Reine CAD-Welt bei Neoperl

Internationaler Zulieferer für die Sanitärarmaturenindustrie wählt SolidWorks als Standard für Konstruktion in 3D
NEOPERL Rückflussverhinderer konstruiert in SolidWorks (JPG, 80 KB, 833 x 771 Pixel) (PresseBox) (Haar bei München, ) Die Neoperl Gruppe, internationaler Zulieferer für die Sanitärarmaturenindustrie, setzt mit der Software SolidWorks Office Professional den Standard für 3D CAD im Unternehmen. Ursprünglich arbeitete Neoperl mit einem 2D-System, dessen Abläufe sich als zunehmend zeitaufwändig und veraltet zeigten. Von der Entscheidung für SolidWorks erwartet das Unternehmen den zeitgemäßen Datenaustausch mit Kunden und Lieferanten sowie schnellere Konstruktionsprozesse. Neben der Verwendung der Konstruktionsdaten in Rapid Prototyping-Techniken, wie etwa die Stereolithographie, wird die Steuerung der CNC-Maschinen künftig mit 3D-CAD-Daten verwirklicht.

"Wir haben die Entscheidung für den Wechsel von 2D-CAD Software auf 3D sorgfältig vorbereitet", so Dipl.-Ing. Christoph Weis, Leiter Forschung und Entwicklung bei Neoperl. "Ein Projektteam aus Entscheidern und Anwendern ermittelte in einem Workshop neben dem ‚Ist-Zustand' auch die Wünsche und Anforderungen unserer Anwender. Aus einem internen Benchmark-Test mit zwei Systemen ging SolidWorks Office Professional als klarer Sieger hervor. Darüber hinaus belegen integrierte Funktionen wie PDMWorks und eDrawings sowie das gute Preis-/Leistungsverhältnis, dass SolidWorks die richtige Wahl war."

SolidWorks wird im Bereich F&E für die Entwicklung von Strahlreglern, Rückflussverhinderern und Mengenreglern zum Einsatz kommen. Im Rahmen der Fertigungsplanung nutzt Neoperl SolidWorks für die Vorrichtungskonstruktion. Komplexe rotationssymmetrische Geometrien bei geringen Abmessungen repräsentieren die Herausforderungen bei der Konstruktion von Neoperl-Produkten.

Rückflussverhinderer beispielsweise sind in Größen von 10 bis 50 Millimetern erhältlich. Als Komponente in ausziehbaren Küchenarmaturen, Handbrausen, Wasseranschlussventilen, Thermostaten oder Wasserzählern sorgen sie dafür, dass kein Brauchwasser zurück in das Leitungssystem gelangt. Mengenregler sind Bauteile, die unabhängig vom Leitungsdruck eine vordefinierte Wassermenge konstant halten und automatisch Druckschwankungen zwischen einem und zehn bar kompensieren. Sie finden sich in unter anderem in Duschen, Durchlauferhitzern oder auch Getränkeautomaten. Die Produkte, die sich teilweise durch komplizierte Rundungen und Radienübergänge auszeichnen, sind in der Regel Präzisionsteile aus Kunststoffspritzguss.

Während Neoperl-Mitarbeiter in Deutschland bereits in SolidWorks konstruieren, soll 2005 die SolidWorks-Einführung auch an den Standorten in den USA, England und Italien abgeschlossen sein. Die Installation der Software und die Schulung der Neoperl-Mitarbeiter übernahm der SolidWorks-Reseller DPS Software.


Die DPS GmbH wurde 1997 gegründet und ist heute mit 50 Mitarbeitern und 8 Geschäftsstellen einer der führenden Fachhändler für SolidWorks in Deutschland. DPS unterstützt seine weit mehr als 1.000 Kunden in der gesamten Prozesskette - Konstruktion, Berechnung, Fertigung, Datenverwaltung - mit Schulungs- und Beratungsdienstleistungen sowie Softwareentwicklung. www.dps-software.de

Die NEOPERL-Gruppe beschäftigt sich mit innovativen Lösungen rund um das Thema Trinkwasser. Als Zulieferer für die Sanitärarmaturenindustrie bietet NEOPERL Produkte an, die den Wasserstrahl formen, die Durchflussmenge regeln oder dem Schutz des Trinkwassers, unserem Lebensmittel Nr. 1, dienen. Die Geschichte der NEOPERL-Gruppe begann vor mehr als 40 Jahren mit der erfolgreichen Entwicklung und Vermarktung von Strahlreglern für Armaturen. Einbau-Rückflussverhinderer und Durchflussmengenregler entwickelten sich zu weiteren wichtigen Standbeinen. Heute vertrauen zahlreiche Armaturenhersteller und andere industrielle Hersteller in aller Welt der Marke NEOPERL. www.neoperl.net

SolidWorks ist ein eingetragenes Warenzeichen der SolidWorks Corporation. eDrawings und COSMOSXpress sind Warenzeichen der SolidWorks Corporation. Alle anderen Marken und Produktnamen sind Warenzeichen der jeweiligen Rechtsinhaber.

Kontakt

SolidWorks Deutschland GmbH
Hans-Pinsel-Straße 7a
D-85540 Haar
Isabelle Reich
SolidWorks Deutschland GmbH
Marketing Communications Manager

Bilder

Social Media