Pinnacle Systems reorganisiert Europageschäft

Neuausrichtung stärkt Regionen und überträgt Ländern höhere Verantwortung
(PresseBox) (München, ) Digital Media Spezialist Pinnacle Systems gibt heute eine neue Strukturierung seines EMEA-Geschäftes bekannt. Die bisher vier zentralen europäischen Vertriebsregionen werden zu zwei größeren Europa-Vertriebsregionen zusammengelegt. Gleichzeitig wird den zugehörigen Landes- Regionen eine weitaus höhere Verantwortung übertragen und sie werden durch eigene Country Manager gestärkt. Die einzelnen Landes-Regionen DACH, Mediterrané, Nordics und Eastern Europe/Russia werden ab sofort als eigene Profit Center geführt, die Leistungen der entsprechenden Country-Manager werden demnach künftig nicht mehr nur am Umsatz, sondern auch am Gewinn gemessen.

Bisher hatte Pinnacle seine vier europäischen Vertriebsregionen in Central/Eastern Europe, Southern Europe, Benelux und Northern Europe aufgeteilt. Nun gibt es mit der Schaffung der Western Europe- und Central Europe-Region eine einfachere West-Ost-Gliederung und damit zwei übergeordnete Sales Regionen im Handelsraum EMEA. An die neue Vertriebsregion Central Europe, die von Deutschland aus durch den Regional Manager Central Europe von Pinnacle Systems, Stefan Kühn, geleitet wird, sind künftig folgende vier statt bisher zwei Sales-Regionen angeschlossen.

1. DACH: Deutschland, Österreich, Schweiz
2. Nordics:Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland, Island
3. Eastern /Russia:Osteuropa inklusive Russland
4. Mediterrané: Italien, Griechenland, Türkei, Zypern

„Das bisherige starke Wachstum von Pinnacle Systems in Europa macht es erforderlich, die einzelnen Regionen strukturell und operativ neu auszurichten und zu stärken, die Kostentransparenz innerhalb des Unternehmens zu erhöhen und aufstrebende Märkte wie Osteuropa intensiver zu betreuen. Langfristig könnte für jeden osteuropäischen Staat ein eigener Repräsentant geschaffen werden, so wie das bereits mit unserem eigenen Vertriebsrepräsentanten in Tschechien geschehen ist“, erklärt Stefan Kühn, seit April 2004 bei Pinnacle Systems und nun Chef der neu definierten Central Europe-Region. Bereits bei seinem Antritt im April hatte sich Kühn zum Ziel gesetzt, das Osteuropageschäft zu forcieren und das strategisch sehr wichtige Digital Home-Marktsegment weiter auszubauen, was nun konsequent weitergeführt wird.

Auch auf vertikaler Ebene sollen künftig bestimmte Märkte verstärkt penetriert werden. Zum einen wurde dafür ein eigenes OEM-Team in Braunschweig eingerichtet, damit das für Pinnacle bereits bedeutsame OEM-Geschäft noch weiter ausgebaut werden kann.

Auch im Education-Bereich will Pinnacle sich stärker als bisher engagieren. Erster Schritt ist ein aktuelles Programm, im Rahmen dessenSchulen und Universitäten in Deutschland, Österreich – und in Kürze auch in der Schweiz – aktuelle Videoschnitt- und TV-Tuner-Lösungen des Unternehmens zu Sonderkonditionen erwerben können. Der Bezug findet entweder über zertifizierte Fachhändler oder über das Internetportal It4school (www.itforschool.de)statt.

Gleichzeitig sollen auch Fachhändler als elementarer Bestandteil des Vertriebs noch gezielter unterstützt werden. So werden etwa das neue Multimedia-Produkt Pinnacle Media Suite als auch die neue Videoschnittlösung Pinnacle Liquid Edition 6 ausschließlich über den Fachhandel vertrieben, um dessen Position, auch wegen seiner relevanten Beratungskompetenzen, weiter zu stärken.

Auch produktseitig geht Pinnacle in die Offensive. Als einer der wichtigsten Know-How-Träger und klarer Pioneer im Bereich Digital Home (Pinnacle brachte im Herbst 2003 erstmals die Multimedia-Homeserver-LösungPinnacle ShowCenter heraus) gehört Pinnacle nun zu den großen Playern im Digital Home Markt und hat bereits mehrere Media Center-Lösungen unter anderem in Kooperation mit Intel und Media Markt eingeführt. Auch die überaus erfolgreichen PC TV-Tuner-Lösungen gehören in dieses Produktsegment. Der historisch und wirtschaftlich bedeutsamste Unternehmensbereich ist die Videobearbeitung.Die semiprofessionelle Videoschnittlösung Pinnacle Liquid Edition 6 und auch die neue Version der Videoschnittsoftware Pinnacle Studio PLUS wurden kürzlich erfolgreich am Markt eingeführt. Pinnacle Studio wird mittlerweile weltweit von mehr als 10 Millionen Anwendern eingesetzt.

Kontakt

Avid Technology GmbH, c/o Pinnacle Systems
Paul-Heyse-Str 29
D-80336 München
Christoph Jäntsch
Pressekontakt
David Schimm
Pressekontakt
Social Media