iPass wird Mobile Automation übernehmen

Ergänzung der Policy Orchestration um Management mobiler Computer: volle Kontrolle für Unternehmen
(PresseBox) (München, ) iPass hat eine Vereinbarung zur Akquisition von Mobile Automation unterzeichnet. Damit vollzieht iPass den nächsten Schritt in der Umsetzung ihrer „Policy Orchestration"-Initiative. Die Bar-Transaktion hat einen Wert von rund 20 Millionen US-Dollar. Das Privatunternehmen Mobile Automation mit Sitz in Westlake Village, Kalifornien, hat sich in den letzten sieben Jahren als führender Anbieter von Mangement-Lösungen für den Fernzugriff auf das Unternehmensnetz etabliert. Die Kombination der Mobile Automation-Technologie mit der iPass-Plattform für sicheren Netzzugang wird iPass helfen, Endgeräte bei jedem Zugriff auf das Internet abzusichern. Der Abschluss der Akquisition unterliegt noch bestimmten Voraussetzungen.

Mobile Automation hat eine leistungsstarke Suite web-basierter Dienste entwickelt, mit denen IT-Abteilungen den gesamten Lebenszyklus von Endgeräten verwalten können, die für den Fernzugriff eingesetzt werden. Die Management-Funktionen schließen Sicherheits-Assesments, Software-Installation und -Aktualisierungen sowie IT-Support ein. Diese Dienste sind leicht zu installieren und zu nutzen. Sie erhöhen die Produktivität der Endanwender und steigern die Netzsicherheit. Administratoren können ohne Beeinträchtigung der Anwender Sicherheitsrichtlinien und Prioritäten für Software-Aktualisierungen festlegen und so sicherstellen, dass die Computer die erforderlichen Software- und Betriebssystem-Aktualisierungen erhalten.

iPass Policy Orchestration verleiht der iPass-Zugangsplattform zusätzliche Intelligenz zur Kontrolle und Durchsetzung der IT-Richtlinien eines Unternehmens. iPass wird die Mobile Automation-Funktionen und die ebenfalls kürzlich erworbene Technologie zur Identifizierung der Endgeräte-Kennung von Safe3w mit der iPass Policy Orchestration-Technologie integrieren. Dank dieser Kombination können die IT-Abteilungen gewährleisten, dass Rechner bei jedem Fernzugriff geschützt sind und nur sichere Endgeräte Zugriff auf das Unternehmensnetz erhalten.

„Mobile Computer und PDAs sind die schwächsten Glieder in der Sicherheitskette des Unternehmens", erklärt Ken Denman, CEO von iPass. „Konzerne müssen diese Enderäte permanent sichern. Gegenwärtige Verfahren können die Endgeräte erst in dem Moment schützen, sobald sie eine Verbindung zum Unternehmensnetz hergestellt haben. Damit setzen sie jedoch sowohl die Endgeräte als auch das Netz einer Vielzahl von Gefahren aus, die für das Unternehmen geschäftliche, finanzielle und rechtliche Risiken beinhalten. Allein iPass ist durch die Integration dieser Dienste mit der Technologie von Mobile Automation in der Lage, diese Gefahren in einer effektiven Weise zu minimieren."

Die Analysten von IDC schätzen, dass das weltweite Geschäft mit Patch Management von 2,4 Milliarden US-Dollar im Jahr 2003 auf 4,1 Milliarden US-Dollar im Jahr 2008 ansteigen wird. Die Administration mobiler Endgeräte ist laut IDC als wachstumsintensivstes Segment in diesem Markt einzuschätzen. Das Umsatzvolumen wird in diesem Bereich in den nächsten vier Jahren mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 49 Prozent die Marke von 900 Millionen US-Dollar im Jahr 2008 hinter sich lassen.

IT-Abteilungen versuchen verstärkt besonders Endgeräte mit wertvollen Unternehmensinformationen zu schützen, sobald sie mit dem Internet verbunden werden. iPass hat bereits auf Basis einer bestehenden Lizenzvereinbarung mit einer weit reichenden Integration der patentierten Mobile Automation-Technologie in das „Policy Orchestration"-Programm begonnen.

Die Verknüpfung beider Technologien wird iPass-Kunden einfache und dennoch leistungsstarke Management-Möglichkeiten für mobile Endgeräte bieten, z.B.:

· Rationalisierung und Automatisierung des Patch Managements: Software-Korrekturen und -Aktualisierungen von Herstellern können zu „Paketen" kombiniert und an genau die Anwendergruppe verteilt werden, die sie benötigt. Mobile Automation arbeitet mit „Shavlik" zusammen, dem anerkannt führenden Anbieter von Sicherheits-Patch-Management für Windows-Umgebungen.

· Effiziente Auslieferung der Patches: iPass wird in der Lage sein, Firmen-PCs automatisch auf notwendige Aktualisierungen zu prüfen und diese zu installieren, sobald die Endgeräte auf das Internet zugreifen. Diese Vorgänge sind besonders für mobile Computer optimiert, denn sie verbessern die Leistung bei Verwendung langsamerer und weniger zuverlässiger Internetverbindungen wie Einwahlverbindungen und kabelloser Netze.

· Patch Level-Überwachung: Kompletter Überblick über den Patch-Status und die Aktualität der Sicherheits-Software auf allen Endgeräten, die auf das Unternehmensnetz zugreifen.

Mobile Automation weist mit einem Ertrag von annähernd vier Millionen US-Dollar für die letzten vier Quartale, einer Liste namhafter Kunden und einem gleichbleibend starken Wachstum während der vergangenen drei Jahre eine erfolgreiche Firmengeschichte vor. iPass rechnet damit, die auf Mobile Automation-Technologie basierenden Services bereits in diesem Quartal verfügbar zu machen. iPass Unternehmenskunden können diese Dienste dann direkt von iPass oder über das breites Spektrum an Vertriebspartnern beziehen.

Kontakt

iPass Deutschland GmbH
Wiener Platz 7
D-81667 München
Detlev Henning
AxiCom GmbH
Social Media