Plasmon erhält renommierten BCS-Technology-Award

British Computer Society zeichnet Plasmon für Innovationen in der Systementwicklung aus
Alan Hewitt (links), Partner-Business Consultant Services, IBM UK, überreicht den BCS-Technology-Systems-Award an Steve Tongish, Marketing Director EMEA, Plasmon (PresseBox) (Mainburg, ) Plasmon, der Marktführer für professionelle Datenarchivierungslösungen, gab bekannt, dass seine UDO- (Ultra Density Optical) Datenspeichertechnologie bei den jährlichen „IT Professional Awards“ der British Computer Society (BCS) zum Gesamtsieger in der Kategorie Systeme gewählt wurde. Die Auszeichnung wurde am 19. Oktober 2004 im Rahmen eines Festbanketts in London verliehen. UDO konnte sich gegen mehr als 70 Mitbewerber inklusive der Medaillenanwärter Kalido und BT durchsetzen.

Während der diesjährigen Zeremonie verlieh die BCS insgesamt 24 Auszeichnungen an Unternehmen und Einzelpersonen in Anerkennung ihrer hervorragenden Leistungen in der Computerindustrie. Die Auszeichnung für UDO wurde in der Kategorie Systemtechnologie verliehen, die Innovativität, Leistungsfähigkeit und Professionalität im Computerbereich würdigt.

Nigel Street, CEO von Plasmon, erklärt: „Wir freuen uns sehr, dass wir diesen Award erhalten haben, der Plasmon formell für die Entwicklung der UDO-Technologie und deren Beitrag für die Computerindustrie auszeichnet. Es ist eine große Ehre für die beteiligten Teams, die lange und hart gearbeitet haben, um die UDO-Technologie Realität werden zu lassen. UDO stellt nicht nur einen großen Schritt nach vorn bei optischen Speichertechnologien dar, sondern bringt auch echte geschäftliche Vorteile für praktisch jede Organisation, die sichere Archivierungsspeicher für ihre wertvollen Informationen benötigt.“

Der Ausleseprozess für den Award war sehr streng. Beginnend mit einer detaillierten Applikation, die Mitte März eingereicht wurde, folgten im Juni ein Besuch vor Ort und im September eine formelle Präsentation vor einem Ausschuss der BCS-Juroren. Laut Professor Graham Brooks, Chairman, Panel of Assessors, Technology Award 2004, gab es eine große Anzahl bahnbrechender Produkte im Bereich der Computersystemtechnologie, jedoch zeigte Plasmon mit UDO eine innovative und leistungsfähige Lösung für die sichere, langfristige Archivierung und Bereitstellung von geschäftlichen Informationen. Die Technologie bietet eine im geschäftlichen Umfeld außerordentlich hohe Datenbeständigkeit, die bisher im Markt nicht verfügbar war.

Die drei wichtigsten Auswahlkriterien für die Auszeichnung waren:
Die Originalität des Systems – inklusive der Entwicklung neuer Systemansätze oder dem Zusammenbringen mehrer unterschiedlicher Techniken zur Lösung eines Problems.
Die Leistungsfähigkeit – berücksichtigt wurden die Vorteile der Produkte und deren potentielle Ausnutzung. Dies kann die Zuverlässigkeit, Rentabilität und den gesellschaftlichen Nutzen mit einschließen.
Der Nutzungsgrad bis heute – derzeitige Marktdurchdringung und die Berücksichtigung nachweislicher Prototypen
David Clarke, CEO der BCS, kommentierte die Auszeichnungen mit den Worten: „Die Award-Gewinner sind der Beweis für die hervorragende Arbeit, die von Einzelpersonen und Organisationen in Großbritannien geleistet wurde und die gemeinsam dazu beitragen, die britische Führerschaft in der IT zu stärken.“

Eine Liste der Award-Gewinner im Technologiebereich gibt es unter: http://www.bcs.org/...

Plasmon erhielt noch weitere Anerkennung durch die Industrie, da das Unternehmen als Finalist im IM2004-Award (Information Management Award) nominiert wurde und zwar in beiden eingereichten Kategorien: Informationsspeicher und Produkt des Jahres. Die Gewinner aller Kategorien werden am 2. Dezember 2004 bekannt gegeben. Die Information-Management-Awards gelten als „die bedeutendste europäische Auszeichnung für hervorragende Leistung und Innovationen im Management von Geschäftsinformationen“.

Über die UDO-Technologie

Entwickelt für Unternehmen und Organisationen, die sichere Speichermöglichkeiten für existenziell wichtige Informationen suchen, tritt UDO die Nachfolge der magneto-optischen (MO) 5,25-Zoll-Technologie als neuer Standard für professionelle optische Datenspeicher an. UDO geht neue Wege im Bereich der optischen Speicherlösungen und bietet höhere Kapazitäten zu erheblich geringeren Archivierungskosten.

UDO verwendet für die Aufzeichnung einen blauen Laser anstelle des roten Lasers, der bisher in optischen Laufwerken wie MO und DVD eingesetzt wurde. Blaue Laser erzielen weit höhere Datendichten, was zu wesentlich höheren Medienkapazitäten führt. UDO bietet Kapazitäten von 30 GByte in der ersten Produktgeneration und bis zu 120 GByte in der dritten Generation. Die durch die blauen Laser erzielten Datendichten erlauben bei den UDO-Medien der ersten Generation Preise von 2,00 US-Dollar/GByte – ein Fünftel des Preises von MO-Medien.

UDO-Medien sind gemäß Ecma- und ISO-Standard zertifiziert. Sie gestatten es, dass UDO- und MO-Medien in derselben Bibliothek unterstützt werden, was die Migrationskosten für existierende Datenträger reduziert. Zukünftige UDO-Laufwerke werden Rückwärtslesekompatibel sein und die Kosten für kommende Datenträgermigrationen verringern.

Die von UDO eingesetzte Phase-Change-Technologie hat sich bewährt und ist sehr stabil. Mit uneingeschränkter Authentizität und einer außergewöhnlichen Datenträgerlebensdauer von mehr als 50 Jahren erfüllt UDO die anspruchsvollen Anforderungen, die Aufsichtsbehörden und anderen Institutionen an die sichere Langzeitspeicherung von Informationen stellen.

Weitere Informationen über die UDO-Technologie gibt es unter: www.udo.com oder auf der Website von Plasmon: www.plasmon.com/udo

Kontakt

Prime Digital Optical Europe GmbH
Postfach 1176
D-84042 Wiesbaden

Bilder

Social Media