eMail-Marketing in Deutschland mit verbesserter Effizienz

Doubleclick-Studie belegt: Marketingtreibende steigern eMail-Effizienz
(PresseBox) (Frankfurt a. M., ) Doubleclick, führender Anbieter von Marketing-Tools, hat die Ergebnisse seines eMail Trend Reports für das dritte Quartal 2004 vorgelegt. Die Ergebnisse zeigen, dass Marketingtreibende in Deutschland den Einsatz der eMail weiter optimiert haben. So sank die „Bounce-Quote“ (die Menge der eMails, die keinen Empfänger erreichten) im Vergleich zum vorangehenden Quartal von 8,0 auf 7,7 Prozent. Noch signifikanter ist der Vergleich mit dem dritten Quartal des Vorjahres, als die Bounce-Quote in Deutschland 9,3 Prozent betrug. Im Jahresvergleich der globalen Zahlen überzeugt eMail mit gestiegener Effizienz: Die Quote der Bestellungen pro ausgelierter eMail stieg um 16,6 Prozent, die Rate der Bestellungen pro Klick sogar um 23,5 Prozent. eMail-Marketing hat sich als wesentlicher Motor des Online-Geschäfts etabliert.

Im Vergleich der drei großen europäischen Märkte liegt Frankreich bei den Öffnungsraten mit 43,9 Prozent vor Großbritannien mit 38 und Deutschland mit 36,5 Prozent. Auch bei den Click Through-Werten liegt Frankreich vorne (Q3: 12,2 %; Q2: 12,4 %). Deutschland (Q3: 8,3 %; Q2: 7,9 %) rangiert hier noch vor Großbritannien (Q3: 6,9 %; Q2: 7,0 %). Bei den Bounce-Raten haben die britischen Versender die mit Abstand schlechtesten Werte zu verzeichnen (Q3: 15,1 %; Q2: 14,8 %). Auch Frankreich hat sich bei der Menge der eMails, die keinen Empfänger erreichten, mit einem Anstieg von 7,7 Prozent im zweiten auf 9,9 Prozent im dritten Quartal verschlechtert. In Deutschland hingegen konnten die Marketingtreibenden ihre Effizienz auch bei den Bounce-Raten weiter steigern (Q3: 7,7 %; Q2: 8,0 %).

Bei den Formaten liegt weiterhin HTML mit einem Anteil von 52 Prozent aller in EMEA versandten eMails unangefochten an der Spitze. Bei den Marktanteilen der unterschiedlichen Formate ist eine deutliche Beruhigung zu konstatieren. So sank der Anteil der HTML-Mails leicht von 53,4 Prozent im zweiten auf 52 Prozent im dritten Quartal, und Text-eMails konnten sich mit einem leichten Anstieg von 19,3 auf 19,5 Prozent behaupten. Nach wie vor erzielen HTML-Mails mit durchschnittlich 13,6 Prozent Click Through-Rate die besten Ergebnisse. Dieser Wert liegt für Text-eMails bei lediglich 5,9 Prozent.


Zur Methode

Die Daten für den eMail Trend Report von Doubleclick basieren auf den mit der DARTmail-Technologie ausgesandten und ausgewerteten eMails. Die Daten aus dem zweiten Quartal 2004 stützen sich auf mehrere Milliarden eMails, die mit Zustimmung der Empfänger an Hunderte von Doubleclick-Kunden versendet wurden.

Die Auswertung der in dieser Pressemeldung erwähnten Daten basiert auf dem ungewichteten Durchschnitt der Ergebnisse aller Unternehmen und liefert somit – ungeachtet spezifischer Unternehmensmerkmale – einheitliche Durchschnittswerte.


Weitere Informationen

DoubleClick GmbH Deutschland
Unterlindau 58
60323 Frankfurt

Tel.: 069/90 55 0-0
Fax: 069/90 55 0-10
eMail: tech_germany@doubleclick.net
Web: www.doubleclick.com/de

Kontakt

DoubleClick Deutschland GmbH
Düsseldorfer Straße 40A
D-65760 Eschborn
Marcus Birke
Pressekontakt
Social Media