HP und Novell starten Initiative für Linux-Anwender in kommunalen Verwaltungen

(PresseBox) (Böblingen, ) Die Hewlett-Packard Deutschland GmbH (HP) und die Novell GmbH haben gemeinsam mit unabhängigen Softwareanbietern die Initiative Linux Kommunale ins Leben gerufen. Weitere Partner der Initiative sind unter anderem die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart und der Deutsche Städte- und Gemeindebund. Linux Kommunale wird auf der LinuxWorld Conference & Expo, die vom 26. bis 28. Oktober 2004 in Frankfurt am Main stattfindet, erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Ziel der Initiative sind vollständige, kostengünstige und leicht zu implementierende Lösungen für kommunale Verwaltungsträger und Kommunalverwaltungen größerer Städte. Kommunen erhalten so nicht nur technische Unterstützung, sondern eine konkrete Entscheidungsgrundlage. Gemeinsam mit ausgewählten Softwareentwicklern arbeiten HP und Novell gegenwärtig an der Entwicklung und Portierung der erforderlichen Fachanwendungen und Büroapplikationen.

Zum Lösungsportfolio für Linux Kommunale gehören Server, Speichersysteme, Desktop-PCs, Notebooks, Thin-Clients und Peripherie-Geräte wie Drucker und Scanner von HP. HP zählt zu den wenigen Anbietern weltweit, die eine einheitliche und durchgängige für Linux optimierte IT-Infrastruktur anbieten können und dabei sowohl kleine und mittlere als auch große Umgebungen unterstützen.

Novell bringt sich mit dem Betriebssystem SUSE LINUX Enterprise Server 9 in die Initiative ein. Auch entsprechende Mail- und Web-Server-Komponenten, Server-Lösungen für die Bürokommunikationen und das Teamwork zählen zum Portfolio. Außerdem liefert Novell die Client-Versionen des Betriebssystems und ergänzende Lösungen für die Administration und die Datensicherheit.

Ziel der Initiative ist es, den kommunalen Anwendern von Linux-basierenden Lösungen den gleichen Service und Support sowie die gleiche Verfügbarkeit von Treibern und Software-Aktualisierungen zu bieten, wie sie es von herkömmlichen Plattformen gewohnt sind. Mit attraktiven Finanzierungsangeboten begegnen HP und Novell dem wachsenden Kostendruck, der auf den Gemeinden lastet.

Zur Implementierung der Linux-Umgebung und der Fachanwendungen bei den Anwendern haben HP und Novell leistungsstarke Partner für die Initiative Linux Kommunale gewinnen können. Dazu zählen Systemhäuser wie proBusiness, Berlin, GNS IT Solutions und die Linux Information Systems AG.

Ein erstes Ergebnis der Zusammenarbeit ist das von den beteiligten Verbänden betriebene Web-Portal www.linux-kommunale.de. Linux Kommunale bringt im Web-Portal die beteiligten Partnerunternehmen, neue interessierte Softwareanbieter und Anwender an einen virtuellen Runden Tisch.

Hintergrundinformationen: Kommunale IT-Anwender

In IT-Umgebungen für kommunale Verwaltungen werden im Allgemeinen maßgeschneiderte Lösungen auf der Basis von Industriestandard-Computern und Betriebssystemen eingesetzt. Die Individualität der Software und die Lizenzpolitik der Anbieter stellen sich derzeit häufig als Bremse für erforderliche Erneuerungen und Updates dar. Ein Beispiel ist das neue Waffengesetz und der damit verbundene Verwaltungsaufwand in den Gemeinden. Der Notwendigkeit für neue Funktionalitäten stehen unangemessene Kosten für Software- und Betriebssystem-Updates gegenüber.

Zugleich stehen kommunale IT-Anwender vor ähnlichen Herausforderungen wie industrielle IT-Anwender: Prozessoptimierung, IT-Konsolidierung, Sicherheit und Standardisierung.

Linux ist aufgrund der vorteilhaften Lizenzkosten deshalb für viele Kommunen eine geeignete Alternative. Allerdings befürchten die Anwender zusätzliche Kosten bei der Migration auf Linux und unerwartete Probleme bei der Einbindung der Fachverfahren in die Linux-Umgebung. Dazu zählen zum Beispiel das Melde- und das Sozialwesen, geografische Informationen sowie Versorgungseinrichtungen oder Büchereien.

Linux Kommunale wurde ins Leben gerufen, um die Anwender genau bei diesen Herausforderungen zu unterstützen: durch getestete, zertifizierte Linux-Applikationen für die Fachverfahren, durch eine ausgewogene Kombination von Linux-zertifizierter Hardware, durch aktuelle und kompatible Linux-Versionen für Server- und Client-Systeme und durch attraktive Finanzierungsangebote, mit denen die Gemeinden ihre IT-Kosten über Jahre verteilen können.

Über Novell
Novell, Inc. (NASDAQ:NOVL) ist der führende Hersteller von Informationslösungen für ein sicheres Management von Identitäten (Novell Nsure), die Entwicklung von Web-Applikationen (Novell exteNd) und Netzwerk Infrastruktur Services (Novell Nterprise) für eine Vielzahl von Plattformen. Diese Bereiche werden unterstützt durch das strategische Consulting und die professionellen Services (Novell Ngage). Als aktives Mitglied der Open Source Gemeinde mit den Marken Ximian und SUSE LINUX bietet Novell ein komplettes Portfolio von Linux Produkten und Services für Unternehmen an - vom Desktop bis zum Server. Novells One Net Vision - eine Welt ohne Grenzen für Informationen - hilft den Kunden, den Wert ihrer Informationen sicher und wirtschaftlich zu nutzen.

Seit 1986 ist Novell durch die Novell GmbH in Düsseldorf auch auf dem deutschen Markt vertreten. Von diesem Standort aus werden Vertrieb und Marketing für Deutschland und Österreich koordiniert. Niederlassungen befinden sich in Berlin, Frankfurt, Hamburg, München und Wien. Weitere, ausführliche Informationen über Novell Lösungen, Produkte und Services stehen im Internet zur Verfügung unter www.novell.com oder www.novell.de.

Kontakt

Hewlett-Packard Deutschland GmbH
Herrenberger Str. 140
D-71034 Böblingen
Klaus Höing
PR Manager TSG
Social Media