BAR-Honda Formel-1-Team nutzt für den weltweiten Zugriff auf Sprachnachrichten und Voice-Messaging-Dienste neueste Softwarelösung von Avaya-Tenovis

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Die ersten vor 25 Jahren entwickelten Sprachnachrichtensysteme für Unternehmen waren Lichtjahre von heutigen Lösungen entfernt. Der Einsatz von Servern groß wie Kühlschränke war an jedem Standort erforderlich und deren Administration gestaltete sich äußerst komplex. Bevor Anrufer Nachrichten hinterlassen konnten, hörten sie in der Regel anstelle eines Begrüßungstextes nur ein „Klicken“. Für den Betrieb einiger früher Systeme waren gar zwei Durchwahlnummern vonnöten. Dies führte im Extremfall dazu, das Angerufene - soweit sie keine Zeit für ein Gespräch hatten - den Anrufer bitten mussten, zum Hinterlassen einer Sprachnachricht eine andere Telefonnummer zu wählen. Glücklicherweise sind diese Zeiten endgültig vorbei. In den vergangenen 25 Jahren entwickelten sich Sprachnachrichtensysteme zu einem integralen Bestandteil der Unternehmenskommunikation. Die aktuellen für den Einsatz in IP-basierten Netzwerken konzipierten Lösungen sind leistungsfähiger und dank einfacherer Bedienungs- und Verwaltungsmöglichkeiten leichter zu handhaben als jemals zuvor.

Dies gilt auch für die jetzt in der EMEA- (Europa, mittlerer Osten und Afrika) Region erhältliche Soft-ware Avaya Modular Messaging 2.0, die in der höchsten Ausbaustufe bis zu 20.000 Nutzer pro System unterstützt. Die Software lässt sich in einem IP-Netzwerk in Kombination mit IP-Telefonielösungen nut-zen, ohne dass mit mehreren Niederlassungen vertretene Unternehmen hierfür an jedem Standort ei-nen speziellen Voice-Mail-Server benötigen. Dies führt zum einen zu geringeren Kosten, zum anderen steht allen an die Infrastruktur angeschlossenen Mitarbeitern die gleiche Kommunikationssoftware zur Verfügung.

Avaya Modular Messaging 2.0
Der Einsatz der Modular Messaging 2.0 Software ermöglicht Mitarbeitern, Sprachnachrichten sowohl von zuhause als auch vom Büro aus über PC oder Telefon abzurufen. Mit der Installation einer Zusatz-anwendung können Anwender die Microsoft Outlook und IBM Lotus Notes-Programme für die Verwal-tung ihrer Sprachnachrichten, E-Mails und Faxe nutzen. Darüber hinaus lässt sich auf die Modular Messaging-Lösung auch per Internet zugreifen. Voraussetzung hierfür ist lediglich die Verfügbarkeit eines an das weltweite Netz angeschlossenen PCs, auf den gängige Internetbrowser (Microsoft® Inter-net Explorer oder Netscape® -Browser) aufgespielt sind. Sprach-, E-Mail- und Faxnachrichten können so jederzeit abgerufen, beantwortet oder weitergeleitet werden, ganz gleich wo sich der Nutzer gerade befindet. Mit einer zusätzlichen Speech-Access-Software, die beispielsweise Bestandteil des Anwen-dungspaket Avaya Unified Communication Centre ist, lassen sich Messaging-Dienste noch einfacher und bequemer handhaben. Mittels Sprachbefehlen können mobil tätige Mitarbeiter auf persönliche Nachrichten, Terminkalender, Adressbücher oder Aufgabenlisten zugreifen und diese verwalten. Eben-so ist es ihnen möglich, von jedem Telefon aus Gespräche zu führen oder Konferenzen mit mehreren Teilnehmern einzuberufen. Die Eingabe eines Zugangscodes ist hierfür nicht erforderlich. Vielmehr kann ein Mitarbeiter an jedem beliebigen Ort über sein Handy Sprachnachrichten oder E-Mails abrufen, falls notwendig umgehend zurückrufen oder per einfacher Sprachinteraktion mit einem “virtuellen Assis-tenten“ einen Nachrichtentext senden.

