Die Trends zur electronica 2004

1A-Bilder vom Fotohandy: Das neues Kameramodul von Sharp macht's möglich (PresseBox) (München, ) Bilder in Digitalkamera-Qualität vom Handy
Sharp Microelectronics stellt zur electronica 2004 das kompakteste 2-Megapixel-CCD-Kameramodul der Welt mit zweifachem optischem Zoom und Autofokus vor. Mit dieser Kamera liefern Fotohandys in Zukunft Bilder mit der hohen Qualität heutiger Digitalkameras. Kameramodule dieser Art leisten aber auch im Auto herausragende Dienste, zum Beispiel für eine kontrollierte Airbag-Auslösung oder als Ersatz für den klassischen Rückspiegel. Erste Lösungsansätze hierfür werden auf dem Sharp-Stand in Halle A3, Stand A3.524, zu sehen sein. Weitere Highlights sind unter anderem optoelektronische Weitwinkelsensoren zur Steuerung selbst fahrender Roboter, Hochfrequenz-Komponenten, die die breitbandige Datenübertragung im DVB-T/H Standard ermöglichen, und Neuentwicklungen bei den LCDs: Transflexive Displays für brillante Bildwiedergabe bei wechselnden Lichtverhältnissen, die nächste Generation von so genannten Strong LCDs und Clusterdisplays als völlig neue Form von z.B. Geschwindigkeits- und Drehzahlanzeigen im Armaturenbrett der Luxusklasse.
Ansprechpartner am Stand: Ralf Schäfer, Tel. 0163-6507542


Der Teppich, der mitdenkt
Die Klimaanlage aktiviert sich selbständig, sobald eine Person den Raum betritt. Dringt ein Unbefugter in einen gesicherten Bereich ein, wird Alarm ausgelöst. Im Falle eines Notfalls weisen Leuchtsignale am Boden den schnellsten Weg nach draußen. Klima-, Leit- und Systemtechnik sind nur drei der Anwendungsbereiche, in denen der "Thinking Carpet" von Infineon Technologies in Zukunft seine Fähigkeiten entfalten wird. Auf der electronica 2004 in Halle A5, Stand A5.506 zeigt das Unternehmen den Prototyp eines elektronisch vernetzten High-Tech-Teppichbodens, der Räume mit künstlicher Intelligenz ausstattet, aber wie ein gewöhnlicher Teppich aussieht. Im textilen Gewebe sind miteinander vernetzte und von einem Rechner gesteuerte Mikrochips integriert, die mehrere, auch unterschiedliche sensorische Signale parallel erfassen und auswerten. Drucksensoren fungieren zum Beispiel als Auslöser für Klimaanlagen oder Türöffner, aber auch zur Personenzählung oder als Alarmmelder. Durch die Kombination verschiedener sensorischer Funktionen (Druck, Temperatur und Bewegung) kann der "Thinking Carpet" aber auch im Health-Care-Bereich eingesetzt werden, beispielsweise erkennt er bewegungslose Personen am Boden und löst einen Hilferuf aus. In circa zwei Jahren soll der "Thinking Carpet" Marktreife erlangt haben – seine Anwendungsmöglichkeiten zeigt bereits die electronica 2004.
Ansprechpartner am Stand: Reiner Schönrock, Director Technology & Innovation Communications, Tel. 0160-5304133


Einweg-Labor im Miniaturformat
Manche Diagnosen müssen schnell getroffen werden, zum Beispiel wenn ein Arzt eine akut ansteckende Krankheit vermutet oder Biotechniker die Reinheit von Trinkwasser überprüfen müssen. Dank "Lab-on-Chip" sind jetzt biotechnologische Analysen direkt in einer Praxis oder am Einsatzort möglich. STMicroelectronics präsentiert zur electronica 2004 in-checkTM, die erste kommerziell erhältliche, Einweg-Diagnose-Plattform im 1*3 Inch Format. Das Auslesegerät in PC-Größe kann auch von ungeschultem Personal bedient werden. Mit einer Pipette wird eine Stoffprobe direkt auf den integrierten Chip aufgebracht und innerhalb nur einer Stunde liefern die PCR-Analyse (Polymer Chain Reaction) sowie die anschließende Hybridisierung und Erkennung zuverlässige Testergebnisse. in-checkTM eignet sich insbesondere auch für Anwendungen, in denen unterschiedliche Proben verglichen werden sollen, wie zum Beispiel für DNA-Analysen in der Veterinärmedizin oder in der Nahrungsmittelüberwachung. Wie die Diagnose mit "Lab-on-Chip" funktioniert und welche Anwendungen in Zukunft denkbar sind, erläutert Ulrich Fiedler von STMicroelectronics im Rahmen seines Vortrags auf der electronica-Arena (10. November, 16.05 Uhr, Halle C1). STMicroelectronics selbst stellt in Halle A5 an den Ständen A5.324 und A5.207 ihre neuesten Produkte und Technologien vor.
Ansprechpartner am Stand: Alfred Eiblmayr, Press Officer Central Europe, Tel. 0160-3658674


Mehr Informationen zur electronica 2004, ihren Ausstellern sowie das vollständige Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm liefert das Internetportal www.global-electronics.net.

Über die electronica
Die electronica ist die weltweite Leitmesse für Bauelemente, Baugruppen und wachstums-starke Anwendungen der Elektronik. Sie ist eine Veranstaltung, die die Messe München In-ternational im Rahmen ihres Global electronics Netzwerks organisiert. Dazu gehören Mes-sen rund um die Welt und ein Internet-Portal. Die Weltleitmessen electronica, Productronica und LASER.World of Photonics sowie die internationale Fachmesse FiberComm zeigen die großen internationalen Trends am Standort München. Die regionalen Leitmessen electronic-Americas, electronicAsia, electronica & ProductronicaChina und componex/electronicIndia bauen auf dem Know-how dieser Messen auf. Ihr Produktangebot ist den Bedürfnissen der jeweiligen regionalen Märkte angepasst.

Kontakt

Messe München GmbH
Messegelände 1
D-81823 München
Angela Präg
Marketing und Kommunikation Neue Technologien

Bilder

Social Media