HP schützt kleine und große Unternehmenskunden: Sicherheit nach Maß

(PresseBox) (Böblingen, ) HP schafft Sicherheit: Jede IT-Umgebung ist einmalig und HP verfügt über die Erfahrung und die zuverlässigen Technologien, Unternehmen individuellen Schutz vor immer häufiger auftretenden Attacken auf ihre IT-Infrastruktur zu bieten. Die Sicherheitsanforderungen des Mittelstands, großer Unternehmen sowie Kunden aus dem öffentlichen Sektor werden bereits bei der Entwicklung von Produkten und Services berücksichtigt. Sie spiegeln sich im erweiterten Produkt- und Service-Portfolio sowie den neuen Partnerschaften wider. Dazu gehört beispielsweise die Definition von unterschiedlichen Sicherheitsebenen und darauf abgestimmte Angebote für kleine und mittlere Unternehmen oder die neue Lösung für das Identitätsmanagement in großen Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen.

Sicherheitsmanagement für die Großen

Große Unternehmen und Kunden im öffentlichen Sektor verfügen über äußerst komplexe IT-Infrastrukturen und müssen eine große Nutzerzahl verwalten. Ausfälle im Netzwerk verursachen hohe Kosten, deshalb ist es besonders wichtig, schnell und flexibel auf Attacken zu reagieren. Das gelingt mit dem effizienten Management von Sicherheitslösungen.

Mit dem HP Security Incident Management Program bietet HP seinen Kunden ein umfangreiches Servicepaket, mit dem sie bekannte Sicherheitsrisiken vermeiden, Schwachstellen erkennen und Attacken verhindern. So lassen sich auch die Auswirkungen nicht vorhersehbarer Angriffe auf das Netzwerk minimieren. Das Servicepaket umfasst

• Risikoanalyse und Reaktion
• Suche nach Schwachstellen
• Netzwerküberwachung ("Intrusion Detection")
• Anti-Virus-Programm
• Patch Management
• Aktive Gegenmaßnahmen
• Eskalation und Krisenmanagement
• Reaktion auf Sicherheitsverstoß
• Recherche und Ursachenforschung
• Programmadministration und -analyse

Das sichere und effiziente Management digitaler Identitäten (Identitätsmanagement) ist eine weitere Herausforderung: Im "erweiterten Unternehmen", das auch eine Vielzahl mobiler Mitarbeiter und Geschäftspartner mit einbezieht, sorgt HP mit HP OpenView Select Federation für Sicherheit. Die neue Software vereinfacht die Nutzerverwaltung über den gesamten Sicherheits-Lebenszyklus hinweg, einschließlich Zugang zum Netzwerk und Unternehmensressourcen. Unternehmen können so ihren Geschäftspartnern einen sicheren Zugriff auf Informationen gewähren - auch wenn diese auf unterschiedlichen Systemen in verschiedenen Unternehmen gespeichert sind. HP OpenView Select Federation nutzt hierzu branchenweit standardisierte Federation-Protokolle. Innerhalb einer Federation werden Anwenderinformationen und Zugriffsberechtigungen über Unternehmensgrenzen hinweg ausgetauscht. In Verbindung mit HP OpenView Select Access oder Select Identity können außerdem Telekommunikations-Dienstleister sichere mobile Services innerhalb einer Federation anbieten und gleichzeitig die Identitäten ihrer Kunden schützen. Das effiziente Management von digitalen Identitäten, Zugriffsrechten und Verantwortlichkeiten verbessert nicht nur die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften, sondern senkt auch IT-Kosten. Für OpenView Select Federation nutzt HP durch ein OEM-Abkommen Technologie von Trustgenix, Inc., einem der führenden Anbieter von Federation-Lösungen.

