SolidWorks bricht Geschwindigkeitsrekord

Studenten der Ohio State University konstruieren mit SolidWorks und COSMOSXpress schnellstes Elektroauto der Welt mit über 500 km/h
(PresseBox) (Haar bei München, ) Der komplett in der 3D-CAD-Software konstruierte Rennwagen "Buckeye Bullet" hat mit einer Spitzengeschwindigkeit von über 500 km/h einen Geschwindigkeitsrekord zu Land aufgestellt. Damit ist das von Studenten der Ohio State University entwickelte Fahrzeug das schnellste Auto der Welt mit Elektroantrieb. Ausgetragen wurde das Rennen in der Salzwüste von Bonneville Salt Flats/Utah. Buckeye Bullet musste hier nicht nur den extremen Bedingungen der Wüste standhalten, sondern auch dem Druck der internationalen Endausscheidung. Das Studententeam hatte sich aufgrund der intuitiven Oberfläche und leistungsstarken Konstruktionsfunktionen für eine SolidWorks-Lehrversion entschieden. Hinzu kam die hohe Assoziativität der Software: Änderungen setzen sich automatisch im Konstruktionsprozess fort, so dass die Zeit für den Neuaufbau von Volumenmodellen eingespart werden kann. Zudem setzen die Studenten das in SolidWorks integrierte Konstruktionsanalyse-Werkzeug COSMOSXpress ein, um ihre Konstruktionen zu analysieren und Fehler vor der Produktion zu beheben.

"Bei der Konstruktion schneller Elektrofahrzeuge spielt das Gewicht eine große Rolle", so Isaac Harper, Leiter des Buckeye Bullet-Teams und Student der Ohio State University. "Eine Aufgabe war beispielsweise, einen Motor mit einem Durchmesser von 43 Zentimeter in ein 60 Zentimeter großes Gehäuse einzupassen. Zudem musste dafür gesorgt werden, dass der Motor zwar leicht, aber auch stark genug ist, um hohe Geschwindigkeiten zu erreichen. Mit SolidWorks konnten wir sicherstellen, dass jede einzelne Komponente, die sich auf die Gesamtleistung des Fahrzeuges auswirken kann, der jeweiligen Spezifikation entspricht."

Bereits vor vier Jahren begannen Studenten der Ohio State University damit, Buckeye Bullet zu konstruieren, zu bauen, zu testen und bei Rennen zu fahren. Sämtliche Geschwindigkeitsrekorde zu Land sollten damit gebrochen werden. Förderer des Projekts ist das Zentrum für Automobilforschung der Universität. Im Rahmen dieser Projekte gewinnen die Studenten Einblicke in die Arbeit mit Sponsoren und lernen neben der Teamarbeit auch den Umgang mit Lieferanten, das Einhalten von Lieferfristen und das Auswerten von Analyseergebnissen zur Verfeinerung der Konstruktionen. Dabei arbeiten sie in Teams, die sich auf unterschiedliche Fachbereiche wie Antrieb und Aerodynamik konzentrieren. Den Teams obliegt die gesamte Konstruktion und Produktion, wobei hin und wieder auf den fachmännischen Rat anderer Fachbereiche und externer Einrichtungen zurück gegriffen wird.

--------------------------------------------------
Bilder zu dieser News:
--------------------------------------------------

Buckeye Bullet (JPG, 1 MB, 2048 x 1536 Pixel)
http://www.stautner.com/...

Motor Buckeye Bullet (JPG, 400 KB, 1187 x 818 Pixel)
http://www.stautner.com/...

Kontakt

SolidWorks Deutschland GmbH
Hans-Pinsel-Straße 7a
D-85540 Haar
Isabelle Reich
SolidWorks Deutschland GmbH
Marketing Communications Manager
Social Media