Red Hat eröffnet Niederlassung in Peking

Bessere Unterstützung für den Open Source-Markt in China
(PresseBox) (München, ) Red Hat hat eine Landesgesellschaft in China gegründet: Red Hat Software (Beijing) Co., Ltd. Mit der neuen Konzernniederlassung will Red Hat dem Open Source-Markt in China neue Möglichkeiten eröffnen und die Vorteile von Open Source Software für den Einsatz in kommerziellen und öffentlichen Organisationen besser bekannt machen. Zusammen mit Partnern wie HP, IBM, Intel und Oracle hat sich Red Hat zum Ziel gesetzt, der Chinesischen Bevölkerung eine hochwertige und kostengünstige IT-Alternative zu bieten.

„Wir sehen eine große Zukunft für Red Hat in China“, erklärt Matthew Szulik, President und CEO von Red Hat. „Open Source Software und insbesondere Linux wird eine wichtige Rolle in China spielen. Das gilt sowohl für die Förderung der schnell wachsenden Software-Industrie Chinas als auch für die der Schaffung der optimalen Informationsinfrastruktur für Chinas weltweit operierende Konzerne. Wir freuen uns darauf, den Markt genau unter die Lupe zu nehmen und mit den bestmöglichen Lösungen zu versorgen.“

Eine der ersten Initiativen von Red Hat Peking wird der Linux- und Open Source-Bildungsarbeit gelten: Red Hat Peking wird das Red Hat Academy Programm für Sudenten und Schüler frei verfügbar machen. Red Hat Academy ist ein Schulungsprogramm, das Lehrern dabei hilft, ihren Studenten und Schülern Linuxkompetenz zu vermitteln. Red Hat arbeitet mit den Universitäten Tsinghua und Nanjing an der Etablierung des Programms in China. Mit dem Schulungsprogramm will Red Hat den Studenten und Schülern nicht nur die Grundlagen der Open Source-Technologie vermitteln, sondern auf diese Weise auch neue Open-Source-Entwicklungen und Unternehmergeist fördern.

Red Hat wird auch eng mit Partnern aus der IT-Branche wie BEA, Dell, HP, IBM, Intel und Oracle sowie chinesischen Geschäftspartnern zusammen arbeiten, um die Anforderungen des chinesischen Marktes zu erfüllen. In Kooperation mit diesen strategischen Partnern kann Red Hat seinen Kunden eine umfassende Auswahl an flexiblen Lösungen präsentieren und ihnen helfen, aus einem großen Angebot die Open Source-Architektur zusammen zu stellen, die optimal auf ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten ist.

„HP begrüßt die Gründung der Red-Hat-Niederlassung in China“, sagt Sam Lo, HPs Director of Enterprise Storage and Servers in China. „Wir arbeiten mit Red Hat in vielen Ländern der Welt eng zusammen. HP ist sehr daran gelegen, den Linux-Markt in China auszubauen, und wir freuen uns darauf, unsere Partnerschaft mit Red Hat fortzusetzen, um die Linux- und Open Source-Anforderungen unserer Kunden in China zu erfüllen.”

„IBM ist sehr erfreut, die Zusammenarbeit mit Red Hat, dem weltweit führenden Anbieter von Open-Source-Systemen, in China fortzuführen“, erklärt David Sung, Vice President der IBM Software Group, GCG. „IBM Software fühlt sich offenen Standards und Linux gegenüber langfristig verpflichtet und investiert entsprechend. Wir können die führenden Technologien beider Unternehmen nun noch besser nutzen und unseren chinesischen Kunden bedarfsgerechte Lösungen bieten.“

„In dem Maße, in dem die Kunden aus ihren IT-Systemen immer stärker Wettbewerbsvorteile ziehen wollen, wird Intel weiterhin mit dem ‚Ökosystem’ arbeiten, das für Intel-Architektur optimierte Software bietet“, erklärt Ian Yang, Geschäftsführer von Intel China. „Mit Unternehmen wie Red Hat zusammenzuarbeiten, ist Teil unserer Verpflichtung, hochleistungsfähige Intel-basierte Lösungen für den chinesischen Markt zu liefern und sicherzustellen, dass Intel-basierte Plattformen für die Kunden erste Wahl sind.“

„Die Nachfrage nach Oracle-Lösungen für Linux-Systeme hat in den letzten Monaten stetig zugenommen“, erklärt Leigh Warren, Vizepräsident des Linux-Geschäftsbereichs bei Oracle Asia Pacific. „Oracle pflegt seit langem eine gute Geschäftsbeziehung zu Red Hat, um die Kunden gemeinsam bedienen zu können, und wir freuen uns darauf, auch auf dem chinesischen Markt zusammen zu arbeiten.“

„Dies ist eine aufregende Entwicklung für Red Hat Asia Pacific. Dass das Marktpotenzial gewaltig ist, zeigt sich schon durch die Unterstützung, die wir von der chinesischen Regierung und Großunternehmenskunden erfahren haben”, erklärt Steve McWhirter, Vice President von Red Hat Asia Pacific. „Gemeinsam mit unseren Partnern werden wir hochwertige, kostengünstige Lösungen nach China bringen.”

Kontakt

Red Hat GmbH
Werner-von-Siemens-Ring 14
D-85630 Grasbrunn
Marcus Birke
Pressekontakt
Social Media