MACH AG präsentiert Lösungen für die Zukunft der Verwaltung

CeBIT-Vorbericht: MACH AG (Halle 9, Stand D 60)
(PresseBox) (Lübeck, Hannover, ) CeBIT-Vorbericht: MACH AG (Halle 9, Stand D 60)

MACH AG präsentiert Lösungen für die Zukunft der Verwaltung

Die MACH AG, Anbieter von Software und Beratung für Verwaltungsmanagement, präsentiert auf der CeBIT 2005 neue leistungsfähige Portallösungen. Dazu gehören unter anderem ein Führungskräfte- und Mitarbeiterportal für modernes Personalmanagement sowie ein umfassendes Bürgerportal für E-Government-Projekte. Ein weiterer Fokus liegt auf dem Web InformationManager (WIM) – einer vollständig Web-basierten Software für Dokumentenmanagement, Workflow und Archivierung. Das Produkt hat bei der DOMEA-Zerifizierung das beste Prüfergebnis der insgesamt elf zertifizierten Produkte erzielt. Der erweiterte MACH Reportgenerator mit neuen Analysefunktionen rundet das Ausstellungsprogramm von MACH ab.
Mit der Portallösung für Mitarbeiter und Führungskräfte können Mitarbeiter und Führungskräfte ihre Arbeit optimieren. Der Benutzer wird gezielt mit den für seine Aufgaben relevanten Informationen versorgt. Über Self-Service-Funktionen kann er effizient eingebunden werden. Die Personalabteilungen werden so von vielen administrativen Tätigkeiten entlastet, wie z. B. Änderung der Kommunikationsdaten. Viele Abläufe im Personalwesen werden vereinfacht, etwa die Anmeldung zu Fortbildungen, Bewerbungen auf interne Stellenausschreibungen oder die Bearbeitung von Urlaubsanträgen. Das Mitarbeiterportal bietet eine Plattform für unternehmensweite Informationen, während das Führungskräfteportal Vorgesetzten einen Überblick über die Personal- und Vertragsdaten der eigenen Mitarbeiter gibt. Es ermöglicht einen schnellen Zugriff auf die Qualifikationsprofile, um dem Führungsauftrag gerecht zu werden.

Web-basierte Software für Dokumentenmanagement, Workflow und Archivierung

Außerdem präsentiert die MACH AG ihren Web InformationManager (WIM) - eine integrierte Software für Dokumentenmanagement, Workflow und Archivierung. Das Produkt deckt unterschiedliche Bedürfnisse für das moderne Informationsmanagement ab: Von der klassischen Archivierung über das Dokumentenmanagement und die Steuerung von Prozessen bis hin zu E-Government, E-Procurement, Knowledge-Management und Personalmanagement. Der Web InformationManager ermöglicht den Einsatz der Digitalen Signatur zur eindeutigen Identifikation eines Benutzers beim Anmelden im System und als "Ersatz" für die Unterschrift in Papier-Dokumenten. Dieses geschieht mit einem Authentifikationsmodul mit Chipkarten-System, das nahtlos in die MACH Web-Umgebung integriert werden kann. Angebunden an den Web InformationManager ist eine Scann-Software. Gescannte Dokumente werden in Grafik-Formaten (z.B. TIFF, JPG etc.) gespeichert und über einen Viewer angezeigt. Das System bietet auch eine OCR-Volltexterkennung. Über eine Feldindexierung werden Textbestandteile gescannter Formulare in definierten Bereichen (zum Beispiel Namensfeld, Adressfeld etc.) ausgelesen und direkt in die Software übertragen. Ausgefüllte Formulare können maschinell eingelesen werden. Die Daten stehen für die weitere Bearbeitung sofort zur Verfügung.
"Der Web InformationManager stellt alle relevanten Informationen zu Prozessen, Geschäftsvorfällen oder Unternehmensbereichen zentral bereit - durch die vollständige Web-Basierung der Lösung zudem jederzeit und überall", erläutert MACH-Vorstand Margrit Müller-Ontjes einen wesentlichen Vorteil des Produktes.
Der Web InformationManager wurde einem umfassenden Re-Design unterzogen, die Benutzerfreundlichkeit weiter erhöht und die Ergonomie zusätzlich verbessert. Im Oktober 2004 hatte die Koordinierungs- und Beratungsstelle der Bundesregierung für Informationstechnik in der Bundesverwaltung (KBSt) das Produkt nach dem DOMEA-Konzept 1.2 zertifiziert. Dabei hat der WIM das beste Prüfergebnis der insgesamt 11 zertifizierten Produkte erzielt. In der Produktentwicklung hat MACH bereits die Anforderungen des künftigen DOMEA-Konzepts 2.0 berücksichtigt. Ein Ergebnis dieser Bemühungen ist das neue Bürgerportal, das nahtlos in die Software integriert wurde.

Neue Analysemöglichkeiten mit dem MACH Reportgenerator

Attraktive Neuheiten bietet auch das erweiterte, integrierte Berichtswesen mit dem MACH Reportgenerator. Dieser bietet vielfältige neue Analysefunktionen. Mit dem Instrument lassen sich aus den Daten des Finanzmanagements, der Personalverwaltung und der Vorgangsbearbeitung umfangreiche Reports und Statistiken erstellen. Der integrierte Reportgenerator bezieht auch Daten aus anderen Anwendungssystemen und Datenbanken in die Berichtserstellung ein.

Erweitertes Dienstleistungsangebot

Neben diesen Software-Neuheiten präsentiert das Unternehmen sein umfangreiches Angebot im Bereich IT-Beratung. Insbesondere für kleinere und mittlere Einrichtungen mit wenig eigenem IT-Personal bietet die Rechenzentrumslösung „MACH Service Center“ Möglichkeiten für einen kostengünstigen Betrieb der MACH Software. Auch technisch zeigt MACH einiges Neues, unter anderem zum Thema Single Sign On. Single Sign On (SSO) heißt, dass sich ein Benutzer in einer Systemarchitektur nur einmal authentifizieren muss und dadurch die Autorisierungen für alle Anwendungen und Ressourcen festgelegt sind. Vorteil der Autorisierung über einen Verzeichnisdienst ist die zentrale Verwaltung von Benutzern und ihren Autorisierungen für alle Netzwerkressourcen und Anwendungen einer Systemumgebung. Der Vorteil für den Benutzer: Er muss sich nur einmal mit Benutzernamen und Passwort für alle verfügbaren Anwendungen anmelden.
Die CeBIT findet vom 10. bis 16. März 2005 in Hannover statt. Der Messestand der MACH AG befindet sich in Halle 9, Stand D 60, im „PublicSectorParc“.

Kontakt

MACH AG
Wielandstr. 14
D-23558 Lübeck
Social Media