen. Die Schnittstelle erzeugt im Kleinbetrieb automatisch eine Übersicht über alle DATEV-Abrechnungen sowie über die zuletzt exportierten Sachposten. Um dem Anwender den Umgang mit der Lösung zu erleichtern, wurde die DATEV-Schnittstelle so gestaltet, dass sie von Mitarbeitern in Kleinunternehmen in wenigen Schritten eingerichtet werden kann.

Rachel Tan, Produktmanagerin Navision bei Microsoft Business Solutions erläutert: «Navision für kleine Unternehmen wurde als besonders anpassungsfähige Lösung entwickelt. Das Schnittstellenkonzept ist gerade in einem so vielfältigen Markt wie dem der Kleinbetriebe optimal geeignet, auf die unterschiedlichsten Anforderungen einer Vielzahl von Branchen einzugehen. Die DATEV-Schnittstelle ist der beste Beleg dafür, dass dies auch zu einem Preis möglich ist, der sich an den finanziellen Möglichkeiten kleiner Unternehmen orientiert.»

Kontakt

Microsoft Deutschland GmbH
Konrad-Zuse-Str. 1
D-85716 Unterschleißheim
Social Media