Fujitsu setzt auf LongRun2-Technologie von Transmeta

(PresseBox) (Santa Clara, CA, ) Transmeta hat heute bekannt gegeben, dass Fujitsu die LongRun2-Technologie von Transmeta in aktuellen und künftigen Halbleiterprodukten einsetzen wird.

Die LongRun2-Technologien von Transmeta adressieren die wachsenden Probleme in der Halbleiterindustrie in Bezug auf eine übermäßige Chip-Erwärmung und den Leckstrom bei Transistoren. Sie sind eine Sammlung innovativer Techniken, die den Betrieb von Halbleiter-Komponenten durch Verringerung der Chip-Gesamtleistung, der Standby-Leistung, der Burn-in-Leistung sowie durch eine potentielle Verbesserung der Chip-Performance und geringere Herstellungskosten optimieren sollen. Die LongRun2-Technologien basieren auf der ersten Generation der LongRun Power Management-Technologie von Transmeta, die industrieweit zum ersten Mal die Möglichkeit bot, Megahertz-Taktung und Spannung zur Senkung des Energieverbrauchs dynamisch anzupassen, und zwar hundertmal pro Sekunde. LongRun2 erweitert diesen Ansatz um die dynamische Anpassung der Verlustleistung und Schwellenspannung von Transistoren. Diese dynamische Kontrolle ist eine wesentliche Bedingung, wenn es um die Regulierung der Verlustleistung aufgrund von Änderungen der Runtime-Zustände wie Spannung und Temperatur geht, die in der Phase der Chip-Produktion nicht vorhersagbar sind.


Bitte finden Sie dazu weitere Details in der Original-Meldung.

http://investor.transmeta.com/...

Kontakt

Transmeta Corporation
3990 Freedom Circle
USA-CA 505 Santa Clara
Melanie Goldmann
Social Media