Paradigmenwechsel in der Datenanalyse geht in die nächste Runde

Version 2.0 der Software für Portable Database Images (pdi) macht Business Intelligence für den Anwender noch leichter und bietet erstmals direkten Zugriff auf Originaldaten
(PresseBox) (München, ) Panoratio Database Images bringt jetzt die neue Version seiner Software zur schnellen und einfachen Analyse von komplexen Datenstrukturen auf den Markt. Das zentrale Feature der Version 2.0 ist die neue Data-Provider-Technologie, mit der Anwender beliebige Vorberechnungen (Pre-Processing) beim Erstellen eines pdis durchführen können. Durch die Panoratio-Lösung sind Nutzer ohne IT-Wissen daher erstmals selbst in der Lage, in einer Business Intelligence-Umgebung auf Originaldaten zurückzugreifen. Neben den neuen Kernfunktionen hat Panoratio die Bedienerfreundlichkeit und die Möglichkeiten zur intuitiven Nutzung erweitert.

Mit der neuen Version verfolgt Panoratio seinen Anspruch, einen Paradigmenwechsel in der Datenanalyse herbeizuführen. Im Unterschied zu traditionellen Ansätzen können Anwender mit der Panoratio-Software komplexe Datenstrukturen ohne aufwändige IT-Dienstleistung selbst schnell analysieren. Ein Datenbankabbild, das Portable Database Image (pdi), ist die Basis für diesen Ansatz. Erhöhte Reaktionsfähigkeit, Prozessoptimierung sowie zielgerichtetes Handeln und fundierte Entscheidungsfindung sind für die datenintensiven Zielmärkte von Panoratio von zentraler Bedeutung - dazu gehören Industrie, Marketing und Vertrieb sowie Gesundheitswesen.

Neu: Nachträgliche Veränderung von Berechnungen

Die zentrale Neuerung der Version 2.0 ist die Data-Provider-Technologie. Beliebige Vorberechnungen (Pre-Processing) in Datenbanken können jetzt nachträglich verändert oder detaillierter in die Analyse eingebracht werden: Wenn der Anwender zum Beispiel Altersgruppen vordefiniert, kann er jetzt auch im Nachhinein einzelne Jahrgänge begutachten. Das heißt: Originaldaten sind erstmals aus einer Analyseanwendung heraus und somit auch für IT-Laien sofort einzusehen. User können mit der Anwendung zuerst Analysen über alle verfügbaren Parameter starten, um zum Beispiel eine Zielgruppe zu definieren. Sobald diese Gruppe festgelegt ist, kann der Anwender auch Daten über die Gruppe nutzen, die für die eigentliche Klassifizierung nicht benötigt wurden, wie etwa Adressdaten für ein schnelles Mailing. Zudem sind in der jetzt präsentierten Software verschiedene Planungsszenarien und Konfigurationen schnell zu erstellen und leicht zu interpretieren. Neben den Erweiterungen der Kernfunktionen bietet die Version 2.0 eine Reihe von neuen grafischen Darstellungsformen und erlaubt einfache Drag-and-Drop-Bedienung. Dazu kommt eine weitere Optimierung der Benutzeroberfläche.

Analyse von mehreren Millionen Datensätzen in Sekundenschnelle

Die Business Intelligence-Software von Panoratio Database Images ermöglicht Anwendern eine schnelle Analyse von mehreren Millionen Datensätzen mit mehreren tausend Dimensionen. Die Datenbankabbilder, die der Panoratio Database Images Generator von den Ausgangsdatenbanken erstellt, benötigen nur wenige Megabyte Speicherplatz und passen problemlos auf jeden Laptop. Trotz ihrer geringen Größe enthalten diese Portable Database Images (pdi) alle analyserelevanten Informationen. Der Panoratio Database Image Explorer visualisiert ähnlich dem bekannten Acrobat Reader die Portable Database Images und ermöglicht deren Auswertung.

Die zentralen neuen Features des Database Image Explorers

* Gezielter Zugriff aus dem Explorer heraus auf die Datenbank, aus der das pdi erstellt wurde. Anzeige der selektierten Datensätze und Möglichkeit zum Export.
* Vielfältige Verbesserungen der Bedienbarkeit und Darstellungsmöglichkeiten.
* Verbesserte Führung des Anwenders durch vordefinierte Sichten (zwischengespeicherte Arbeitszustände).
* Auswahl der darzustellenden Dimensionen durch Drag-and-Drop.
* Neue grafische Darstellungsmöglichkeiten: Häufigkeiten, Mittelwerte oder Summen einer Dimension über eine andere Dimension. Gemeinsame Häufigkeitsverteilung von zwei Dimensionen als 3D-Grafik.
* Automatische Anordnung ausgewählter Dimensionen.
* Automatische Optimierung mit der Möglichkeit, nachträglich manuelle Veränderungen interaktiv durchzuführen.
* Erweiterte Darstellung zur manuellen Optimierung über einen Entscheidungsbaum

Die zentralen neuen Features des Database Image Generators

* Erweiterte Daten-Vorverarbeitungsmöglichkeiten: Vorabberechnung > beliebiger Kennzahlen aus unbegrenzt vielen Datenbankfeldern über die > Standard-SQL-Befehle (Grundrechenarten, mathematische Funktionen, MAX, MIN, COUNT, SUM, AVERAGE, ...). Beliebige Pre-Processing-Operationen auf den Eingangsdatensätzen über SQL hinaus durch die neue Data-Provider-Technologie (durch Einbinden frei programmierbarer Java-Codes). Mitgeliefert werden als Einführungsbeispiel Data-Provider für MIN, MAX, SUM sowie Zeitdifferenz.
* Lesen von mehreren Datenbanken und Konsolidierung dieser Daten in einem pdi.
* Vereinfachung des Projektaufwandes: Automatisches und halbautomatisches Konfigurieren eines pdis. Erweiterte Möglichkeiten zur automatischen Diskretisierung.

Systemvoraussetzungen, Preise und Verfügbarkeit:

Der Panoratio Generator liest Daten aus Datenbanken der führenden Hersteller wie Oracle oder von DB/2 und jeder JDBC- oder ODBC-fähigen Datenbank ein und verdichtet Informationen über statistische Zusammenhänge in den Daten zu einem Portable Database Image, das als Datei in einem proprietären Format abgelegt wird. Der pdi-Explorer und der pdi-Generator sind Java-basierte Systeme. Sie laufen auf gängiger Hardware und bieten Schnittstellen zu den meisten verbreiteten Systemen und Applikationen. Die Software ist ab 40.000 Euro in verschiedenen Lizenzmodellen verfügbar. Die neue Version der Panoratio-Software ist ab sofort erhältlich.

Kontakt

Panoratio Database Images GmbH
Goethestr.5
D-80336 München
Social Media