Übernahmeabkommen unterzeichnet - Concord Communications kauft Aprisma Management Technologies

(PresseBox) (München, ) Concord Communications (Nasdaq: CCRD) hat ein Übernahmeabkommen zum Kauf des Unternehmens Aprisma Management Technologies von Gores Technology Group, LLC für rund 93 Mio. US-Dollar in bar unterzeichnet. Das hat der Anbieter von Business Service Management (BSM)-Softwarelösungen bekannt gegeben. Der strategische Wert dieser Akquisition liegt im komplementären Charakter der Technologien der beiden Unternehmen. Auf dieser Grundlage beabsichtigt Concord, eine neue Generation von BSM-Software bereitzustellen. Darüber hinaus fügt Aprisma den bestehenden 3.000 Concord-Kunden 1.000 weitere hinzu, so dass sich Cross-Selling- und Up-Selling-Gelegenheiten ergeben. Aprisma erzielte im Jahr 2004 einen Umsatz von zirka 43 Mio. US-Dollar und wirtschaftete dabei profitabel. Aprisma wird als eigener Geschäftsbereich in Concord Communications integriert; der bisherige CEO von Aprisma, Mike Fabiaschi wird Mitglied des Executive Teams von Concord und direkt an Jack Blaeser berichten, den CEO von Concord Communications. Die Transaktion soll im ersten Quartal 2005 abgeschlossen werden und bereits im Jahr 2005 einen positiven Beitrag zu Umsatz und Ertrag leisten. Die SPECTRUM®-Software von Aprisma ermöglicht das Management der Verfügbarkeit von IT-Infrastrukturen und der damit realisierten Services und ist führend im Bereich Business Service Intelligence(tm). Die Technologien der beiden Unternehmen verhalten sich komplementär zueinander und erlauben Concord Communications, eine neue Generation intelligenter BSM-Software bereitzustellen, die IT-Services mit Geschäftsprozessen mappt, die Leistung dieser Services aus der Sicht der Endanwender misst und alle Komponenten einer IT-Infrastruktur managt. Concord baut Marktposition aus Aufgrund dieser Akquisition rechnet Concord mit einer Stärkung seiner jetzigen und zukünftigen Markposition. IDC veranschlagt das Marktvolumen in den Bereichen Netzwerk- und Systemmanagement auf zirka 13,2 Mrd. US-Dollar. Durch die Akquisition baut Concord nach eigener Einschätzung deutlich seine Fähigkeit aus, diesen Markt zu adressieren. Zu diesem Zweck wird Concord seine BSM-Produktsuite um die Aprisma-Technologien für praxiserprobtes Fault Management und hoch entwickeltes Service Modeling erweitern. "IT-Organisationen unterliegen zunehmend der Forderung der Fachabteilungen, End-to-End Service Level Agreements zu unterstützen und Business-orientierte Visualisierungsmöglichkeiten zu schaffen, mit denen sie zeigen können, wie gut sie unternehmenskritische Geschäftsprozesse unterstützen", sagte Stephen Elliot, Senior Analyst bei IDC. "Zu diesem Zweck benötigen IT-Organisationen Tools, IT-Komponenten zu dokumentieren und mit Geschäftsprozessen zu korrelieren. Dadurch wird eine produktivere Kommunikation erreicht zwischen der IT-Organisation, welche die Dienste bereitstellt, und den Business Usern, die diese Dienste in Anspruch nehmen. Unternehmen, die ihr Produktportfolio für das Management von Business Services nicht verbessern, werden zunehmend Kunden und Marktanteile verlieren." "In den letzten zehn Jahren haben Concord und Aprisma zusammen mehr als 650 Mio. US-Dollar für Forschung und Entwicklung aufgewendet. Daraus sind mehr als 100 Technologiepatente entstanden, mit deren Hilfe IT-Organisationen schneller und besser auf die Anforderungen ihrer Business-Kunden reagieren können", sagte Jack Blaeser, President und CEO von Concord Communications. "Indem wir Aprismas patentierte Technologie für Fault Management und Service Modeling in die bestehenden Concord-Funktionen zu Application Performance Management integrieren, können wir die Markteinführung einer neuen Generation intelligenter Software um Jahre verkürzen. Durch das kombinierte Angebot können wir aggressiv neue Gelegenheiten in den Bereichen BSM, drahtlose Kommunikation und Sprach-Daten-Konvergenz verfolgen. Darüber hinaus sind die Lösungen beider Unternehmen bei zahlreichen Kunden bereits gemeinsam im Einsatz, so dass diese ihre Investitionen in die eine oder andere Produktlinie ausbauen können." "Concord und Aprisma passen unter strategischen Gesichtspunkten perfekt zusammen", kommentierte Mike Fabiaschi, President und CEO von Aprisma Management Technologies. "Das Zusammengehen der beiden Unternehmen nutzt die jeweiligen Kernkompetenzen und stärkt ihre technologische und finanzielle Basis. Dadurch lässt sich ein spürbarer Mehrwert für die Kunden schneller, besser und zu günstigeren Kosten bereitstellen. Aprisma und Concord teilen die Firmenkultur, dass es nichts Wichtigeres als unsere Kunden gibt. Unser Erfolg wird an deren Zufriedenheit und der Qualität der Kundenbeziehungen gemessen." Technologien passen strategisch perfekt zusammen Um den heutigen Anforderungen von Business Usern gerecht zu werden, verpflichten sich IT-Organisationen immer mehr zu Service Level Agreements (SLAs), die ein hohes Verständnis des End-to-End IT Service verlangen. Concord liefert diese Intelligenz mit einer BSM-Lösung, die IT-Services mit Geschäftsprozessen mappt, die Leistung dieser Services aus der Sicht der Endanwender misst und alle Komponenten einer IT-Infrastruktur - Anwendungen, Systeme und Netzwerke - managt. eHealth(tm), die BSM-Lösung von Concord, mappt IT Services mit Geschäftsprozessen und visualisiert Key Performance Indicatores für Top-Manager. Durch die Integration der hochentwickelten Technologie des Aprisma-Produkts SPECTRUM für das Service Modeling erhalten IT-Organisationen mehr Flexibilität bei der Definition von Services und bessere Kontrollmöglichkeiten, sollte das Einhalten von SLAs gefährdet sein. Das Messen der Erfahrung des Endanwenders stellt die effektivste Methode dar, um zu bestimmen, wie gut ein Business Service bereitgestellt wird. Im Observational Testing wird die Erfahrung des Endanwenders direkt gemessen, während diese im Synthetic Testing simuliert wird. eHealth von Concord bietet beide Testmethoden, so dass Organisationen die Auswirkungen der IT Services auf die Geschäftsprozesse sehen können. Der Wert dieser Messergebnisse steigt noch, wenn sie in das Service Model von SPECTRUM eingespielt werden und dadurch die Qualität der Endanwendererfahrung sichtbar wird. Die Akquisition kombiniert darüber hinaus Concords Stärken in den Bereichen vorausschauender Kapazitätsplanung und aktiven Performancemanagements mit der patentierten Aprisma-Technologie zu Root Cause Analysis, Technology Relationship Mapping, Impact Analysis, Topology Discovery und Condition Correlation. Im Ergebnis können IT-Organisationen die mit den Fachabteilungen geschlossenen SLAs besser erfüllen oder sogar übertreffen, den Uptime-Wert erhöhen, die Performance steigern und Kosten senken.

Kontakt

Concord Communications GmbH
Zamdorfer Str. 100
D-81677 München
Frank Brinsa
Country Manager
Social Media