Jede dritte kommerzielle Internetseite in Deutschland fungiert als Werbeträger

BVDW-Studie zu kommerziellen deutschen Webseiten / Paid Content und Paid Services stehen noch am Anfang
(PresseBox) (Düsseldorf, ) Die Studie "Kommerzielle deutsche Webseiten" des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. zeigt, dass jede dritte kommerzielle Webseite (34 Prozent) als Werbeträger fungiert. Weitere vier Prozent tätigen ihre Umsätze über Kleinanzeigen. "Das Potenzial im Bereich Paid Content und Paid Services ist mit etwa drei Prozent bisher nicht einmal annähernd ausgeschöpft" so BVDW-Präsident Arndt Groth (Interactivemedia CCSP GmbH). Noch dominieren werbefinanzierte Angebote und E-Commerce-Plattformen die rund 500.000 umsatzgenerierenden .de-Domains, also Webseiten mit einer deutschen Länderkennung.

Rund 170.000 deutsche Internetseiten, also etwa jede dritte kommerzielle Webseite hierzulande, fungieren als Werbeträger. Nach den Online-Shops, die auf etwa der Hälfte der umsatzgenerierenden Internetseiten zu finden sind, stellen die werbefinanzierten Angebote damit den Löwenanteil. Zumal weitere 20.500 Internetseiten ihre Umsätze aus der Platzierung von Kleinanzeigen erzielen. Paid Service und Paid Content-Angebote sind bisher auf gut 13.000 .de-Domains zu finden. "Das zeigt, dass die Entwicklung hier noch ganz am Anfang steht. Andererseits wird durch diese Zahl auch deutlich, dass es schon jetzt eine Vielzahl etablierter Angebote gibt und die Akzeptanz bei den Usern kontinuierlich zunimmt" kommentiert die Vorsitzende der Fachgruppe E-Content/E-Services im BVDW Dr. Kathrin Brunner (T-Online International AG) die Zahlen.

Redaktionelle Inhalte charakteristisch für Webseiten mit Online-Werbung

Drei von vier Webseiten mit Online-Werbung bieten redaktionelle Inhalte an, etwa 70 Prozent arbeiten mit zusätzlichen Services. "Es liegt in der Natur der Sache, dass werbefinanzierte Angebote ihren Besuchern und auch Werbekunden etwas bieten müssen. Neben redaktionellen Angeboten aus den Bereichen Unterhaltung und Information spielen dabei auch kostenlose Serviceangebote wie Communities, Chats oder Freemails eine große Rolle" fasst Christian Muche (Yahoo Deutschland GmbH), Vorsitzender der Fachgruppe Online-Vermarkterkreis im BVDW, zusammen. In der Tat halten sich die Bereiche Information (vor allem Ratgeber, Wirtschaft/Geld, Fachinformationen und Lokales) und Unterhaltung (in erster Linie die Themen Lifestyle, Reise, Musik/Kultur) die Waage.

Die große Bedeutung der redaktionellen Inhalte für die Online-Angebote zeigt sich auch darin, dass 16 Prozent der Anbieter neben Werbe-Erlösen auch Lizenz-Einnahmen durch den Verkauf von redaktionellem Content an andere Unternehmen erzielen. Noch ist dieser Anteil damit deutlich höher als der von Paid Content und Paid Service im Endkunden-Geschäft. Umgekehrt kaufen nur sieben Prozent redaktionelle Inhalte ein. "Bei der Kernkompetenz Content wird anscheinend das Heft nur ungern aus der Hand gegeben. Die Webseiten-Gestaltung wird dagegen beispielsweise von einem Viertel der Anbieter bei externen Dienstleistern eingekauft", so BVDW-Forscher Dr. Bernd Henning.

Jedes zweite werbefinanzierte Internetangebot ist profitabel

Etwas mehr als die Hälfte (51 Prozent) der Webseiten mit Online-Werbung arbeiten profitabel, wobei der weitaus größte Teil der Unternehmen die eigenen Werbeflächen selbst vermarktet. Nur etwa ein Drittel (29 Prozent) gibt an, bei der Vermarktung von einem externen Dienstleister unterstützt zu werden. Sehr wenige Anbieter haben zu diesem Zweck ein eigenes Tochter- oder Schwesterunternehmen (sechs Prozent). "Die Profitabilität der einzelnen Webseiten wird mit steigendem Einsatz von Online-Werbemitteln noch steigen. Neueinsteiger in den Markt werden es allerdings sehr schwer haben, da mit der Konsolidierung der Branche eine Vielzahl von Angeboten wieder von der Bildfläche verschwunden ist. Die etablierten Webseiten mit Online-Werbung können hingegen erwartungsfroh nach vorne blicken" prognostiziert Harald Kratel (G+J Electronic Media Sales GmbH), stellvertretender Vorsitzender der Fachgruppe Online-Vermarkterkreis im BVDW.

Die komplette Studie zum Download finden Sie unter: > http://www.bvdw.org/...

Kontakt

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Berliner Allee 57
D-40212 Düsseldorf
Dr. Bernd Henning
Referent Online-Vermarktung Forschung
Christoph Salzig
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Pressesprecher
Social Media