ELTEC stellt einen leistungsfähigen 4-kanaligen Framegrabber mit PCI Express-Interface vor

Gleichzeitige Erfassung von 4 monochromen Analog-Kameras und hohe I/O-Performance mit PCI Express
(PresseBox) (Mainz, ) ELTEC stellt einen neuen leistungsfähigen Framegrabber mit vier simultanen asynchronen Eingangskanälen und einem schnellen PCI Express Bus-Interface vor. Das neue Framegrabber-Board PC_EYE/ASYNC ist eine äußerst kosteneffektive Lösung und kann in vielfältigen Applikationen bis zu vier monochrome Framegrabber-Boards für die Erfassung von vier unabhängigen (nicht synchronisierten) Kamerasignalen ersetzen.

In industriellen Bildverarbeitungs-Anwendungen, wo die Digitalisierung sofort nach dem externen Trigger-Signal beginnt, ist oft der Einsatz von Reset/Restart-Kameras erforderlich. Dieser Betriebs-Modus wird von dem neuen Board für vier Kameras unterstützt. Das Design des PC_EYE/ASYNC Boards verfügt über ein flexibles Video-Eingangs-Modul, das die Digitalisierung von bis zu vier Kamerasignalen (Quadro Mode) erlaubt. Im Quadro-Mode werden die Bilder als vier separate Monochrom-Bilder in einem 8-bit-per-Pixel-Format abgespeichert.

Das flexible Design des Boards basiert auf zwei programmierbaren FPGAs, wobei ein Chip das PCI Express-Interface enthält. Der zweite FPGA-Chip enthält die komplette Framegrabber-Schaltung mit FIFOs, Sequenzer und Sync-Generatoren. Diese leistungsfähigen Funktionsblöcke ermöglichen sowohl den Plug&Play-Betrieb als auch einfache Modifizierungen durch einen entsprechenden Software-Update. Auf Basis einer modernen Treiber-Struktur ist die Anpassung von neuen Kameras einfach, sodass immer die neuesten Versionen eingesetzt werden können.

Mit dem neuen Board erweitert ELTEC seine populären Framegrabber-Familie auf PCI-Basis. Das Board ermöglicht die gleichzeitige Erfassung von vier nicht-synchronisierten monochromen Eingangssignalen mit 40 MHz und 8 bit über vier unabhängige AD-Wandler. Die gleichzeitige Erfassung bzw. Speicherung in den Haupt- und Grafikspeicher wird durch Echtzeit-DMA unterstützt.

Der leistungsfähige Framegrabber ermöglicht den Restart/Reset von Kameras über vier separate Restart-Eingänge. Vier 12polige Eingangs-Steckverbinder (Hirose) sorgen für eine sicheren Anschluß der monochromen Kameras. Der Framegrabber unterstützt das PCI Express (x1 - 1 Lane)-Interface mit mehr als der doppelten Datenrate als ein 32-bit-PCI-Interface.

Der 1993 eingeführte PCI-Bus mit einer maximalen Datentransferrate von 133 MByte/s kommt bei den Anforderungen an die schnellen I/O-Interfaces der Framegrabber-Boards der neuesten Generation langsam an seine Grenzen. „Die Einführung von PCI Express bei unseren Framegrabber-Produkten bietet einige Vorteile,“ sagte Dr. Reinhard Borst, Vorstand und Entwicklungsleiter von ELTEC. „Die minimale Geschwindigkeit von PCI Express ist etwa doppelt so hoch wie bei PCI. Außerdem lässt sich PCI Express kosteneffektiver implementieren, bei reduzierten Kosten für die Steckverbinder. Bei dem seriellen Bus werden im Gegensatz zum parallelen PCI-Bus weniger Pins benötigt und das Board-Design gestaltet sich einfacher.“

Software-Unterstützung für das neue Board steht unter Windows NT/2000/XP und Linux zur Verfügung. Für die Echtzeitbetriebssysteme VXWorks und OS-9 bietet ELTEC auch reduzierte Versionen an, wo die Parameter nur in den Konfigurations-Files gesetzt und keine Display-Routinen unterstützt werden. Darüber hinaus sind Third-Party-Tools unter Windows verfügbar.

Kontakt

ELTEC Elektronik AG
Galileo-Galilei-Strasse 11
D-55129 Mainz
Daniela Höhn
Marketingleiterin
Rolf Bach
Social Media