Ihr Potenzial. Unser Antrieb: Microsoft Deutschland auf der CeBIT 2005

(PresseBox) (München, ) Dieses Jahr steht der CeBIT-Auftritt von Microsoft unter dem Motto «Ihr Potenzial. Unser Antrieb.» Dabei zeigt der Software-Hersteller, wie durch die nahtlose Integration vieler Anwendungen und Systeme die Produktivität und Effizienz von Unternehmen steigt, aber auch, wie Privatanwender in verschiedenen Szenarien ihre digitalen Medien nutzen können. Vom 10. bis 16. März 2005 stellt Microsoft seine Lösungen in drei Hallen auf insgesamt über 5.000 Quadratmetern vor. Auf dem traditionellen Hauptstand A38 in Halle 4 finden Entscheider Business-Szenarien und Partner-Lösungen. Angebote für den Privatnutzer stehen in Halle 2, Stand B34, im Mittelpunkt. Im Public Sector Parc in Halle 9, Stand D28, zeigen Microsoft und seine Partner erfolgreiche Praxisbeispiele, Produkte und offene Lösungen für Verwaltung, Gesundheitswesen und Bildung.

Mit dem auch in diesem Jahr erweiterten Messe-Auftritt bestärkt Microsoft sein großes Engagement für den Wirtschaftstandort Deutschland und für die CeBIT als wichtigstem Marktplatz sowie Impulsgeber für die IT-Branche. Dabei stellt Microsoft Lösungen in den Mittelpunkt, die das Potenzial der Unternehmen und Anwender nutzen und deren Effizienz steigern. Schließlich ist auch in diesem Jahr ein weiter zunehmender Konkurrenzdruck zu erwarten, dem nur rationell arbeitende Firmen standhalten. Dabei muss aber auch die nötige Flexibilität gewährleistet sein, die ein schnelles Handeln und Reagieren in einem sich ständig ändernden Umfeld ermöglicht.

Microsoft bietet in drei Hallen jedem etwas

Auf dem Erlebnisstand in Halle 2 können die Besucher Windows-Applikationen, mobile Lösungen sowie die neuesten Unterhaltungsprogramme begutachten. Dazu gehören das Windows Media Center, das Portable Media Center, Tablet PCs, mobile Music-Player sowie Office- und Embedded-Lösungen. Drei verschiedene Szenarien zeigen, wie Windows XP das tägliche Leben erleichtern kann. In der Welt «Modern Living» erleben Besucher in einer 90 Quadratmeter großen Wohnung das technische Zusammenspiel der Microsoft-Produkte. Im Mittelpunkt steht die neue Microsoft Windows XP Media Center Edition 2005, mit der Anwender alle digitalen Medien über ein Gerät nutzen können - und dies bequem per Fernbedienung vom Sofa aus. Auf dem Messestand findet sich neben einem in modernem Design gehaltenen Wohnzimmer auch ein trotz technischer Ausstattung kindgerechtes Kinderzimmer sowie ein kabelloses, funktionales und Platz sparendes Home Office. Der Bereich «On the Road» zeigt Infotainment auf Reisen. Kombinierte Navigations- und Travelguides erlauben im Auto oder Hotelzimmer auch direkten Zugriff auf Nachrichten, Info-Services, Musik, Fotografie oder Spiele. An der Entertainment-Tankstelle können Besucher das mobile Entertainment live ausprobieren, Musik, Videos oder Spiele auf Smartphones herunterladen. Die «Sports Bar/Lounge» schließlich bietet über Video-on-Demand Liveübertragungen direkt an einem Tischmonitor oder der Multimedialeinwand. Außerdem ist bei dieser Erlebnisgastronomie geplant, Live-Wetten, Musik und Spiele zur Verfügung zu stellen. Außerdem präsentiert Microsoft auf diesem Stand den «Büroarbeitsplatz der Zukunft», mit Zugangs- und Sicherheitslösungen sowie neuen Technologien. Bei MSN stehen MSN Messenger, Web Messenger und das Blogging Tool MSN Spaces als Kommunikationsplattform zum Austausch mit Freunden und Bekannten im Mittelpunkt des Messeauftritts. Ergänzt wird der Auftritt durch die MSN Suche und MSN Hotmail.

