Intentia fokussiert den mittelständischen Markt für "Make, Move and Maintain"

Durch Investitionen in Weiterentwicklung soll die Software Movex auch weiterhin technologisch unter Wettbewerbsprodukten herausragen
Cormac Watters, President der Business Group Central Europe von Intentia (PresseBox) (Hilden, ) Für das kommende Geschäftsjahr 2005 kündigt Cormac Watters, President Central Europe des ERP-Anbieters Intentia, eine neue Vertriebs- und Servicestrategie an. Intentia wird sich verstärkt auf Branchen, Märkte und Regionen konzentrieren, die ein großes Potenzial aufweisen. Dabei spielt speziell Deutschland mit seinem mittelständisch geprägten Unternehmen in Industrie und Handel eine große Rolle. Hier fokussiert Intentia künftig vor allem die Branchen Food & Beverage, Logistik und die produzierende Industrie. Diese Zielgruppe bezeichnet Intentia als den Markt für "Make, Move and Maintain". Weiter kündigte Watters auf einer Kundenveranstaltung von Intentia Deutschland in Frankfurt am Main an, dass der schwedische Anbieter auch weiterhin zwischen zwölf und fünfzehn Prozent der Erlöse in die Weiterentwicklung der Software Movex investieren werde. Dadurch wolle man sicherstellen, dass Movex auch in Zukunft besonders in technologischer Hinsicht unter den Wettbewerbsprodukten herausrage sowie auch eine besondere Funktionsvielfalt biete. In der Vergangenheit habe Intentia als einer der wenigen Anbieter den Technologiesprung zu Java geschafft. Cormac Watters trat im September 2004 die Position als President Central Europe von Intentia an und ist seitdem auch für Management und operatives Geschäft in Deutschland verantwortlich.

Durch eine Umstrukturierung des Unternehmens auf internationaler Basis seit Sommer dieses Jahres wurde die Organisation von Intentia in den vergangenen Monaten weiter gestrafft. "Durch Personalabbau und Kostenreduktion können künftig unnötige Ausgaben verhindert werden. Wir rechnen damit, dass wir bereits im vierten Quartal 2004 wieder einen operativen Gewinn erzielen werden", erklärt Watters. Im Verlauf des kommenden Jahres strebe Intentia ein organisches Wachstum an sowie auch ergänzende Akquisitionen. Ziel von Intentia ist es weiterhin, sich als führender Anbieter von Unternehmenslösungen im Mittelstand zu etablieren. Während Intentia in der Vergangenheit den One-Stop-Shopping-Gedanken verfolgte, soll nun auch eine Channel-Strategie umgesetzt und Partner für den indirekten Vertrieb gewonnen werden. Movex-Komponenten, so kündigt Watters an, sollen dann auch an OEM-Partner lizenziert werden.

Neuen Wind in die Business Group Central Europe bringt Cormac Watters auch durch eine weitere Umorganisation. Durch ein "Top Performer Programm" sollen die Mitarbeiter zu Höchstleistungen motiviert werden. Um den Kundenservice zu verbessern, ist geplant, Projektteams je nach Anforderung des Kunden international zusammen zu setzen. "Entsprechend gute Erfahrungen haben wir hiermit bereits in Großbritannien, Benelux und Irland gemacht", sagt Watters. Mit ihrem neuen Claim "Intentia - the intelligent choice" verpflichtet sich das Unternehmen seinen Kunden noch stärker als bislang. So setzt Intentia nach eigenen Angaben die Ressourcen zu hundert Prozent für den Markt für "Make, Move and Maintain" ein und richtet seine Software auch zu hundert Prozent auf diese Zielgruppe aus.

Kontakt

Infor Global Solutions Deutschland AG
Hauerstraße 12
D-66299 Friedrichsthal
Eva Richter
Event Manager

Bilder

Social Media