6. Darmstädter Computer Graphik Abend 2004

(PresseBox) (Darmstadt, ) Das internationale Forschungsnetzwerk INI-GraphicsNet verlieh zahlreiche Auszeichnungen und Preise auf dem Gebiet der Computergraphik. Am 2. Dezember fand im Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD in Darmstadt der sechste Computer Graphik Abend statt. Angereist waren an diesem festlichen Abend internationale Gäste aus Wissenschaft und Wirtschaft. Geehrt wurden Forscherinnen und Forscher für erfolgreiche Patente bzw. Patentanmeldungen, hochrangige wissenschaftliche Veröffentlichungen sowie Promotionen und sehr gute Diplom- und Studienarbeiten. Umrahmt wurde die Preisverleihung von einem Gastvortrag aus der Reihe »Mein Weg danach«.

Konkurrierende Marktsituation
Wie wichtig es ist innovative Entwicklungen zu sichern, machte die Verleihung des »Patent Award« durch den Vorstandsvorsitzenden der INI-GraphicsNet Stiftung, Prof. José L. Encarnação, deutlich. In einer von Konkurrenz geprägten Marktsituation sind Schutzrechte unerlässlich, betonte Prof. Encarnação bei der Überreichung der sechs Auszeichnungen für die Patente aus den letzten 12 Monaten. Prämiert wurden unter anderem ein neuartiges System aus der Medizin, das eine Therapie des sogenannten Schleudertraumas ermöglicht. Ferner eine Entwicklung aus dem Bereich Industrielle Anwendungen, welche künftig die Prototypenentwicklung in der Autoindustrie wesentlich vereinfacht.

Wissenschaftlich relevantes Ergebnis
Im Anschluss daran wurden die diesjährigen Promovierten im Fachgebiet Graphisch-Interaktive Systeme (GRIS) der Technischen Universität Darmstadt gewürdigt. Die jungen Preisträger bewiesen, so Prof. Encarnação, das »hohe Niveau der wissenschaftlichen Arbeiten der nächsten Forschungsgeneration«. Das breite Spektrum der Graphischen Datenverarbeitung demonstrierten Abschlussarbeiten etwa zur interaktiven Wissensvermittlung mittels Einsatz von Virtueller und Erweiterter Realität oder auch spezifische digitale Sicherungssysteme für den Kopierschutz
von Audiodaten.
Die Tradition des INI-GraphicsNet, herausragende Diplom- und Studienarbeiten auszuzeichnen und damit den Forscher-Nachwuchs zu motivieren, wurde mit der Verleihung des »Best Thesis Award« erfüllt. Die Auswahlkriterien für ein wissenschaftlich relevantes Ergebnis von über 50 eingereichten Arbeiten erfüllte dieses Jahr die Arbeit über das System »3-D-markerloses Kamera-Tracking«, das präzise multi-mediale Hilfestellung bei Bedienung, Wartung und Service von Maschinen ermöglicht. Die Empfängerin des Best Thesis Award, Gabriele Bleser, erhielt ihre Auszeichnung und einen Gutschein für eine Reise zu einem Eurographics-Kongress ihrer Wahl aus der Hand von Dr.-Ing. Matthias Unbescheiden.

Spitzenreiter bei den Veröffentlichungen
Am weiteren Highlight des Abends, dem »Best Paper Award«, freuten sich drei Autorenteams aus Institutionen des INI-GraphicsNet über ihre Auszeichnung für hochkarätige wissenschaftliche Veröffentlichungen. Das universitäre Expertenteam unter der Leitung von Professor Dieter Fellner hatte die schwierige Aufgabe, die Spitzenreiter unter insgesamt 36 vorausgewählten hervorragenden Publikationen, den »Selected Readings in Computer Graphis 2003«, zu benennen. Mit der neu etablierten Unterteilung des Preises in die Kategorien Grundlagen, Systeme und Anwendungen komme der Preis dem umfassenden Anforderungsprofil des INI-GraphicsNet nach, erläuterte Prof. Fellner. Er ist der Leiter des Instituts für Computergrafik an der Technischen Universität Braunschweig. Den ersten Preis in der Kategorie »Systeme« erhielten Oliver Bimber, Bernd Fröhlich, Dieter Schmalstieg und L. Miguel Encarnação für ihre Arbeit »Real-Time View-Dependent Image Warping to correct Non-Linear Distortion for Curved Virtual Showcase Displays« zur Entwicklung eines spezifischen Displays für ein virtuelles Museum, das dem Besucher einen interaktiven Zugriff auf Exponate bietet. Das zweitplatzierte Autorenteam Christian Knöpfle, Dirk Reiners und Wolfram Kresse wurden für ihre Veröffentlichung »Color Consistency for Digital Multi-Projector Stereo Display Systems: The HEyeWall and The Digital CAVE« ausgezeichnet. Die Forscher entwickelten ein System, das die übergangs-und differenzlose Darstellung von komplexen Visualisierungen, bestehend aus vielen Einzelbildern, in Echtzeit erlaubt.
Die Frage: »Wie kann ein Kunde virtuelle Kleidung problemlos und realistisch anziehen«, beantwortete das ausgezeichnete Paper »Interaction-Free Dressing of Virtual Humans«. Die gemeinsame Arbeit von Volker Luckas, Arnulph Fuhrmann, Clemens Groß, und Andreas Weber erhielt den ersten Platz in der Kategorie »Grundlagen«.

Zum Abschluss der Preisverleihungen informierte im Rahmen des Gastvortrages der ehemalige Mitarbeiter des INI-GraphicsNet, Dr. Rüdiger Strack, seine zahlreichen Zuhörer, wie er den Übergang von der Wissenschaft in die Wirtschaft gemeistert hat und welche Erfahrungen und Perspektiven sich ihm dabei erschlossen haben.

Der Computer Graphik Abend findet seit 1998 statt und dokumentiert mit den Prämierungen unter anderem die erfolgreichen technologischen Synergien des internationalen Forschungsnetzwerkes INI-GraphicsNet, zu dem das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, das Zentrum für Graphische Datenverarbeitung ZGDV, beide in Darmstadt und Rostock, das Fachgebiet Graphisch-Interaktive Systeme der TU Darmstadt, sowie weitere Institutionen im In- und Ausland (USA, Singapur, Portugal, etc.) gehören.

Kontakt

INI-GraphicsNet Stiftung
Fraunhoferstrasse 5
D-64283 Darmstadt
Social Media