Avaya kann Gewinn fast verdoppeln und übertrifft Erwartungen

Unternehmen schließt das vierte Quartal und das Fiskaljahr 2004 positiv ab
(PresseBox) (München, ) Die Avaya Inc. schließt das vierte Geschäftsquartal, das am 30. September 2004 endete, mit einem Gewinn in Höhe von 100 Millionen US-Dollar oder 21 US-Cents pro Aktie (gewichteter Wert) ab. Dies stellt für den führenden Anbieter von Kommunikationssoftware und -systemen sowie Serviceleistungen für Geschäftskunden gegenüber dem vergleichbaren Berichtszeitraum des Vorjahres beinahe eine Verdoppelung dar. Hier betrug der Gewinn aus fortlaufender Geschäftstätigkeit („Continued Operations“) noch 55 Millionen US-Dollar oder 13 US-Cents pro Aktie auf bereinigter Basis; unter Berücksichtigung der Ergebnisse aus aufgegebenen Geschäftsfeldern („Discontinued Operations“) 66 Millionen US-Dollar oder 15 US-Cents.

Der im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2004 erzielte Umsatz belief sich auf 1,076 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum, in dem der Hersteller Einnahmen in Höhe von 971 Milliarden US-Dollar vermeldete, einer Steigerung von 11 Prozent. Avaya führt die guten Zahlen auf höhere Produktverkäufe zurück, insgesamt setzte der Anbieter 14 Prozent mehr um als noch im gleichen Quartal des Vorjahres. Darüber hinaus arbeiteten alle drei Geschäftsbereiche zum zweiten Mal in Folge profitabel.
Gesteigerte Umsatzerlöse und ein optimaler Vertriebs- und Produktmix trugen im wesentlichen dazu bei, dass Avaya eine Bruttogewinnspanne von 50 Prozent verzeichnen konnte. Der Wert, der im dritten Quartal des Fiskaljahres 2004 noch 48 Prozent betrug, erhöhte sich damit leicht. Gleichzeitig gelang es dem Unternehmen die für allgemeine Vertriebs- und Verwaltungstätigkeiten anfallenden Kosten („Selling General and Administrative Expenses / SG&A), die einen bestimmten Prozentsatz vom Umsatz ausmachen, auf dem bestehenden Niveau zu halten.

Avaya vermeldete, dass der im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2004 ausgewiesene Umsatz von 1,076 Millionen US-Dollar einen Betrag von 14 Millionen US-Dollar enthält, der aus der Auflösung von Rücklagen resultiert, der für die Gewährung von Preisnachlässen und Rabatten gebildet wurde. Das Unternehmen löste die Rücklagen auf Grund der über die vergangenen zwölf Monate erzielten betrieblichen Verbesserungen auf. Der für das vierte Quartal mit 119 Millionen US-Dollar angegebene Betriebsertrag umfasst in Folge der Auflösung 12 Millionen US-Dollar. Dies schlug sich im jetzt abgeschlossenen Berichtszeitraum mit zwei US-Cents positiv auf den auf bereinigter Basis angegebenen Aktiengewinn nieder.

Die Ergebnisse des Finanzjahres 2004

Avaya verzeichnete im Finanzjahr 2004 einen Umsatz in Höhe von 4,069 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einer Steigerung von sieben Prozent im Vergleich zu den 3,796 Milliarden US-Dollar, die der Konzern im Fiskaljahr 2003 erzielte. Der Gewinn des Konzerns aus den fortgeführten Geschäftsfeldern betrug zusammengenommen 291 Millionen US-Dollar oder 63 US-Cents pro Aktie (gewichteter Wert). Im Finanzjahr 2003 vermeldete das Unternehmen hier noch einen Verlust in Höhe von 128 Millionen US-Dollar oder 34 US-Cents pro Aktie. Avaya vermerkte, dass der Gewinn unter Berücksichtigung der Ergebnisse aus ausgegebenen Geschäftsfeldern im jetzt abgeschlossenen Fiskaljahr 296 Millionen US-Dollar oder 64 US-Cents pro Aktie betrug, im Finanzjahr 2003 wies der Hersteller bei dieser Bilanzposition noch einen Nettoverlust in Höhe von 88 Millionen US-Dollar oder 23 US-Cents pro Anteilsschein im Finanzjahr 2003.

