Fortinet bietet mit neuem Service Level Agreement erweiterten Virenschutz

Security-Spezialist garantiert innerhalb von maximal drei Stunden Antiviren-Signaturen
(PresseBox) (München/Sunnyvale (Kalif.), ) Fortinet, der Anbieter von ASIC-basierten Antivirus Firewalls, bietet seinen Kunden mit FortiProtect Premier ein erweitertes Service Level Agreement (SLA) an, welches durch garantierte Antwortzeiten die Sicherheit im Unternehmen erhöht und die Risikoeinstufung erleichtert. Der Premium-Dienst steht den mehr als 2.000 Kunden, die bereits über 80.000 FortiGate-Systeme einsetzen, ab sofort zur Verfügung. FortiProtect Premier-Kunden erhalten innerhalb von maximal drei Stunden, nach Übermittlung eines neuen Virus, eine getestete Antiviren-Signatur.

Der FortiProtect Premier Service von Fortinet schützt die Kunden vor Viren, die im „Internet-Dschungel“ lauern, ebenso vor neuen Viren, Würmern und Malware, sowie vor aktuellen, per E-Mail in das Netzwerk eines Kunden eingeschleusten Viren. Innerhalb von maximal drei Stunden nach Erhalt eines entsprechenden „heißen“ Virenmusters von einem Kunden, analysiert das über Nordamerika, Europa und Asien verteilte Fortinet-Antiviren-Team diesen Virus und stellt aktualisierte Antiviren-Signaturen zur Verfügung, die ein Eindringen des Schädlings in die Netzwerke der Kunden verhindern.

Netzwerk-Verkehr mit unerwünschtem und bösartigem Code hat sich durch das Internet von Viren zu geschickt getarnten Content-Threats und gefährlichen Zero-Day-Attacken weiterentwickelt, die ein höheres chadenspotenzial in sich vereinen. In einer 2004 durchgeführten

Umfrage des FBI/Computer Security Institute, an der 500 Unternehmen teilnahmen, gaben 90 Prozent an, bereits einen Sicherheitsverstoß in ihrem Netzwerk registriert und dadurch einen finanziellen Schaden erlitten zu haben. Die FortiGate-Systeme von Fortinet setzen am Internet-Gateway an und dienen als Netzwerkbasierende Security-Plattform, die ein Eindringen dieser Bedrohungen in die Firmennetze der Kunden verhindert.

„Das von den aktuellen kombinierten Internet-Bedrohungen ausgehende enorme Schadenspotenzial darf nicht unterschätzt werden“, so Joe Wells, Chief Antivirus Scientist bei Fortinet und Initiator der WildList Organization International. „Angesichts der täglich auftretenden und sich schnell verbreitenden neuen Bedrohungen, müssen insbesondere Unternehmen ihre Netzwerke vor solchen Angriffen schützen und ihre Antiviren-Software möglichst oft aktualisieren.“

„Die Einführung von Service Level Agreements unterstützt Unternehmen dabei, potenzielle Risiken abzuschätzen und langfristig zu minimieren“, so Frank Weisel, Regional Manager für die DACH-Region bei Fortinet. „Der FortiProtect Premier Service baut auf der großen Erfahrung von Fortinet in der Antiviren-Branche und der selbst entwickelten, führenden Antiviren-Technologie auf, um die Gefahr eines potenziellen Schadens für Netzwerke zu verringern sowie die Online-Daten kleiner und großer Unternehmen vor zunehmend gefährlichen Netzwerkbedrohungen zu schützen.“


Verfügbarkeit

Der FortiProtect Premier Service ist ab sofort verfügbar. Kunden mit gültigen Support-Verträgen können den Service bis Ende Februar 2005 kostenlos testen. Weitere Informationen stehen unter: www.fortinet.com/....

Kontakt

Fortinet GmbH
Feldbergstr. 35
D-60323 Frankfurt a.M.
Stephanie Thaller
Account Manager
Social Media