Pack's an!

Einzigartige Pack-Technology der DISC GmbH ermöglicht die unbegrenzte Offline-Verwaltung von Daten
Durch die einzigartige Pack-Technology können der Jukebox 15 Medien gleichzeitig zugeführt werden. (PresseBox) (Bingen, ) Bingen, 25. November 2004. Die Binger Archivierungsspezialisten der DISC GmbH setzen in ihren optischen Jukeboxen auf die einzigartige Pack-Technology. Mit Hilfe eines Medien-Magazins können einer DISC-Jukebox bis zu 15 Medien gleichzeitig zugeführt beziehungsweise entnommen werden. Dadurch spart der Anwender viel Zeit, da er nicht mehr jedes Medium einzeln einlegen muss. Zudem schützt das sogenannte "Pack" CDs, DVDs sowie die neuen PDDs vor Kratzern, Schmutz und falschem Handling. Auf die Packs greift dieselbe Greifrobotik zu, die auch die Datenträger aus den normalen Slots holt und diese in die Schreib-/Leselaufwerke befördert. Das Jukebox-Modell NSM3000 ist mit drei Packs bestückt, die größeren Modelle NSM 4000 und NSM7000 sind mit vier Packs ausgestattet. So lassen sich die bis zu 510 Medien fassenden Jukeboxen in kürzester Zeit bestücken oder auch entleeren. Für ein kostengünstiges Backup lässt sich das Pack mit samt den Medien einfach aus der Jukebox entnehmen und sicher in einem Safe aufbewahren. Die Packs sind mit einem Speicherchip zur eindeutigen Identifizierung des Magazins ausgestattet. Damit wird das bei einem Medienaustausch normalerweise erforderliche und sehr zeitintensive Einlesen der jeweiligen Datenträger überflüssig. Während der Offline-Verwaltung (außerhalb der Jukebox) stehen die Verzeichnisstrukturen der ausgelagerten Packs weiterhin der Archiv-Software zur Verfügung. So kann das System anhand der bestehenden Index-Informationen alle Jukebox externen Medien-Packs verwalten.

Von der Pack-Technology ist unter anderen die CompuKöln Dokumenten und Management GmbH überzeugt. Der Anbieter der branchenübergreifenden Dokumentenmanagement-Lösung CompuArchiv setzt bei seinen revisionssicheren Archiv-Lösungen zur Zeit ausschließlich auf DISC-Jukeboxen. "Wir möchten unseren Kunden ein schnelles, sicheres und zugleich einfach zu bedienendes Archiv zur Verfügung stellen. Unsere Kunden nutzen die sichere Pack-Technology beispielsweise für den weltweiten Datenaustausch zwischen verschiedenen Standorten. Oder sie nehmen mit nur einem Handgriff das Medien-Magazin aus der Jukebox heraus und bewahren es in einem Safe auf", erklärt Rudolf Schliebusch, Geschäftsführer der CompuKöln GmbH.

Um tagsüber einen uneingeschränkten Medien-Zugriff zu gewährleisten, sollte man das mit neuen Daten gefüllte Medien-Pack am Vorabend in die Jukebox schieben. Die Archivsoftware steuert automatisch den Einlese-Vorgang der neuen Medien. Danach transportiert die Jukebox nicht mehr benötigte Medien in das geleerte Pack zurück. Dieser Vorgang ist schon nach wenigen Minuten abgeschlossen. Am nächsten Morgen kann das Pack, welches für die Datensicherung bestimmt ist, entnommen und offline archiviert werden. "Durch unsere einzigartige Pack-Technology, die unter anderem eine Verwaltung von ausgelagerten Medien ermöglicht, kann CompuArchiv lückenlos alle im System archivierten Dokumente finden. Dabei berücksichtigt die Lösung alle vorhandenen Speicher- und Lagerorte wie zum Beispiel Festplatten, Jukeboxen und in den Packs extern aufbewahrte Backups", betont Wilfried Beckmann, Geschäftsführer der DISC GmbH.

Kontakt

DISC Archiving Systems Gmbh
Saarlandstraße 377
D-55411 Bingen

Bilder

Social Media