Formel-1-Team BAR-Honda setzt auf Avaya Modular Messaging
Als neuer technischer Partner des Formel-1-Teams BAR-Honda brachte Avaya die Telefonanlagen und Internetanschlüsse der BAR-Fabrik in Brackley, UK, auf den neuesten Stand und legte so den Grund-stein für die IP-Telefonie. Des Weiteren versorgt der Hersteller das Team künftig bei Tests und Rennen mit Kommunikationssystemen und Software. Hierzu zählt auch die Modular Messaging-Anwendung. Ihr Einsatz erleichtert den 400 Mitarbeiter, die den Rennstall und seine Testteams bei Formel-1-Rennen rund um den Globus unterstützen, die Kommunikation. Dank der jetzt installierten Unified-Access-Lösung können sie nun von jedem Punkt der Erde aus per Telefoneinwahl auf ihre Sprachnachrichten, E-Mails und Faxe zugreifen. Die Aufrüstung der an den weltweiten Rennstrecken in den BAR-Honda-LKWs zum Einsatz kommenden mobilen Teamcomputern ermöglicht ihnen zudem, die Informationen über ihren Microsoft Outlook-Posteingangsordner abzurufen. Umgesetzt wurde das Projekt von Avaya in Zusammenarbeit mit dem britischen BusinessPartner STL.

Zitate
„Der schnelle und fehlerfreie Austausch von Informationen zwischen dem Rennteam vor Ort und unse-ren Mitarbeitern in der BAR-Fabrik ist bei jedem der in der kommenden Saison stattfindenden 19 For-mel-1-Rennen enorm wichtig“, so David France, Head of IT, BAR-Honda. “Die Einführung einer Voice-Messaging-Lösung bietet uns darüber hinaus weitere entscheidende Möglichkeiten. Beispielsweise kann unser Topfahrer Jenson Button unsere Sponsoren und Lieferanten sowie Medienvertreter direkt nach dem Rennen per Sprachtext über dessen Verlauf informieren.

„Erreichbarkeit stellt heute einen wichtigen Faktor dar, um sich im Wettbewerb erfolgreich zu behaup-ten. Zunehmend ist gefragt, dass die Mitarbeiter eines Unternehmens stets für Kunden, Partner und Kollegen ansprechbar sind. Ganz gleich, ob sie im Büro arbeiten oder unterwegs sind“, so Jerry Caron, Research Director Current Analysis. „Selbstverständlich ist niemand von uns stets erreichbar. Um so wichtiger ist es jedoch, schnell und effektiv auf Anfragen zu reagieren. Heute am Markt erhältliche Voi-ce-Messaging-Lösungen wie beispielsweise die Modular Messaging 2.0-Software bieten hier die richti-ge Lösung.

Über BAR F1
Das Lucky Strike BAR-Honda-Team erreichte in der Rennsaison 2004 der “FIA Formula One World Cham-pionship” den zweiten Rang. Ende vergangenen Jahres wurde Honda, bis dahin Motorenhersteller und Chassis-Entwicklungspartner, gleichberechtigter Gesellschafter. Der “Herausforderer” des Rennstalls für die kommende Formel-1-Saison, der Rennbolide BAR-Honda 007, wurde am 16. Januar auf dem Circuit de Catalunya in Barcelona vorgestellt. Mit dem Abschluss weiterer Partnerschaften, verbessertem techni-schen Equipment und einem steigenden Selbstbewusstsein startet das Team in die neue Saison. Ziel ist es den Weltmeistertitel zu holen, mit den Fahrern Jenson Button and Takuma Sato oft auf dem Treppchen zu stehen und an den Erfolgen des vergangenen Jahres anzuknüpfen.

Kontakt

Avaya Deutschland GmbH
Theodor-Heuss-Allee 112
D-60486 Frankfurt am Main
Yvonne Kaupp
Pressekontakt: Text 100 Public Relations
Social Media