3.937 Zeichen bei durchschnittlich 95 Anschlägen pro Zeile (inklusive Leerzeichen)


Die im Rahmen eines am 26. Oktober stattgefundenen Konferenzgesprächs aufgezeichneten weiterführenden Informationen zu den jetzt veröffentlichten Ergebnissen sind Bestandteil eines Web-Casts, der auf der Webseite von Avaya (http://www.avaya.com/...) abrufbar ist. Bis zum 2. November besteht besteht ebenso die Möglichkeit die Aufnahme der Audiokonferenz telefonisch abzuhören (Rufnummer: 001-706-645-9291, Passcode: 1070386).


Zitate

„Die jetzt für das vierte Geschäftsquartal vorgelegten Zahlen belohnen die von Avaya im vergangenen Jahr erbrachten Leistungen und die Fortschritte, die wir auf unterschiedlichen Gebieten erzielt haben. Unsere Marktführerschaft im Segment IP-Telefonie kam uns hierbei zu Gute und trug wesentlich dazu bei, dass wir den Verkauf von Produkten während der vergangenen zwölf Monate deutlich steigern konnten. In den USA sind wir hinsichtlich der Umstellung auf IP-Telefonie anderen Märkten einen Schritt voraus. Dementsprechend konnten wir in diesem für uns wichtigen Schlüsselmarkt die Absatzzahlen im zweistelligen Bereich steigern, sowohl in Folge als auch verglichen mit dem letzen Jahr. Doch auch auf internationaler Basis gelang es uns, verglichen zum Finanzjahr 2003, zweistellige Zuwachsraten hinsichtlich der verkauften Produkte zu erzielen. Von uns getroffene strategische Entscheidungen und die Einleitung dazugehöriger Maßnahmen, sollen diese Entwicklung weiter vorantreiben. Hierzu zählt zum einen unsere Anfang des Monats bekannt gegebene Absicht Tenovis zu übernehmen, um auf diese Weise unsere Präsenz in Europa deutlich auszubauen und hinsichtlich des Marktanteils zur Nummer drei in der Region aufzusteigen. Die Ankündigung folgte kurz auf die Übernahme von Tata Telecom, heute Avaya GlobalConnect, die uns größere Marktchancen im asiatischen Raum eröffnet.
Don Peterson, Chairman und CEO, Avaya

„Mit dem jetzt für das Finanzjahr 2004 vorgelegten Ergebnis stellen wir unter Beweis, dass wir unseren auf verschiedenen wichtigen Gebieten eingegangenen Verpflichtungen nachkommen. Alle drei Geschäftsbereiche arbeiteten über das vergangene Jahr hinweg betrachtet profitabel und trugen zu der siebenprozentigen Steigerung des Umsatzes gegenüber dem vorherigen Geschäftsjahr bei. Unser Cash-Flow belief sich Fiskaljahr auf 479 Millionen US-Dollar. Unser Barguthaben nahm gegenüber dem vorangegangen Finanzjahr um 425 Millionen US-Dollar zu und beträgt heute 1,6 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einer Steigerungsrate von 36 Prozent. Auch bei unseren Netto-Barmittel verzeichneten wir am Ende des Geschäftsjahres mit einem ausgewiesenen Betrag von 1,024 Millionen US-Dollar einen Zuwachs. Unsere Verbindlichkeiten konnten wir von 953 Millionen US-Dollar insgesamt um 38 Prozent gegenüber dem Finanzjahr 2003 auf heute 593 Millionen US-Dollar reduzieren. Die für das Geschäftsjahr 2004 vorgelegte Bilanz wirkt sich zudem positiv auf die Einstufung unserer Kreditfähigkeit aus. Somit beginnen wir das neue Jahr gut positioniert, um unseren fortwährenden Erfolg am Markt in einen geldwerten Nutzen für unsere Aktionäre umzuwandeln.“
Garry K. McGuire, Chief Financial Officer und Senior Vice President Corporate Development Avaya

2.738 Zeichen bei durchschnittlich 95 Anschlägen pro Zeile (inklusive Leerzeichen)

Kontakt

Avaya Deutschland GmbH
Theodor-Heuss-Allee 112
D-60486 Frankfurt am Main
Yvonne Kaupp
Pressekontakt: Text 100 Public Relations
Social Media