SolidWorks stellt neues COSMOS Feature mit interoperabler 3D-Analyse und Testverfahren vor

(PresseBox) (Haar bei München, ) Ein neues COSMOS Feature gestaltet Analyse und Test von Produktdesigns intelligenter und schneller denn je. Die in Zusammenarbeit mit National Instruments entwickelte Funktion "Vergleichen von Testdaten" macht die Ergebnisse von 3D-Tests und -Analysen parallel vergleichbar. In Folge lassen sich Fehlerquellen noch genauer bestimmen und bereits vor der Produktion beseitigen. Analysedaten aus COSMOS sind jetzt einfach per Mausklick in eine Testapplikation auf Basis der grafischen Entwicklungsumgebung NI LabVIEW zu exportieren. Die bislang notwendige manuelle Eingabe der Daten aus COSMOS in LabVIEW erübrigt sich damit. Testapplikationen sind auf die funktionelle Leistungs- und Widerstandsfähigkeit eines 3D-Volumenmodells im Rahmen der Prototyperprobung und Produktion ausgerichtet. Dank der Kombination aus Analyse und Test lassen sich auch nur Teile des 3D-Modells testen, so dass Zeit und Kosten gespart werden.

COSMOSWorks ist zudem in DIAdem integriert, eine Analyseumgebung für mathematische und visuelle Daten von National Instruments. DIAdem unterstützt den Benutzer beim parallelen Vergleich von Analyse- und Testergebnissen in einer 3D-Volumenmodellumgebung. LabVIEW und COSMOSWorks sind zudem in die 3D-CAD-Software SolidWorks integriert. Die Kombination dieser drei Anwendungen ermöglicht eine rationelle Umgebung für Entwicklung, Analyse und Test von Konstruktionen ohne die manuelle Neueingabe von Daten.

"Die Integration entstand auf Wunsch unserer Kunden", so Dr. Sugato Deb, Direktor für aufstrebende Märkte und Partnerschaften bei National Instruments. "In komplexen Produktkonstruktionsprozessen müssen sich die Funktionen für Test und Analyse gegenseitig ergänzen und nahtlos zusammenarbeiten. Dank unserer Kooperation mit SolidWorks können Konstrukteure gleichzeitig die Vorteile der Analyse und des Testverfahrens nutzen und so qualitativ hochwertigere Produkte schneller auf den Markt bringen, als dies mit einer konventionellen Analyse oder einem Testverfahren allein möglich wäre."

National Instruments ist ein Technikpionier und führend bei virtueller Instrumentierung, einem revolutionären Konzept zum Umgang mit Messinstrumenten und Automatisierung für Ingenieure und Wissenschaftler. Mit der Einbindung des Computers und entsprechender Technologien steigert die virtuelle Instrumentierung durch einfach zu integrierende Software, wie die grafische Entwicklungsumgebung NI LabVIEW, und modulare Hardware, wie die PXI-Module zur Datenerfassung, Instrumentensteuerung und Maschinenansicht, die Produktivität und senkt die Kosten. National Instruments mit Hauptsitz in Austin, Texas/USA, beschäftigt über 3.100 Mitarbeiter und ist direkt in 41 Ländern vertreten. Im Jahr 2003 verkaufte das Unternehmen seine Produkte an mehr als 25.000 Firmen in 90 Ländern. In den vergangenen fünf Jahren zählte FORTUNE Magazine National Instruments zu den besten 100 Arbeitgebern. www.ni.com

SolidWorks ist ein eingetragenes Warenzeichen. PDMWorks und eDrawings sind Warenzeichen der SolidWorks Corporation. Alle anderen Marken und Produktnamen sind Warenzeichen der jeweiligen Rechtsinhaber.

Kontakt

SolidWorks Deutschland GmbH
Hans-Pinsel-Straße 7a
D-85540 Haar
Isabelle Reich
SolidWorks Deutschland GmbH
Marketing Communications Manager
Social Media