E.ON entscheidet sich für PSI

(PresseBox) (Berlin, ) Die PSI hat zwei wichtige Aufträge von E.ON erhalten. Die Aufträge betreffen die zukünftigen Leitsysteme für das deutsche Höchst- und Hochspannungsnetz der E.ON sowie das Bayerische Mittelspannungsnetz.

Die 380/220 kV Transportnetze sind das starke Rückgrat der Stromversorgung. Diese Höchstspannungsnetze verbinden alle europäischen Länder miteinander und bilden damit die physikalische Voraussetzung für einen europäischen Energieaustausch. Innerhalb des E.ON-Konzerns ist die Geschäftseinheit E.ON Netz unter anderem für den Betrieb und die Führung des E.ON-Transportnetzes in Deutschland verantwortlich, das von der dänischen bis zur österreichischen Grenze reicht.

Mit dem zukünftigen Leitsystem für Höchst- und Hochspannung schafft E.ON eine technische Basis, mit der das Unternehmen auch für alle zukünftigen Aufgabenstellungen gerüstet ist. Auf die Ausschreibung hin haben sich neben PSI die weltweit agierenden Lieferanten für derartig große Leitsysteme beworben. Nach umfassender und tiefgehender technischer Prüfung durch die Experten von E.ON Netz fiel die Entscheidung zugunsten der PSI. Die Technik wird auch als Plattform für ein weiteres E.ON-Vorhaben genutzt. PSI erhielt einen zweiten Auftrag über die Realisierung des Leitsystems für die Führung des Mittelspannungsnetzes für das gesamte Bundesland Bayern. Bestandteil beider Aufträge sind langjährige Serviceleistungen zur Wartung und Weiterentwicklung der Systeme in der Phase der betrieblichen Nutzung.

Kontakt

PSI Aktiengesellschaft für Produkte und Systeme der Informationstechnologie
Dircksenstr. 42-44
D-10178 Berlin
Karsten Pierschke
Investor Relations und Kommunikation
Leiter IR und Kommunikation
Social Media