Weiterer DCW-Kunde wechselt zu SoftM

Sprühlackspezialist Motip Dupli sichert Kontinuität mit SoftM Suite
(PresseBox) (München, ) Mit der Motip Dupli GmbH, Haßmersheim, hat sich ein weiterer Anwender der DCW Rechnungswesenlösung für den Umstieg auf SoftM Suite entschieden. Beim führenden Hersteller von Lackaerosolen und Lackstiften wird SoftM Suite Financials ab Februar 2005 eingeführt.

Als Kunde Nr. 3 auf der DCW-Kundenliste setzt die Motip Dupli GmbH seit über 20 Jahren DCW-Software ein. Das Unternehmen war, wie der kaufmännische Leiter Nor-bert Arnold erklärt, „überzeugter Anwender der mittelstandsorientierten Software“. Doch nach der Übernahme von DCW durch SAP, die Ende 2003 abgeschlossen wur-de, stellte sich die Frage nach einer neuen Perspektive.

Forderung nach Transparenz
Bei der Sichtung des ERP-Marktes wurden verschiedene Alternativen genauer unter-sucht. Auch SAP als die vom neuen DCW-Eigentümer vorgeschlagene Nachfolgelö-sung wurde eingehend geprüft. „Für uns als Anwender, die es gewohnt sind, die einge-setzten Softwaresysteme vollständig zu beherrschen und flexibel an neue Anforderun-gen anzupassen, kam SAP nicht in Frage. So war für uns z.B. nicht vollständig trans-parent, wie das SAP-System auf der von uns favorisierten iSeries-Plattform mit der Datenbank zusammenarbeitet“, erklärt Arnold.

„Bei SoftM stellten wir den höchsten Grad an Übereinstimmung mit unseren Anforde-rungen fest. Die Produktivitätssteigerungen, die wir mit DCW erreicht haben, können wir beibehalten und die Stärken unseres Rechnungswesens weiter ausbauen.“ Der kaufmännische Leiter nennt als Beispiel die Schnittstelle, mit der elektronische Rech-nungsavise ausgeziffert, sprich auf die betreffenden Konten übertragen, werden. „Auf-grund konzeptioneller Ähnlichkeit der Softwaresysteme können wir die spezifischen Anforderungen unseres Rechnungswesens mit ähnlichen Funktionen, Methoden und Tools lösen.“

Als einer der frühen Umsteiger von DCW auf SoftM will Arnold an der Gestaltung der von SoftM vertretenen Veredelungsstrategie für DCW-Anwender teilhaben. „Im Work-shop mit SoftM haben wir sichergestellt, dass die für uns relevanten Spezialfunktiona-litäten der DCW Software in SoftM Suite abgebildet werden.“ Durch den Umstieg auf SoftM Suite löst Motip auch das Problem des optischen Archivs zur Speicherung der Belege, das vom neuen Softwareeigentümer nicht weiter unterstützt wird. SoftM bietet dafür eine in die Financials-Software integrierte Lösung an.

Investitionsschutz und „Mittelstandsfeeling“
„Mit SoftM haben wir uns für einen Anbieter entschieden, der aufgrund seiner Größe und Marktstellung die notwendige Investitionssicherheit bieten kann. Gleichzeitig ist SoftM als mittelstandsorientierter Anbieter flexibel genug, um unsere Bedürfnisse zu verstehen und adäquat umzusetzen.“ Grundsätzlich findet Arnold bei SoftM in Software und Beratung das „Mittelstandsfeeling“ wieder, das auch die Zusammenarbeit mit DCW gekennzeichnet habe.

SoftM Suite wird bei Motip nach den Abschlussarbeiten für das zu Ende gehende Jahr im Februar 2005 eingeführt. Bis Juni 2005 werden Finanzbuchhaltung, Kostenrech-nung und das in SoftM Suite integrierte Dokumentenmanagement-System InfoStore eingeführt. Anschließend ist der Roll-out in weiteren Ländern geplant (Österreich, Schweiz, Frankreich).

Reibungslose Migration
SoftM bietet DCW-Anwendern eine schnelle und sichere Migration an. So stehen Pro-gramme für die umfassende Datenübernahme in SoftM Suite zur Verfügung; die Kom-petenz einer Reihe von DCW zu SoftM gewechselter Berater und Manager sorgt für kenntnisreiche Betreuung. DCW-Anwender können mit SoftM Suite ihre bestehenden Prozesse abbilden und Zusatznutzen erschließen. Insbesondere in den Bereichen strategisches Controlling und Managementreporting liefert SoftM Suite Funktionalitä-ten, mit denen sich zusätzliche Produktivitätspotenziale erschließen lassen.

Über Motip Dupli
Das 1946 gegründete innovative Unternehmen brachte Produkte wie den Farbroller, Lackstifte und Lacksprühdosen auf den Markt. Durch Fusion der Kurt Vogelsang GmbH, Haßmersheim, und der Schweizer Holding-Gesellschaft mit der niederländi-schen MoTip b.V entstand 1998 die Motip Dupli Group N.V.. Die Unternehmensgruppe ist laut eigener Aussage europäischer Marktführer im Bereich der Lackaerosole (Lack-sprühdosen) und Lackstifte. Während der Sortimentsschwerpunkt der Marke MoTip im Autobereich angesiedelt ist, ist DUPLI–COLOR überwiegend im Haus- und Hobby-segment der DIY(Do-it-yourself)–Szene zu Hause. Ein weiteres Element im Angebots-spektrum sind Spachtelprodukte der Marke Presto. Die Motip Dupli GmbH in Haß-mersheim beschäftigt rund 350 Mitarbeiter.

Kontakt

Comarch Software und Beratung AG
Riesstraße 16
D-80992 München
Friedrich Koopmann
SoftM Software und Beratung AG
Pressereferent / Investor Relations
Social Media