Infineon kündigt IC-Familie R-MAC zur integrierten Daten-, Video- und Sprach-übertragung über Ethernet in optischen Netzen an

R-MAC (PresseBox) (München, ) Infineon Technologies stellt mit der R-MAC-Familie neue ICs zur Verbesserung der RPR (Resilient Packet Ring)-Funktionalität in Metro Netzwerken (MANs) vor. Die RPR Media-Access-Control-Technologie verbindet den einfachen Aufbau und die Bandbreiteneffizienz von Ethernet-basierten Netzwerken mit der von SDH/SONET-Infrastrukturen bekannten Zuverlässigkeit. Die R-MAC Produkte vervollständigen das umfassende Angebot von Infineon an Framer ICs und Switching ICs und Lösungen zur Übertragung von Daten über SDH/SONET, die der wachsenden Marktnachfrage nach paketorientiertem Datentransport gerecht werden.

Die Ein-Chip-Lösung R-MAC5 ist das erste Mitglied der R-MAC-Familie. R-MAC5 ist ein standardkonformer 5-Gbit/s-RPR-Media Access Controller (MAC), der einen vollständigen RPR-Knoten mit bis zu fünf Ringen unterstützt und dadurch die Vorteile von RPR in SDH/SONET-Netzwerken besser nutzbar macht. Im Vergleich dazu benötigen derzeitige Lösungen zwei Chips pro Ring. Der neue IC ist auch der industrieweit erste Baustein mit Mehrkanal-Funktionalität, die es Telekomanbietern erlaubt virtuelle RPR-Ringe über den gleichen physikalischen Ring zu übertragen und existierende SDH/SONET-Netzwerkarchitekturen mit der RPR-Technologie zu überlagern. Mit den integrierten Mehrkanal- und Datenverkehrssteuerungs-Funktionen des R-MAC5 können Diensteanbieter bei reduziertem Kapital- und Betriebsaufwand Ihren Kunden neue umsatzgenerierende Ethernet-basierte Dienste anbieten und diese individuell abrechnen. Zu den Hauptanwendungen des R-MAC5 gehören die nächste Generation von Add/Drop Multiplexern, Edge- und Core-Router, Ethernet-Aggregation-Switches, MPLS-Switches und Ethernet basierte passive optische Netze.

„SDH/SONET und Ethernet sind De-facto-Standards für Sprach und Datenverbindungen im Metro- und Transport-Markt und erhalten einen gewaltigen Schub durch Diensteanbieter, die neue, flexibel zu verwaltende, Ethernet-basierte Dienste auf bestehenden Netzwerkinfrastrukturen zur Verfügung stellen wollen. Wir sehen RPR als Schlüsseltechnologie mit der diese neuen Ethernet-Dienste effizient bereitgestellt werden können“, sagte Christian Scherp, Vice President und General Manager für Drahtgebundene Kommunikation bei Infineon Technologies North America.

Laut einer aktuellen Marktstudie von Infonetics Research wird der zunehmende Einsatz von so genannten „Kollektor-Ringen“ für die Zusammenfassung des wachsenden DSLAM- und CMTS-Datenverkehrs die Nutzung von Ethernet über SDH/SONET und der RPR Technologie erhöhen. Gleichzeitig ermöglicht diese Technik Video und Sprache zu übertragen. Gemäß der Studie von Infonetics Research erreichte der weltweite RPR-Umsatz (Ethernet über SDH/SONET und RPR über Ethernet) im Jahr 2003 eine Summe von 323 Millionen US-Dollar und wird sich mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 32 Prozent bis 2007 auf 967 Millionen US-Dollar verdreifachen.


Über RPR

Die RPR-Technologie gestaltet Ethernet Infrastrukturen in Metro Netzwerken so zuverlässig wie SDH/SONET-Ringe mit 50 Millisekunden “Protection Switching“. Definiert durch einen IEEE Standard erlaubt RPR Diensteanbietern Internet-basierte Dienste (wie IP, VoIP und IP-Video) über Metro Netwerke zu wettbewerbsfähigen Preisen und mit hoher Zuverlässigkeit anzubieten. RPR setzt eine Kette von Punkt-zu-Punkt-Datenpfaden, die entweder SDH/SONET- oder Ethernet-basiert sein können, in ein einziges Medium um und ermöglicht einen optimalen und effizienten Bandbreiteneinsatz für den jeweiligen Datenverkehr. Dies wird durch hocheffizientes Multiplexen, „Oversubscription“ sowie partielle Mehrfachnutzung erreicht. RPR ist die Schlüsseltechnologie zur Implementierung von Multimedia-Kommunikationsnetzwerken mit hoher Dienstequalität.


Über R-MAC

Der R-MAC5 ist als 5-Gbit/s-RPR-Manager verfügbar. Er kann auf der Leitungsseite über zwei SPI-3-Schnittstellen mit EoS (Ethernet über SDH/SONET)-Framern wie dem MetroMapper2.5G von Infineon und auf der Client-Seite über bis zu zwei SPI-3-Schnittstellen mit einem Netzwerkprozessor oder einer MPLS-Switching-Engine verbunden werden. Infineon bietet darüber hinaus auch eine Produktversion mit SPI-4.2-Schnittstellen an. R-MAC5 ist ein Mehrkanal-RPR-Manager, der MAC Funktionen für bis zu fünf RPR-Ringe oder zehn Ringlets zur Verfügung stellt. Es gibt keine Beschränkung bezüglich der Bitrate eines vom R-MAC5 unterstützten Ringlets solange beide Ringlets eines Rings dieselbe nominale Datenrate verwenden und die

Gesamt-Datenrate aller Ringlets die 5-Gbit/s-Kapazität nicht überschreitet. Transparente Kanäle werden ebenfalls unterstützt. Der R-MAC5 von Infineon erfüllt die Anforderungen der endgültigen Version des RPR-Standards IEEE 802.17 und ergänzt Infineons Produktspektrum für kostengünstige Metro-Ethernet-Lösungen.

Infineon bietet den R-MAC5 auch als Teil eines „Daten über SDH/SONET“- Referenzdesigns inklusive Hardware und Software an. Das Referenzdesign demonstriert die verschiedenen Dienste, die mit Infineons Metro Ethernet Lösungen realisiert werden können. Dies beinhaltet RPR-über-SDH/SONET, Metro-Ethernet-Forum (MEF)-Dienste und auch Internet Engineering Task Force (IETF) Pseudo-Wire-basierte Dienste wie VPWS und VPLS.

Kontakt

Infineon Technologies AG
Am Campeon 1-12
D-85579 Neubieberg
Telefon: +49 (89) 234-0
Karin Braeckle
Media Relations

Bilder

Social Media