Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik verwaltet Projektdaten mit windream

Austausch des bestehenden DM-Systems im Dortmunder ISST
(PresseBox) (Bochum, ) Das Dortmunder Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik (ISST) ist neuer windream-Kunde. Das Institut, das 1992 durch die Fraunhofer Gesellschaft e.V. ins Leben gerufen wurde, hatte sich bereits im Sommer dieses Jahres dazu entschlossen, das bisher eingesetzte Dokumenten-Management-System durch windream zu ersetzen. Hauptgrund für den Austausch war vor allem die leichtere Bedienbarkeit sowie die wesentlich effektiveren und flexibleren Einsatzmöglichkeiten der windream-Software im Vergleich zu anderen Systemen.

windream wird im Dortmunder Fraunhofer-Institut vornehmlich zur Verwaltung der Projektdaten an zur Zeit 30 Arbeitsplätzen eingesetzt. Schon seit mehr als zehn Jahren ist das ISST in der Auftragsforschung für Industrie und öffentliche Verwaltung tätig. Darüber hinaus beteiligt sich das Institut an vielen internationalen Forschungsprogrammen und –kooperationen. Da gerade in diesen Bereichen eine Vielzahl unterschiedlicher Dokumente, Formulare und Korrespondenzen zu verwalten und zu archivieren ist, wurde der Einsatz eines effizienten elektronischen Dokumenten-Management-Systems als Ersatz für die bestehende Software notwendig.

Datenmigration mit moderner XML-Technologie
Zur Migration der Datenbestände aus dem bisher verwendeten System setzt das Fraunhofer ISST den windream XML ImportManager ein. Diese Software ermöglicht es, sowohl die Dokumente an sich als auch die mit ihnen assoziierten Metadaten wie zum Beispiel Indizes in Form von XML-Daten zu exportieren und in windream weiter zu nutzen. Eine umständliche und zeitraubende Neueingabe der Metadaten bzw. eine erneute Verschlagwortung der in windream archivierten Dokumente wird dadurch überflüssig.

Mobiler Zugriff auch über das Internet
Mitarbeiter des ISST, die mit der Verwaltung der Projektdaten betraut sind oder im DMS abgelegte Dokumente bearbeiten müssen, können auch über das Internet auf den windream-Server des Instituts zugreifen. Hierzu hat das ISST das windream web portal pro erworben, das eine standortunabhängige Bearbeitung der Projektdaten ohne Installation spezifischer DMS-Software ermöglicht.

Das Institut plant zudem, zukünftig ein neues Software-Modul der windream GmbH einzusetzen, mit dem sich gespeicherte Dokumente eines stationär gebundenen windream-Servers auch im mobilen Einsatz – zum Beispiel auf Notebooks und anderen transportablen Datenträgern – bearbeiten und im DMS ablegen lassen. Diese Software befindet sich zur Zeit noch in der Entwicklungsphase.

Eigene Anwendungen mit dem SDK
Mit Hilfe des Software Development Kits (SDK), einer vollständigen Beschreibung des windream Objektmodells und der verwendeten Software-Schnittstellen, können die Entwicklungsexperten des ISST auch eigene Anwendungen für windream programmieren. Dadurch lässt sich das gesamte System an die individuellen Anforderungen des Instituts anpassen.


Das Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST
Das Fraunhofer ISST wurde 1992 von der Fraunhofer-Gesellschaft e.V. gegründet. Es hat zwei Institutsteile, einen in Berlin und einen in Dortmund. Das Institut berät Firmen und öffentliche Einrichtungen bei der Konzeption, der Realisierung, der Einführung und dem Betrieb von langlebigen, evolutionsfähigen Informations- und Kommunikations-Infrastrukturen. Für denselben Zweck entwickelt das Fraunhofer ISST innovative Konzepte, Techniken und Verfahren des Software- und System-Engineering.

Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST
Britta Schmitz, B.A.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Institutsteil Dortmund
Emil-Figge-Str. 91
D-44227 Dortmund

Telefon +49 (0)231 / 9 76 77-160
Telefax +49 (0)231 / 9 76 77-198
schmitz@do.isst.fraunhofer.de
http://www.isst.fraunhofer.de

Kontakt

windream GmbH
Wasserstraße 219
D-44799 Bochum
Social Media