Security-Lösungen für mehr Mobilität CeBIT-Neuheiten von Kobil

CeBIT 2005, Halle 7, Stand C20
Zwei neue mobile Endgeräte von Kobil: das SecOVID Token II (PresseBox) (Worms, ) Zahlreiche Neuheiten für einen sicheren Zugriffsschutz präsentiert der Wormser Anbieter von IT-Security-Lösungen Kobil Systems auf der CeBIT in Halle 7 am Stand C20. Mehrere mobile Endgeräte erweitern die Palette an Smart Card Terminals und Security-Lösungen: der USB-Kartenleser KAAN SIM III (Klasse 1) im Token-Format, der SecOVID Reader für EMV-CAP-Chipkarten, das neue SecOVID Token II, des Weiteren ein USB-Token mit Display und Smart Card, das sowohl zertifikatsbasierte Anwendungen als auch offline generierte Einmalpasswörter in einem Gerät vereint, sowie die Leser KAAN Base und KAAN Advanced in serieller Variante. Außerdem werden erweiterte Produktversionen von Kobil mIDentity und des Einmalpasswort-Systems Kobil SecOVID zu sehen sein.

KAAN SIM III ist ein USB-Kartenleser der Sicherheitsklasse 1 für Smart Cards im SIM-Format und eignet sich neben dem herkömmlichen Desktop-Einsatz insbesondere für die mobile Nutzung. Zusammen mit der zertifikatsbasierten Software Kobil Smart Key und einer TCOS oder CardOS Smart Card ermöglicht die Lösung zahlreiche Anwendungen wie die sichere Authentifizierung in VPNs, Terminalserver-Umgebungen und bei Web-Applikationen, Smart Card-basiertes Windows Logon, die Verschlüsselung von E-Mails und Daten sowie die Erzeugung der rechtsverbindlichen digitalen Signatur.

Der SecOVID EMV CAP Reader wird dem Standard für Authentifikation über die kommende Generation von Chipkarten gerecht. Die EMV-CAP-Chipkarten (Europay/MasterCard Visa-Chip Authentication Program) ermöglichen Anwendungen wie eBanking oder Bezahlen im Internet per Kreditkarte, ohne dass die Kreditkartennummer eingegeben werden muss. Die Technologie für diese Anwendungen basiert dabei auf Einmalpasswörtern.

Ein weiteres mobiles Endgerät zur Generierung von Einmalpasswörtern präsentiert Kobil mit dem neuen SecOVID Token II, das in seinem aktualisierten Design kleiner und flacher ist und durch eine verbesserte Darstellung der Zahlen im Display sowie einem Batterie-Statusanzeiger noch mehr Komfort in der Handhabung bietet. Außerdem können neben den achtstelligen nun alternativ sechsstellige Passwörter generiert werden.

Mit dem USB-Token mit Smart Card und integrierter OTP-Funktionalität zeigt Kobil ein Lesegerät mit Display und einem Knopf, um Einmalpasswörter offline zu generieren. Mit nur einer Hardware können somit zwei Technologien (digitale Zertifikate und Einmalpasswörter) genutzt werden. Das ermöglicht den Einsatz für unterschiedliche Sicherheitsanwendungen und Kundenbedürfnisse. Da die Smart Card austauschbar ist, kann sie unabhängig vom USB-Token personalisiert werden, was insbesondere bei großen Rollouts wichtig ist.

Die Smart Card Terminals KAAN Base (Klasse-1-Leser) und KAAN Advanced (Klasse-2-Leser) gibt es alternativ zur Variante mit USB-Schnittstelle nun auch mit seriellem Anschluss.

Das Einmalpasswortsystem SecOVID und die integrierte Security-Lösung mIDentity präsentiert Kobil in erweiterten Software-Versionen. SecOVID 3.5 verfügt unter anderem über das für die Authentifikation bei WLANs wichtige EAP (Extended Authentication Protocol) und ermöglicht Reports (bei der Protokollierung der Zugriffsversuche am SecOVID-Server) für eine bequeme Logfile-Auswertung.

Kobil mIDentity 1.5 bietet unter anderem gruppenbasierte Verschlüsselung des netzwerkfähigen Datensafes. Des Weiteren muss ab der Version 1.5 des mIDentity für die Nutzung des mobilen Datensafes (Flash-Speicher) und der Single-Sign-On-Funktionalität keine Installation der Software auf dem PC mehr erfolgen.

Kontakt

Kobil Systems GmbH
Pfortenring 11
D-67547 Worms

Bilder

Social Media