Seit 1994 hat sich NOXS Deutschland - ehemals ICON Systems - zum Big Player unter den IT-Security-Distributoren entwickelt

NOXS feiert Zehnjähriges
(PresseBox) (Hallbergmoos, ) Die aus der Umfirmierung von ICON Systems hervorgegangene NOXS Deutschland GmbH (NOXS) blickt auf zehn erfolgreiche Geschäftsjahre zurück. Seit 1994 hat sich das Unternehmen mit Sitz in Hallbergmoos bei München zu einem der renommiertesten Anbieter von Lösungen, Produkten und Dienstleistungen rund um das Thema Netzwerksicherheit entwickelt. Unter dem Dach des niederländischen Mutterkonzerns Unit4Agresso setzt NOXS auch weiterhin auf ein gesundes Wachstum im europäischen Zukunftsmarkt der IT-Security.

IT-Sicherheit in Deutschland feiert einen runden Geburtstag - und zugleich eine beachtliche Erfolgsgeschichte: Denn was vor zehn Jahren von wenigen Sun-Mitarbeitern als kleines Dienstleistungsunternehmen für Sun-Reseller geboren wurde, hat sich inzwischen zu NOXS, der "Number One for Excellence in Security", entwickelt. Mit Präsenzen in acht europäischen Ländern, rund 150 Mio. Euro Umsatz in 2003 und über 230 Mitarbeitern gehört NOXS heute zu den führenden Distributoren von IT-Security in Europa.

Gesundes Wachstum und klare Vertriebsstrategie
Die Entwicklung von NOXS bzw. ICON Systems kennzeichnen dabei zwei wesentliche Erfolgsfaktoren: Zum einen kontinuierliches und überlegtes Wachstum und zum anderen der Fokus auf Reseller im IT-Security-Bereich. "Die erfolgreiche Konzentration auf 2-stufige Distribution verdanken wir einer strategischen Neuausrichtung, die wir bereits 1997 - mit dem sich abzeichnenden Durchbruch des Internets - vollzogen haben", so David Harvey, Managing Director von NOXS Deutschland.

Komplette IT-Security-Lösungen aus einer Hand
In den Folgejahren gelang es ICON Systems, die aktive Kundenbasis beachtlich auszuweiten und durch Verträge mit Markt- und Technologieführern das komplette Spektrum der IT-Sicherheit abzudecken: Von der Firewall über VPN, Antiviren-Schutz, Content-Security, Appliance-Lösungen, Intrusion Detection und Intrusion Prevention bis hin zu Hochverfügbarkeit und vielen weiteren innovativen Security-Lösungen.

"Als logische Weiterentwicklung nahmen wir dann 1999 in unser Leistungsportfolio auch entsprechende Seminar- und Trainingsangebote mit auf", erklärt David Harvey. An räumliche Grenzen gestoßen, folgte im März 2000 die Verlegung der Firmenzentrale von Wolfratshausen nach Hallbergmoos nördlich von München.

Europa im Visier
Im Jahr 2002 erfolgte schließlich der Verkauf aller ICON Systems Geschäftsanteile an den großen niederländischen Software-Hersteller und Security-Distributor Unit4Agresso. David Harvey: "Mit diesem Schritt haben wir den europäischen Markt ins Visier genommen. Seither profitieren wir enorm von dem Zugriff auf gemeinsame Logistik- und Support-Ressourcen und können unseren Kunden ein noch breiteres Produktspektrum anbieten."

In direktem Bezug zur europäischen Neuausrichtung steht auch die im Januar 2004 vorgenommene Neufirmierung von ICON Systems zu NOXS. ""Jetzt können wir unsere Produkte und Dienstleistungen unter einem gemeinsamen Namensdach mit den anderen europäischen Vertriebsgesellschaften von Unit4Agresso vermarkten. Das ist nicht nur ein Vorteil für uns, sondern auch für unsere Kunden", erläutert Harvey.

Zu den jüngsten Geschäftserfolgen von NOXS zählen die Einführung von Managed Security Services, die Gründung von NOXS Österreich und die Akquisition von Risc Technology Value Added Distribution im Juli 2004. Damit ist NOXS heute in acht europäischen Ländern vertreten, die rund 80% des westeuropäischen IT Sicherheitsmarktes repräsentieren.

Doch damit nicht genug: "Unser Ziel ist es, in Europa weiter zu wachsen - und das auf Basis unserer lokalen Stärken: unserem Know-how und den gewachsenen, dauerhaft guten Beziehungen zu unseren Kunden", so fasst Geschäftsführer David Harvey seinen Entwurf für das nächste Kapitel der NOXS Erfolgsgeschichte zusammen.

Kontakt

NOXS GmbH
Am Söldnermoos 37
D-85399 Hallbergmoos
Vera M. Sander
Pressekontakt
Social Media