AVG Antivirus E-Mail-Scanner konfiguriert sich selbst

Mit der neusten Version der Antiviren-Software AVG 7 von Grisoft konfiguriert sich der E-Mail-Scanner selbst
(PresseBox) (Göttingen, ) Die neueste Version der Antiviren-Software AVG 7 des tschechischen Herstellers Grisoft wird mit einem AVG Personal E-Mail-Scanner (AVG EMS) ausgeliefert, der sich selbst konfiguriert. Mit der Konfiguration passt sich der Personal E-Mail-Scanner an das jeweils verwendete E-Mail-Programm an. Damit bietet Grisoft dem Computernutzer außer aktueller Sicherheit vor Computerviren auch einen deutlich verbesserten Installationskomfort.

Die hauptsächliche Verbreitung von Computerviren geschieht heute über elektronische Post, also E-Mails. Für Einzelplatzrechner mit Internetanschluss gewährleistet die Überprüfung der E-Mails einen wesentlichen Schutz vor einer Infizierung des PCs. Der AVG E-Mail-Scanner prüft sowohl eingehende wie ausgehende E-Mails und Anhänge auf Viren. Damit das funktioniert, muss der E-Mail-Scanner auf das jeweils verwendete E-Mail-Programm eingestellt sein. Dieses Konfigurieren nimmt die neue AVG-Antiviren-Software dem Anwender nun ab.

Dazu prüft AVG selbständig, ob der PC mit einem der E-Mail-Programme Outlook, Eudora, The Bat oder Outlook Express arbeitet. Wenn ja, wird entweder automatisch ein passendes Plugin oder für Outlook Express der AVG E-Mail-Scanner installiert und eingestellt. Werden die genannten E-Mail-Programme nicht genutzt, ist ein automatischer Modus des AVG E-Mail-Scanners für die E-Mail-Kontrolle aktiv.

Ein Plugin oder das Konfigurieren wird notwendig, weil der E-Mail-Scanner in der Kommunikation mit dem Internet die Stelle des E-Mail-Programms einnimmt und die Verständigung entsprechend eingestellt werden muß. Mit dem Internet werden die Informationen in der Regel über die Standardprotokolle POP3 und SMTP ausgetauscht. Diese Protokolle stellen sicher, dass E-Mails mit beliebigen Partnern ausgetauscht werden können - egal welches E-Mail-Programm der andere Teilnehmer verwendet.

Der AVG E-Mail-Scan funktioniert ebenso mit verschlüsselten (SSL) Verbindungen und T-Online-Anschlüssen. In diesen Fällen muß der AVG E-Mail-Scanner jedoch nach wie vor manuell konfiguriert werden, weil bei SSL-Verbindungen der AVG EMS anstatt des E-Mail-Programms die Ent- und Verschlüsselung übernimmt. Wird T-Online verwendet, kann der AVG EMS aus der entsprechenden Systemdatei die Systemeinstellungen nicht lesen, da T-Online diese Datei temporär durch eine eigene ersetzt.

AVG 7

High-Lights der neuen AVG Version 7:
- automatische Update-Funktionalität via AKAMAI-Netzwerk
- AVG Resident Shield – bietet einen Echtzeit-Schutz zur Sicherung von Files und Programmen, die auf dem Rechner geöffnet oder gestartet werden
- AVG E-Mail-Scanner – schützt ein- und ausgehenden E-Mails. Die Konfiguration des E-Mail-Scanners erfolgt automatisch
- AVG On-Demand Scanner – erlaubt nutzerdefinierte Testeinstellungen sowie manuelle Tests zum Scannen der Bootsektoren, Partitionstabellen, Registry und Laufwerke
- kostenlose Virus-Datenbank-Updates – für die Lizenzlaufzeit
- AVG-Virus-Quarantäne – zur sicheren Behandlung infizierter Files

Außer den Datenbank-Updates bietet der Hersteller einen vielleicht einzigartigen Service für Programm-Upgrades: Grisoft lässt seine Kunden nicht bis zur Veröffentlichung einer neuen AVG-Version auf programmtechnische Neuerungen warten. Innerhalb der Lizenzlaufzeit erhält jeder AVG-Kunde automatisch aktuelle Programmverbesserungen über das AKAMAI-Netzwerk!

Bei der Suche nach Computerviren zeichnet sich AVG durch die Anwendung von vier ausgeklügelten Methoden aus:
1. Der klassische Scanner entlarvt Viren anhand ihrer digitalen Fingerabdrücke.
2. Die heuristische Analyse erkennt unbekannte Viren, weil sie sich im PC verdächtig verhalten.
3. Neue Abkömmlinge bekannter Virenfamilien werden durch die generische Erkennung enttarnt.
4. Der Integritätstest schlägt Alarm, wenn sich ein Schadprogramm an vorher festgelegten Dateien zu schaffen macht.
Und das alles schafft AVG, ohne das PC-System merklich zu belasten. Zudem ist das Programm ebenso höflich wie sicherheitsbewusst: Im Gegensatz zu anderen Antivirenprogrammen löscht es z. B. keine Systemdateien, ohne vorher den Benutzer um Erlaubnis zu fragen.

Die Version wird mit einer 2-Jahres-Lizenz ausgeliefert. Das reduziert den Preis im Vergleich zu einigen Mitbewerbern noch einmal um die Hälfte. Für die Nutzerführung und den Support bietet AVG dem Anwender mehrere Sprachen wie z. B. Deutsch, Englisch, Französisch, Portugiesisch, Tschechisch und Slowakisch an.

Zum einen hat sich Grisoft das Ziel gesetzt durch ein optimales Anti-Virus-System den Schutz vor Viren, Trojanern und Würmern auf PCs und Netzwerken für private und geschäftliche Anwendungen zu gewährleisten. Zum anderen soll durch guten technischen Support rund um die Uhr, die ganze Woche und das ganze Jahr über (24/7/365) beste Kundenzufriedenheit erreicht werden.

AVG 7.0 Anti-Virus steht in verschiedenen Editionen für private Nutzer, Wirtschaft und Organisationen zur Verfügung:
AVG Professional: für Einzelplatzrechner mit Windows95/98/ME/NT/2000/XP
AVG SOHO: für Rechner im Small Office / Home Office mit kleinem administrationsfreiem Netzwerk (keine Server-Betriebssysteme)
AVG Network Edition: mit dem Tool AVGADMIN für die bequeme Verwaltung des Virenschutzes in zentral administrierten Computernetzwerken
AVG File Server Edition: für Windows File Server für die Plattformen NT/2000/2003
AVG Email Server Edition: für den umfassenden Schutz von Email-Servern für Exchange 5.5 / 2000 / 2003 / LotusNotes/Domino / Kerio Mail Server / LanSuite 602
AVG SharePoint Server Edition: für den Windows SharePoint Portal Server 2003
AVG Linux Mail Server Edition: für den Linux File und Email Server

Kontakt

Jürgen Jakob Software-Entwicklung
Robert-Bosch-Breite 10 B
D-37079 Göttingen
Stephanie Messer
Public Relations Consultant
Social Media