Spyware bedroht zunehmend auch Firmen-Netzwerke

Durchschnittlich 20 Spionagetools auf jedem Unternehmens-PC
(PresseBox) (Wölfersheim, ) Nach einer kürzlich von Webroot durchgeführten Untersuchung in mehreren tausend Unternehmen in den USA sind auf jedem vernetzten Arbeitsplatzrechner durchschnittlich 20 Spionageprogramme installiert. Neben lästigen und die Bandbreite der Netze reduzierenden Werbeprogrammen fanden sich auch System-Monitore und Trojanische Pferde, die in der Lage sind, vertrauliche Informationen an Unbefugte weiterzugeben.

Die Untersuchung repräsentiert die erste umfassende Analyse über die Infiltrierung von Unternehmen mit Spionagesoftware. Webroot nutzte dazu das schon im Consumer-Bereich bewährte SpyAudit-Tool, das nach einem Opt-in-Verfahren die Rechner in Unternehmensnetzen nach verschiedenen Formen von Spyware durchsucht. Mehr als 10.000 Systeme in über 4.100 Unternehmen wurden bislang untersucht. Dabei fanden sich im Durchschnitt 20 Spionageprogramme auf jedem PC. Darüber hinaus waren fünf Prozent der Rechner von System-Monitoren befallen. Trojanische Pferde wurden auf 5,5 Prozent der Maschinen entdeckt.

„Unternehmen sind wesentlich lohnendere Ziele für die Spyware-Entwickler als Privatanwender“, sagt Dr. Rolf Dörr, Geschäftsführer von Webroot Europa. „Jede Information, von Kundendaten über die Gehaltslisten und Produktspezifikationen bis hin zum Quellcode von Programmen, sind potentielle Ziele für Spionagetools. Neben dem möglichen Diebstahl derart vertraulicher Informationen geht auch von weniger bedrohlichen Formen eine Gefahr aus. Die an sich harmlose Adware beispielsweise führt durch ein zunehmendes Datenaufkommen zu einer reduzierten Bandbreite der Netze und damit zu einer geringeren Produktivität der Mitarbeiter.“

Spyware ist ein sich schnell verbreitender Software-Typ, der in der Lage ist, die Aktivitäten von PC-Nutzern sowohl online als auch offline zu überwachen und die ermittelten Informationen – häufig ohne Wissen des Anwenders – an Dritte weiterzugeben. Bis vor kurzem hielt man Unternehmen fälschlicherweise für weitgehend sicher vor dieser Bedrohung, da man sich von Anti-Virus-Programmen und Firewalls einen umfassenden Schutz versprach. Diese Einstellung hat sich geändert, seit zunehmend auch Unternehmen Opfer von Spyware-Angriffen werden, da sich Hacker der großen ökonomischen Potentiale bewußt geworden sind, die Unternehmensnetze bieten.

Webroot wird die Analysesoftware weiterhin kostenfrei bereitstellen. SpyAudit Enterprise liefert innerhalb von Minuten einen detaillierten Bericht über den Status der untersuchten Systeme. Verfügbar ist das Tool im Internet unter der Adresse http://www.webrootdisp.net/....

Kontakt

Webroot Software GmbH
Robert-Bosch-Straße 32b
D-64625 Bensheim
Dr. Rolf Dörr
Social Media