Ausschreibung zum Deutschen Multimedia Award 2005 läuft

Erstmals "Kunde des Jahres" und Publikumspreis "Skurrilste Webseite" ausgeschrieben
(PresseBox) (Bonn/Düsseldorf/Stuttgart, ) Seit heute läuft die Ausschreibung zum mittlerweile zehnten Deutschen Multimedia Award (DMMA), dem wichtigsten Wettbewerb für beispielhafte deutschsprachige Online- und Offline-Produktionen. Noch bis zum 2. März haben Einreicher die Möglichkeit, ihre innovativen Online-, Offline- und Kiosklösungen in mehreren Kategorien einzureichen. Der laut Umfragen wichtigste Leistungsvergleich der Internet- und Multimediabranche konnte im Vorjahr einen Teilnehmerrekord verbuchen und wartet im Jubiläumsjahr mit einer erweiterten Ausschreibung auf.

So wurden die bestehenden Kategorien um den Vorschlagspreis "Kunde des Jahres" ergänzt. Mit diesem Preis werden Auftraggeber ausgezeichnet, die im zurückliegenden Jahr im besonderen Maße IT- und Interaktiv-Projekte realisiert haben. Entsprechende Vorschläge können die Wettbewerbsteilnehmer zusammen mit ihren DMMA-Beiträgen einreichen. Außerdem wird es erstmals einen Publikumspreis "Skurrilste Webseite" geben. Hier sind alle Internetnutzer aufgefordert, entsprechende Vorschläge einzureichen. Skurril kann dabei in alle Richtungen gedeutet werden, egal ob besonders lustige, außergewöhnliche oder einfach nur verrückte Webseiten - erlaubt ist, was auffällt.

Daraus ergeben sich folgende Kategorien für den DMMA 2005:

1. Werbung/PR für
- Websites
- Produkte/Dienstleistungen
- Unternehmen/Institutionen
- Gesellschaftliche Anliegen

2. Information
- Intranet/Mitarbeiterkommunikation
- Infodienste/Online-Publikationen
- Wissenschaft/Research
- Bildung/Wissen

3. Unterhaltung
- Entertainment
- Spiele/Gewinnspiele

4. Vertriebsunterstützung/E-Commerce
- Business-to-Business (B2B)
- Business-to-Customer (B2C)
- Elektronische Marktplätze

5. Interaktive Services
- Kundenberatung/-betreuung / Customer Self Care
- E-Government
- E-Learning

Außerdem können Einreichungen erfolgen in den auf innovative technologische Plattformen abzielende Kategorien:

6. Mobile Anwendungen
7. Kiosksysteme / Interaktive Rauminstallationen
8. E-Mail
9. Interaktives TV (I-TV)

Hinzu kommen die Sonderpreise "Barrierefreiheit" und "Kunde des Jahres" sowie der Publikumspreis "Skurrilste Website des Jahres", an dem sich alle Internetnutzer beteiligen können.

Die Teilnehmer schätzen die nachhaltige Marketingwirkung des DMMA, der im Vorjahr mit 423 Beiträgen sein bisher bestes Teilnehmerergebnis erzielen. Das untermauert die Ausnahmestellung des Wettbewerbs, bei dem jeder Teilnehmer zu jedem Beitrag ein Bewertungsfeedback erhält, das Aufschluss über den eigenen Leistungsstand gibt und der Einordnung im Wettbewerbsumfeld dient.

Auch in diesem Jahr beinhaltet der DMMA wieder eine komplexe Zusatzprüfung für Internetseiten in Sachen Barrierefreiheit. Hierfür konnten die Veranstalter (der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V., der Kommunikationsverband und das DMMK-Kongressbüro/ MFG Baden-Württemberg) wieder das Projekt BIK (Barrierefrei Informieren und Kommunizieren) gewinnen, das einen Expertenpool zur Verfügung stellt. Die BIK-Experten unterziehen die eingereichten Internetseiten einer ausführlichen Prüfung und einem Test, der aus einem vierstufigen Bewertungsverfahren besteht. Der Test umfasst maximal zwölf Prüfpunkte. Bei Einreichungen, die die erste Stufe durchlaufen haben, werden zusätzlich 52 weitere Prüfschritte angewandt. Zu jedem geprüften Beitrag erhalten die Einreicher einen individuellen Bericht über das Ergebnis der Zusatzprüfung auf Barrierefreiheit.

Der Deutsche Multimedia Award ist zugleich die nationale Vorausscheidung für den World Summit Award (WSA), bei dem weltweit vorbildhafte interaktive Lösungen und Anwendungen prämiert werden, die den konkreten Nutzen der Inhalte für die Informationsgesellschaft unter Beweis stellen. Der WSA wird alle zwei Jahre im Rahmen des UN-Informationsgipfels "World Summit On The Information Society" (zum nächsten Mal im November 2005 in Tunis) vergeben.

Die Ausschreibung zum Deutschen Multimedia Award 2005 läuft noch bis zum 2. März 2005. Teilnahmeberechtigt sind deutschsprachige Online- und Offline-Produktionen, die nach dem 1. März 2004 erstmals veröffentlicht oder grundlegend aktualisiert wurden. Wie schon in den vergangenen Jahren setzt sich die Jury aus Fachleuten aus Industrie, Agenturen, Wissenschaft und Medien zusammen. In zwei Wertungsgängen werden die besten Einreichungen ausgewählt und gekürt. Dabei spielt vor allem die von den Einreichern angeführte Zielsetzung eine besondere Rolle. Der Award wird am 28. Juni in einer Abendveranstaltung anlässlich des Deutschen Multimedia Kongresses (DMMK) - Digitale Wirtschaft in Berlin verliehen. Den passenden Rahmen bietet hierfür die Landesvertretung Baden-Württembergs - eines der architektonischen Highlights im Botschaftsviertel der Hauptstadt.

Der Deutsche Multimedia Award wird seit 1996 an herausragende Online-, Offline- und Terminalanwendungen vergeben, die beispielhaft für die Innovationskraft und Leistungsfähigkeit der interaktiven Medien sind.

Weitere Informationen sowie die Teilnahmeunterlagen zum DMMA 2005 finden Sie unter:
www.deutscher-multimedia-award.de

oder auf den Webseiten der beteiligten Partner:
http://www.bvdw.org
http://www.dmmk.de
http://www.kommunikationsverband.de

Weitere Informationen zum World Summit Award (WSA) finden Sie unter: www.wsis-award.org.

Kontakt für Einreicher:
AwardsUnlimited "DMMA"
Im Tokayer 15
D-65760 Eschborn
Fon +49.6173.608606
Fax +49.6173.608603
mailto: awards@kommunikationsverband.de oder dmma@awardsunlimited.de

Kontakt

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Berliner Allee 57
D-40212 Düsseldorf
Christoph Salzig
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Pressesprecher
Social Media