Eine Entwicklung aus den HP Labs ist das ProLiant Intelligent Networking Pack. Ausgewählte Kunden führen gerade Beta-Tests mit dem Service-Paket durch, das zukünftig als Netzwerk-Filtertreiber zum Schutz gegen Viren eingesetzt wird. Die Software überwacht den TCP-Verkehr und passt sich dabei der Netzwerkarchitektur aktiv an, um Server-Verfügbarkeit und Netzwerkleistung zu verbessern. Sie verlangsamt die Verbreitung von Viren über den infizierten Server und verschafft so den Systemadministratoren Zeit, das befallene System zu identifizieren und geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Die Lösung wird voraussichtlich im Frühjahr 2005 verfügbar sein.

Kleine und mittlere Unternehmen - Schritt für Schritt in die Sicherheit

Speziell für kleine und mittelständische Unternehmen (Small and Medium Business, SMB) hat HP eine Matrix entwickelt, die die Sicherheitsebenen einer IT-Umgebung definiert. Anhand dieser Übersicht können Kunden und Channel-Partner leicht die verschiedenen Stufen nachvollziehen, auf denen die IT-Infrastruktur vor Sicherheitsbedrohungen wie beispielsweise Viren, Spyware, Spam, unberechtigter Zugriff auf das Netzwerk oder überholte Sicherheitslösungen geschützt werden muss - bereits bevor eine Attacke auftritt. Das neue Angebot ist Teil der Smart Office-Initiative von HP, die ein maßgeschneidertes Produkt- und Lösungsportfolio sowie umfangreichen Service und Support speziell für SMBs beinhaltet. Dank einfacher, zuverlässiger und sicherer Technologien sorgt HP mit der Unterstützung der Channel Partner dafür, dass sich die Unternehmen auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren können.

HP hat fünf Sicherheitsebenen definiert, anhand derer SMBs in jedem Bereich der IT-Infrastruktur Sicherheitslücken entdecken und beheben können - vom Arbeitsplatz-PC bis zum Server. Für jede Ebene hat HP zusammen mit seinen Technologiepartnern neue Produkte und Dienstleistungen entwickelt, die das Portfolio an Sicherheitslösungen für SMBs ergänzen:

• Auf der Ebene der Datensicherheit hat HP das Angebot an HP ProtectTools erweitert. Die neue Soft- und Hardware verhindert den nicht-autorisierten Zugriff auf Unternehmensdaten.
• Anwendungen und Netzwerke, zwei weitere Ebenen der Matrix, werden von HP ProCurve Netzwerk-Lösungen geschützt. Die neuen Produkte sorgen für Sicherheit in herkömmlichen und drahtlosen Netzwerken. Außerdem werden Anwendungen auf neuen HP Business Notebooks und Desktops von einer vorinstallierten 60-Tage-Lizenz der Symantec Client Security Software vor Virenattacken geschützt.
• Auf der vierten Ebene, dem Sicherheitsmanagement, können Kunden mit der ProLiant Essentials Vulnerability and Patch Management Software Sicherheitslücken aufspüren und entsprechende Maßnahmen ergreifen. Das betrifft fehlende Viren-Patches ebenso wie Schwachstellen, die sich aus Fehlkonfigurationen des Betriebssystems ergeben. Die Lösung ist für alle HP ProLiant Small Business Server erhältlich.
• Die abschließende Ebene der Matrix bilden die von HP und den Channel Partnern gelieferten Dienstleistungen, wie beispielsweise der HP Security Vulnerability Assessment Service.

Ausführliche Informationen zu den neuen Produkten und Dienstleistungen für kleine und mittlere Unternehmen enthält die Presseinformation "Einfach und intelligent: Neue Sicherheitslösungen von HP für kleine und mittelständische Unternehmen".

Weitere Informationen rund um das Thema Sicherheit sind zu finden unter www.hp.com/eur/security.

Kontakt

Hewlett-Packard Deutschland GmbH
Herrenberger Str. 140
D-71034 Böblingen
Eleonore Körner
Hewlett-Packard GmbH
PR Manager Small Medium Business
Heike Herd
Social Media