Die Besucher des Public Sector Parcs in Halle 9 können sich auf dem Microsoft Stand über innovative und praxiserprobte Lösungen für öffentliche Verwaltung, Gesundheitswesen und Bildung informieren. Schwerpunkte sind das E-Government Starter Kit, die DOMEA Microsoft Edition sowie die Bildungsplattformen Learning Gateway und Class Server. Darüber hinaus werden erfolgreiche Praxisbeispiele für die «Integrierte Versorgung» im Gesundheitswesen gezeigt, darunter unter anderem Lösungen zur Vernetzung von Ärzten, Krankenhäusern und Krankenkassen sowie Mobilitätslösungen für Krankenhäuser. Auf zehn Partnerplätzen stellen Microsoft-Partner ihre aktuellen Entwicklungen für den öffentlichen Sektor anhand von Referenzprojekten vor. Das eGovernment Labor des Fraunhofer-Institut FOKUS präsentiert Ergebnisse der Kooperation mit Microsoft zum Thema Interoperabilität und offene Standards. Außerdem wird ein Überblick zu der Bildungsinitiative Schlaumäuse gegeben.

Business-Themen in Halle 4

Für ein lösungsorientiertes Publikum stehen die Themen Produktivitätssteigerung und Business-Anwendungen im Vordergrund. Die höhere Produktivität wird vor allem durch die nahtlose Zusammenarbeit des Enterprise Project Managements und des Microsoft Office Systems erreicht. Etwa 15 Partner stellen hier auch individuelle Lösungen für Enterprise Content Management (ECM), Rechnungsabwicklung oder den Sarbanes-Oxley-Act (SOX) vor.

Microsoft wird auf dem Messestand in Halle 4 die kompletten Geschäftsabläufe eines mittelständischen Unternehmens darstellen. Angefangen von den täglichen Aufgaben der Geschäftsführung, der Finanz- und Marketingabteilung, des Vertriebs über die Produktion bis hin zur Logistik verdeutlicht Microsoft dabei alle Geschäftsprozesse eines Mittelständlers und gibt einen Einblick, wie diese Abläufe durch Microsoft-Lösungen unterstützt werden. Einen Schwerpunkt bildet hierbei die Vorstellung der Version 4.0 der Unternehmenssoftware Microsoft Business Solutions-Navision, die erstmals einem breiten Publikum gezeigt wird. Die neue Version bietet erweiterte Funktionalitäten für die Produktionsplanung und -steuerung sowie das Finanzmanagement. So umfasst Microsoft Navision 4.0 mit dem BI-Modul «Business Analytics» ein umfangreiches Werkzeug für die Erstellung von Analysen und Berichten. Darüber hinaus wird Microsoft seine weitere Produktplanung für die Unternehmenssoftware-Produkte Microsoft Axapta, Microsoft Navision und Microsoft CRM vorstellen und einen ersten Einblick in die neue Version der Small Business Edition von Microsoft Office mit dem Business Contact Manager 2.0 geben. Für seine Vertriebspartner wird Microsoft auf der CeBIT darüber hinaus Neuigkeiten zu den Kompetenzen innerhalb des Microsoft Partnerprogramms veröffentlichen.

