CTI präsentiert Weltneuheiten auf der exponet in Köln

Ernst Klees spricht über Neuerungen in der Inhouse-Verkabelung
CTI Netzwerksysteme GmbH (PresseBox) (Altdorf, ) CTI Netzwerksysteme GmbH, ein führender deutscher Hersteller von innovativen und passiven Netzwerksystemen wird dieses Jahr erstmalig an der internationalen Fachmesse für professionelle IT-Anbieter, der exponet, vom 16. bis 18. November 2004 in Köln teilnehmen. In Halle 1.2 werden am Stand Highway West 11 Weltneuheiten im Bereich der „Universellen Gebäudeverkabelung“ präsentiert.

Neben der Ausstellung der neusten Kabel-und Systemkomponenten wird die Handhabung des neu entwickelten feldkonfektionierbaren Glasfaser-Steckverbinders demonstriert, der sich durch seine überragenden optischen und mechanischen Werte auszeichnet.

Außerdem werden Neuerungen im Bereich Glas- und Kupfer-Mischverkabelung vorgestellt, darunter ein Anschlusssystem, das in Form eines Keystone-Steckverbinders die freie Wahl zwischen RJ 45 und TERA - ohne Änderung der Verkabelung – zulässt. Des Weiteren wird ein automatisches Verkabelungsmanagement-System in Funktion präsentiert.

Mit CFS (Copper-Fiber-System) stellt CTI eine Kupfer- und Glaskombination vor, die erhebliche Kosteneinsparungen bei der Verlegung und dem Einsatz der Kabelkomponeten bietet. Durch seinen neuartigen Aufbau ist das System zukunftssicher. Anwendungen wie Fiber to the desk oder Voice over IP sind jetzt mit nur einem Kabel möglich. Das neue Kabel besteht aus einer Kombination von Cat.7/900 MHz 4x2xAWG23 und 2-8 LWL-Fasern. Je nach Kundenanforderung kann jeder LWL-Fasertyp geliefert werden. Die mechanischen Parameter sind bei einem Kabeldurchmesser von nur 7,5 mm besser als bei einem Standardkupferkabel. CTI bietet für das CFS wahlweise eine Garantie von 15 oder 25 Jahren. Die notwendigen neuen CFS-Anschlusspanels werden ebenfalls ausgestellt.

Vorträge

Messehighlight ist ein Vortrag von Ernst Klees, Geschäftsführer von CTI, zum Thema: „Neuerungen in der Inhouse-Verkabelung“. Dieser Vortrag findet am 16. November 2004 um 14 Uhr im DialogCenter Networking statt. Der Vortrag konzentriert sich auf die heutigen Möglichkeiten der modernen Verkabelung unter dem Aspekt: Ist es wirklich nötig, sich für Glas oder Kupfer zu entscheiden, oder gibt es Möglichkeiten, die Vorteile beider Medien so miteinander zu kombinieren, dass ein optimales, zukunftsorientiertes Netzwerk entsteht?

Mit zwei weiteren Vorträgen wird das Messeprogramm von CTI abgerundet. Andreas Römer, Abteilungsleiter Netztechnik des Bereiches Kommunikation am Rechen- und Kommunikationszentrum der RWTH Aachen, beschäftigt sich mit dem Thema: „Multimediale Datenverkabelung im Forschungs- und Lehrbetrieb an der RWTH Aachen“. In diesem Vortrag geht es um die Symbiose zweier bisheriger Konkurrenten - Glas- und Kupfertechnik in einem - am Beispiel des (CFS - Copper-Fiber-System) Testprojekts an der RWTH Aachen. Der Vortrag findet am 17. November 2004 statt und beginnt um 10.30 Uhr in der KeyNoteArena.

Weltweit tätige Firmen sind heute daran interessiert, ihre Netzwerke zu vereinheitlichen. Dabei muss nicht nur die Hardware entsprechend angepasst werden, sondern es müssen auch weltweit sämtliche Patchvorgänge zentral gesteuert werden können. „Die Möglichkeiten des Netzwerkmanagements: Vereinheitlichung weltweiter Patchvorgänge“ werden in dem Vortrag von Martin Strallhofer, Regional Sales Manager bei RiT Technologies Ltd., am 16. November 2004 um 11 Uhr im DialogCenter Networking vorgestellt.

Die komplette Pressemeldung zum download:

http://www.sauer-partner.com/...

Bild bzw. Druckunterlagen der CTI-Produkte zum download:

http://cti.sauer-partner.com/...

Kontakt

KERPEN CTI GmbH i.G.
Kristallstrasse 7
D-52224 Stolberg
Ernst Klees
Geschäftsleitung
Geschäftsführer

Bilder

Social Media