AGNITAS optimiert E-Mail-Zustellung auch für Selbstversender

Der AGNITAS DeliveryCheck Plus ist die Antwort auf die drei aktuellsten Themen im E-Mail-Marketing: veraltende Adressen, von Spam-Filtern unterdrückte E-Mails und geblockte Bilder.
(PresseBox) (München, ) Viele Unternehmen, die E-Mail-Marketing betreiben, sind derzeit mit Problemen konfrontiert, deren Tragweite sie selbst meist noch gar nicht abschätzen können: Der Anteil der E-Mails, die an inaktive Adressen gehen, Opfer von Spam-Filtern werden oder falsch dargestellt beim Empfänger eintreffen, liegt schon heute häufig zwischen 10 und 30 Prozent – oft ohne dass der Versender etwas davon ahnt.

Betroffen sind vor allem Unternehmen, die ihr E-Mail-Marketing intern und ohne einen professionellen Dienstleister abwickeln. Die Folgen schlagen sich schließlich in stagnierenden oder gar rückläufigen Erfolgskennzahlen nieder.

Es lassen sich drei Problemfelder identifizieren. Mit dem DeliveryCheck Plus steht für diese jetzt eine kombinierte Lösung zur nachhaltigen Verbesserung bereit.

1. Bereinigung der Mailingliste um veraltete Adressen
Situation: Die Quote der „Karteileichen“ wächst, weil immer mehr E-Mail-Empfänger auf der Flucht vor Spam häufig ihre E-Mail-Adresse wechseln. Die meisten Systeme erkennen jedoch nur einen Teil der wahren Zustellfehler, wodurch der Verteiler ständig um Adressen wächst, die nicht mehr existieren.
Lösung: AGNITAS bereinigt den E-Mail-Verteiler um nicht-existierende Adressen und Dubletten. Dies geschieht im Rahmen eines regulären Versands, der einmalig von AGNITAS durchgeführt wird.

2. Ansatzpunkte zur Minimierung von False Positives
Situation: Die Quote der blockierten E-Mails wächst, weil immer mehr Provider, Unternehmen und Endkunden Spam-Filter einsetzen und diese immer enger einstellen – mit dem Ergebnis, dass auch erwünschte E-Mails irrtümlich ausgefiltert werden.
Lösung: AGNITAS überwacht drei Monate lang die Zustellung im Hinblick auf False Positives. Detaillierte Reports zeigen, wo verstärkte Zusammenarbeit mit Providern sinnvoll ist und welche Schwachstellen der Newsletter in Bezug auf Spam-Filter aufweist.

3. Analyse und Lösungen zu geblockten Bildern
Situation: Die Quote der Darstellungsfehler wächst, da die neueste Generation der E-Mail-Programme Bilder in E-Mails standardmäßig nicht mehr anzeigt. Die Response-Rate sinkt deutlich und Öffnungen sind nicht mehr messbar.
Lösung: Fehlende Bilder lassen sich durch einige Maßnahmen durchaus wieder ergänzen. AGNITAS analysiert die Darstellung der Bilder in den kritischen E-Mail-Programmen und liefert Lösungsvorschläge.

Der AGNITAS DeliveryCheck Plus kombiniert alle drei Lösungen in einem Paket und ebnet den Weg für eine dauerhafte Optimierung der Ergebnisse im E-Mail-Marketing. Buchbar ist der DeliveryCheck Plus für drei Monate zu einer günstigen Pauschale von 1480.- Euro (für bis zu 100.000 Empfänger) bzw. 1980.- Euro (für 100.000 bis 400.000 Empfänger).

Kontakt

AGNITAS AG
Werner-Eckert-Straße 6
D-81829 München
Ulrike Leipnitz
Leitung Marketing & PR
Stefan Rusche
Marketing & PR
Referent Marketing & PR
Social Media