Weltpremiere von Airespace: erstes WLAN-System mit Unterstützung der Version 6 des Internet Protocol

Unternehmen festigt Führungsrolle bei Standards; zukunftssicheres WLAN-System für Unternehmen
(PresseBox) (München, ) Die Airespace Wireless Enterprise Platform unterstützt als weltweit erste WLAN-Plattform Version 6 des Internet Protocol (IPv6). Die Unterstützung der neuen Version des Internet Protocol (IP) durch Airespace ermöglicht den Unternehmen, ihre Investitionen in WLAN-Technologie für die Zukunft abzusichern. Das Airespace WLAN-System kann die Vorteile in punkto Skalierbarkeit, Sicherheit und Leistung des IPv6 nutzen, wenn Unternehmen weltweit zu diesem Protokoll wechseln.

IP ist das dem Internet zu Grunde liegende Protokoll, das definiert, wie Computer und andere Geräte miteinander kommunizieren. Der Großteil an Hardware und Software heute nutzt die IP-Version 4. Die Internet Engineering Task Force entwickelte die Version 6 in den 90er Jahren, weil klar wurde, dass das explosive Wachstum des Internet in einer Verknappung verfügbarer Adressen resultieren würde. Neben der Ausweitung verfügbarer Adressen-Stellen verstärkt IPv6 die Sicherheit des Internet-Verkehrs durch obligatorische IPSec-Verschlüsselung, bietet Leistungsverbesserungen durch vereinfachte Routing-Tabellen und etabliert ein Standardverfahren für Quality of Service (QoS).

Japan ist das erste Land, das ein natives IPv6 Produktivnetz implementiert hat. Alle Provider in Japan haben sich diesem Netzwerk angeschlossen und das Internet-Backbone in Japan ist IPv6-tauglich. China, der größte Teil von Europa und Indien liegen bei der flächendeckenden IPv6-Einführung nicht weit zurück.

Obwohl man in den USA nicht von einer bevorstehende Verknappung der Adressen ausgeht, ebnen verschiedene Initiativen den Weg für die großflächige Einführung von IPv6 in diesem Land. Beispielsweise hat sich das US-Verteidigungsministerium entschlossen, seine Netzwerke im Fiskaljahr 2008 aus vielen der obengenannten Gründe auf IPv6 umzustellen. Auch spezielle Wireless-Applikationen wie Radio Frequency Identification (RFID) beschleunigen den Bedarf an IPv6, da hierfür zunehmend mehr Geräte Netzwerkzugang benötigen.

„Airespace unterstützt wichtige Technologiestandards, die den Weg für die flächendeckende Einführung von Wireless LANs in Unternehmen ebnen“, begründet Alan Cohen, Vice President of Marketing and Product Management bei Airespace die IPv6-Implementierung. „Angefangen mit unserer Rolle als Begründer des ursprünglichen 802.11-Standards über die Entwicklung des Lightweight Access Point Protocol (LWAPP) bis zur Zusammenarbeit mit den wichtigen Standardisierungsgremien für die frühe 802.11i- und FIPS 140-2-Zertifizierung hat Airespace immer eine Führungsposition eingenommen, wenn es um die Entwicklung und Einführung von Standards für kabellose Netzwerke ging. Aufgrund der globalen Bedeutung von IPv6 ist dies ein nächster logischer Schritt im Werdegang von Airespace als globalem Anbieter Standards-basierender Wireless-Systeme.“

Kontakt

Airespace EMEA
3000 Cathedral Hill
GB-GU2 7Y Guildford Surrey
Detlev Henning
Social Media