SolidWorks im Einsatz bei NKE Wälzlager

Hersteller von Standard- und Sonderlagern gibt SolidWorks gegenüber Autodesk und PTC Vorzug
(PresseBox) (Haar bei München, ) Das Unternehmen NKE Wälzlager mit Sitz in Steyr/Österreich setzt bei der Konstruktion von Standard- und Sonderlagern ab sofort auf die 3D-CAD-Software SolidWorks. Bevor sich das Unternehmen auf der diesjährigen Intertool Wien für den Einsatz der SolidWorks-Konstruktionssoftware entschied, wurde das NKE Wälzlager Komplettprogramm in 2D-Systemen entwickelt. Für den Umstieg auf SolidWorks und den damit verbundenen Wechsel in die 3D-Konstruktion sprachen Effizienzsteigerungen bei Entwicklung und Konstruktion. Ausschlaggebend bei der Entscheidung für SolidWorks waren der Bedienkomfort sowie die umfassenden technischen Features. Vom Einsatz der Konstruktionssoftware SolidWorks 2004 erhofft sich NKE zudem eine höhere Flexibilität in der Datenverwaltung. Darüber hinaus will NKE mithilfe der Software das Image des Unternehmens und die Qualität seiner Produkte weiter verbessern. SolidWorks konnte sich hier gegen Autodesk und PTC durchsetzen. Die Beratung und Implementierung des 3D-CAD-Systems übernahm der SolidWorks Reseller BRAINCON Technologies mit Sitz in Wien.

Kontakt

SolidWorks Deutschland GmbH
Hans-Pinsel-Straße 7a
D-85540 Haar
Isabelle Reich
SolidWorks Deutschland GmbH
Marketing Communications Manager
Social Media