Vorwiegend an technisch orientierte Besucher wenden sich die Präsentationen zu Integrierten Systemen, Web-Plattform und Installationsmöglichkeiten. In TechNet-Workshops werden Möglichkeiten vorgestellt, wie mit Hilfe des integrierten Windows Server Systems die Effizienz und Produktivität der täglichen Arbeitsleistung gesteigert wird. Für Softwareentwickler hält Microsoft einen eigenen Bereich am Stand in Halle 4 bereit, in dem sich Programmierer, System-Designer und -Architekten über die aktuellen Trends der Softwareentwicklung informieren können. Eine besondere Betonung liegt dieses Jahr auf der «Softwareentwicklung im Team». Mit der neuen Version Visual Studio 2005, deren Beta-Version bereits Ende März Verbreitung findet, wird dieser Team-Aspekt des gesamten Lebenszyklus einer Lösung und die Kommunikation zwischen allen Beteiligten, von der Planung über das Design, Kodierung, Test- und Implementierungsphasen besonders berücksichtigt.

Zudem können sich die Besucher ausführlich über das gesamte Server-Portfolio, vom hochskalierbaren Betriebssystem Windows Server 2003 über Datenbank SQL Server 2000 und Integrationswerkzeuge wie BizTalk Server 2004 bis hin zu Kommunikationslösungen auf Basis von Exchange Server 2003 informieren. Neu sind dabei Microsoft Operations Manager 2005 (MOM), der soeben in der deutschen Version fertig gestellt wurde und damit das jüngste Mitglied der System Management-Produkte darstellt. Im Bereich Sicherheit präsentiert Microsoft Internet Security and Acceleration Server 2004 (ISA). Die Kombination aus Proxy und Firewall ist als Enterprise Edition ebenfalls neu.

Ein gemischtes Publikum sprechen die Themen Sicherheit, Mobilität und Plattform an. Einen wesentlichen Schwerpunkt für den Messeauftritt stellt das Thema IT-Sicherheit dar. Verbraucher, Kinder und Jugendliche ebenso wie viele kleine und mittelständische Unternehmen sind oft nicht oder nur unzureichend in der Lage, ihre PC-Systeme auf das bestehende Bedrohungspotenzial im Internet einzustellen. Zusammen mit wichtigen Partnern aus Behörden, der Industrie und Verbänden zeigt Microsoft im Rahmen der Initiative «Deutschland sicher im Netz» auf, wie sich diese Gruppen vor Angriffen aus dem Internet und vor ungewollten Inhalten schützen können.

Der Bereich Mobilität beschreibt die Möglichkeiten, Windows auf verschiedenen Geräten auch unterwegs zu nutzen, um den Wert der Plattform zu erhöhen. Die in Microsofts Plattform integrierte Sicherheitsstruktur umfasst Lösungen wie Systems Management Server (SMS), Windows Update Services (WUS), Software Update Services (SUS), Windows Server 2003 Service Pack 1 (SP1) und Windows XP SP2. Schließlich wird beim Thema Plattform mit Hilfe von Anwenderberichten, Umfragen und Studien der Business Value von Windows im Vergleich zu anderen Plattformen vorgestellt.

Der Bereich Information Worker, dazu gehören alle Produkte des Microsoft Office System mit Office, Visio, Project und SharePoint, präsentiert den neuen Live Communication Server 2005, die Plattform für die Zusammenarbeit in Echtzeit, auch über große Distanzen hinweg, beispielsweise in weltweit verteilten Projektteams. Basierend auf einer Initiative der Microsoft Corporation wird den Besuchern gezeigt, wie im Arbeitsplatz der Zukunft in wenigen Jahren neue Technologien genutzt werden können, um Informationsflut, zunehmende Mobilität und Teamarbeit zu bewältigen. Dazu gehören individuell nutzbare Technologien zur Steigerung der persönlichen Produktivität, biometrischer Sicherheitszugang, eine 360-Grad-Kamera für Videokonferenzen, Work Spaces für Datenspeicherung sowie mobiles Arbeiten. Außerdem gibt es Neuigkeiten zum unternehmensweiten Informations- und Projektmanagement.

Weitere Informationen über den CeBIT-Auftritt von Microsoft erhalten Sie ab Mitte Februar unter: http://www.microsoft.com/....

Kontakt

Microsoft Deutschland GmbH
Konrad-Zuse-Str. 1
D-85716 Unterschleißheim
Social Media