Einladung zum Pressegespräch am 14.12.2004 in Berlin: BITKOM stellt Studie zur Vorratsdatenspeicherung vor

(PresseBox) (Berlin, ) Das Thema Vorratsdatenspeicherung wird derzeit in Deutschland wie in Europa intensiv diskutiert. Dabei sind die Argumente nicht immer sachlich und korrekt. Um Licht ins Dunkel dieser Diskussion zu bringen, hat BITKOM eine internationale Vergleichsstudie zum Thema erstellen lassen, deren Ergebnisse wir Ihnen gerne im Rahmen eines Pressegesprächs vorstellen möchten.

Wir laden Sie daher herzlich ein zu unserem Pressegespräch am:

Dienstag, 14. Dezember 2004, 9.00 - 10.00 Uhr,
in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom AG,
Französische Straße 33a, 10117 Berlin

Ihre Gesprächspartner sind:

* Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer BITKOM und
* Franz Büllingen, wik consult (Autor der Studie).

Wir würden uns freuen, Sie in Berlin begrüßen zu dürfen. Bitte teilen Sie uns per E-Mail an Cornelia Kelch (c.kelch@bitkom.org) oder auf dem beiliegenden Faxformular mit, ob Sie an dem Pressegespräch teilnehmen werden.

Sie haben zudem die Möglichkeit, im Anschluss an das Pressegespräch am BITKOM-Forum "Kommunikations- und Medienpolitik" teilzunehmen. Es findet von 10.00-17.30 Uhr am gleichen Ort statt. Unter anderem erwartet Sie dort von 10.15-11.30 Uhr eine Podiumsdiskussion zwischen dem Bundesdatenschutzbeauftragten Peter Schaar, dem Präsidenten des Bundeskriminalamtes Jörg Zierke sowie Dr. Franz Büllingen. Anbei finden Sie das gesamte Programm des Tages. Bitte informieren Sie uns, falls Sie am Forum teilnehmen möchten.

Kontakt

BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.
Albrechtstraße 10
D-10117 Berlin
Cornelia Kelch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Assistentin Presse und Kommunikation
Social Media