Saarland erteilt MACH Zuschlag für integriertes Haushaltssystem

(PresseBox) (Lübeck, Saarbrücken, ) Integriertes Haushalts-Wirtschafts-System soll vorhandene Systeme ablösen - System kombiniert mächtigen Funktionsumfang mit hoher Flexibilität

Das Saarland wird seine vorhandenen Systeme für das Haushaltsplan-Aufstellungsverfahren (HAV), den Haushaltsvollzug sowie das Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen (HKR-Verfahren) landesweit durch ein modernes, integriertes System für die Haushaltswirtschaft ersetzen. Hierfür hat die zentrale Ausschreibungs- und Beschaffungs-Stelle des Saarlandes, das Landesamt für Finanzen, dem auf öffentliche Verwaltungen spezialisierten Software- und Beratungshaus MACH AG den Zuschlag erteilt. Die Ausschreibung erfolgte im Auftrag des Saarländischen Ministeriums der Finanzen.

Das integrierte System umfasst alle Bereiche der Haushaltswirtschaft. Hierzu zählen die Haushaltsplanaufstellung einschließlich Produkthaushalt, die Mittelverteilung und Mittelbewirtschaftung und das Kassenverfahren. Gleichzeitig ermöglicht das System eine Kosten- und Leistungsrechnung sowie Budgetierung und bietet umfassende Auswertungen (z. B. Haushaltsrechnung) und Statistiken. Zudem deckt das Verfahren die Rechnungslegung, die doppelte Buchführung sowie die Finanz-, Erfolgs- und Vermögensrechnung ab. Die Lösung hält zudem umfassende Recherchemöglichkeiten zur Informationsgewinnung für die Nutzer vor. Die aus den Haushaltsdaten gewonnenen Informationen können über integrierte Reportingfunktionen zielgerichtet aufbereitet und über Schnittstellen an externe Auswertungsprogramme übergeben werden.

Für die Landesverwaltung des Saarlandes bedeutet die Einführung des neuen Systems eine deutliche Arbeitserleichterung und eine Steigerung der Effizienz. Die Datenhaltung wird vereinfacht, die arbeitsintensive Bedienung von Schnittstellen reduziert, der Pflege-, Wartungsaufwand sowie das bestehende Fehlerrisiko - bedingt durch den derzeitigen Einsatz verschiedener Verfahren - gemindert. Zukunftsgerichtet besteht für die Landesverwaltung mit dem neuen System die Möglichkeit, die Komponenten „Kosten- und Leistungsrechnung“ sowie „Finanzbuchhaltung“ integriert aufzunehmen.

Die bisher fehlenden Verfahrenskomponenten im Kassenbereich – programmgesteuerte Mahnung, Beitreibung, Zins- und Gebührenberechnung, Zeit- und Sachbuchführung, Auswertung der Verarbeitungsergebnisse sowie Rückmeldung der Ist-Ergebnisse an die Geschäftsbereiche, sind als Standard in dem neuen Verfahren vorhanden.

Dabei bietet das System die notwendige Flexibilität, um die breit gefächerten Anforderungen der einzelnen Dienststellen im Saarland zu erfüllen. Die Behörden-Landschaft im Saarland reicht von sehr kleinen Dienststellen über Dienststellen mit verschiedenen Standorten und dem entsprechender Bearbeiteranzahl bis hin zu Dienststellen mit vielfältigen Arbeitsvorgängen wie z. B. Bau-, Justiz-, Sozial- und Polizeiverwaltung. Die MACH AG hat ähnliche Projekte bereits in zahlreichen Behörden und Einrichtungen in Bundes-, Landes und Kommunalverwaltungen sowie bei anderen Non-Profit-Organisationen erfolgreich durchgeführt.

Kontakt

MACH AG
Wielandstr. 14
D-23558 Lübeck
Social Media