Automatisches Speichermanagment für kleine und mittelständische Unternehmen

DataCore erweitert Einsteiger-Speicherplattform um "Virtual Capacity"
(PresseBox) (Ft. Lauderdale, München, ) DataCore Software, unabhängiger Anbieter offener Speichermanagementlösungen, erweitert sein gesamtes SANmelodyT-Portolio zur Verwaltung von Speicher im Ethernet-Umfeld um die "Virtual Capacity"-Funktion. "Virtual Capacity" suggeriert jedem Rechner im LAN automatisch eine maximale Speicherkapazität, belegt am zentralen SANmelody-Server aber nur den tatsächlich erforderlichen. Das Konfigurieren und Zuweisen von Partitionen entfällt und vorhandene Speicherkapazität wird optimal genutzt. Bislang war eine Technologie zur automatischen Zuweisung von Speicher nur in der Unternehmenslösung SANsymphonyT und in bestimmten SANmelody-Versionen verfügbar.

Kleinere und mittlere Unternehmen können auf der Basis des Transportprotokolls iSCSI mit geringen Investitionen kosteneffektive Speichernetze einrichten. Durch Virtualisierung der Plattenkapazität ermöglicht die iSCSI-Lösung SANmelody dabei die zentrale und automatische Verwaltung über das LAN. Die Software wird auf Standard-Server installiert und fungiert im Netzwerk als Festplattenserver. Unterstützt werden Fibre Channel- und Ethernet-Schnittstellen über iSCSI, wodurch bei Bedarf auch gemischte Umgebungen aufgebaut werden können.

Mit der "Virtual Capacity"-Technologie für sämtliche Versionen von SANmelody wird das automatische Zuweisen von Speicherkapazität je nach Bedarf jetzt auch für kleine und mittlere Unternehmen verfügbar gemacht. Damit macht DataCore seine Technologie, die sich im Unternehmensumfeld mit der Speicherplattform SANsymphony bewährt hat, einem noch breiteren Anwenderspektrum zugänglich. Die "Virtual Capacity"-Funktion zur Speicherbereitstellung (auch 'Autoprovisioning') kann mit SANmelody über iSCSI im LAN frei und ohne Hardware-Beschränkungen genutzt werden. "Die manuelle Bereitstellung von Speicherkapazität für bestimmte Applikationen oder Anwender dauert oft Stunden, statt Sekunden wie hier. Bei vielen Virtualisierungsprodukten sind die Anwender dabei auf bestimmte Hardware beschränkt", sagt Jon William Toigo, CEO bei Toigo Partners International in Tampa Bay, Florida. "DataCores Ansatz ist diesen Technologien weit überlegen. Ich kenne keinen anderen Speichersoftwarehersteller, der Anwendern auch nur annähernd eine so große Auswahl an verwendbaren Festplatten und Hardware bietet."

Flexibilität durch virtuelle Speicherkapazität DataCores leistungsstarke Autoprovisioning-Funktion ermöglicht die automatische Bereitstellung großer logischer Festplatten mit Gigabytes bis Terabytes. Anwendungsserver können problemlos auf diese Festplattenvolumina mit "virtueller Kapazität" zugreifen, da Eigenschaften, Leistung und Funktionsweise den lokal angeschlossenen Festplatten entsprechen. Die tatsächliche physikalische Festplattenkapazität wird je nach Bedarf aus einem Speicherpool entnommen, so dass die optimale Auslastung der Speicherressourcen gesichert ist. Diese "Virtual Capacity Volumes" stehen durch SANmelody nicht nur über Fibre Channel SAN-Netzwerke, sondern auch in IP-basierenden Infrastrukturen wie LANs über das Transportprotokoll iSCSI zur Verfügung. "Neben der Leistung war einer der besonderen Vorteile für meine Kaufentscheidung die von DataCore gebotene Flexibilität. Die Software läuft auf Standardservern, arbeitet mit jeder Festplatte, funktioniert über iSCSI, Fibre Channel oder beide Verbindungen und kann viele verschiedene Anwendungssysteme unter Windows, Novell, Linux und Unix mit virtueller Kapazität versorgen", meint Ann Schneider, IT-Abteilung, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Wall, Einhorn & Chernitzer, P.C.

Nach Bedarf speichern, punktgenau investieren Bei der Einführung einer neuen Applikation wie einer Datenbank musste der Systemadministrator bislang eine bestimmte Speicherkapazität für diese Anwendung einrichten, zuweisen und reservieren. Wegen des zu erwartenden wachsenden Speicherbedarfs und um den Administrationsaufwand gering zu halten, wurde diese Speichergröße meist überproportioniert - die Folge war ungenutzte Kapazität.

Mit der DataCore-Lösung weist der Administrator der Anwendung ebenfalls eine bestimmte virtuelle Kapazität als Maximum zu. Die physikalisch für diese Applikation reservierte Kapazität entspricht aber genau dem tatsächlichen Bedarf. Steigt dieser, werden aus dem Speicherpool automatisch weitere Bereiche zugewiesen und belegt. Dadurch erhöht sich die Speicherauslastung signifikant, Investitionen in weitere Plattenkapazität kann punktgenau je nach Anforderung erfolgen. DataCores SANmelody und 'Virtual Capacity' für automatische Speicherzuweisung senken Investitions- und Betriebskosten für Speicher erheblich.

Leistungen und Vorteile von SANmelody - schneller Return on Investment (ROI), da Investitionen in Disk-Kapazität genau nach Bedarf erfolgen kann - schnelle und leichte Anwendungsintegration - verhindert unnötige Investitionen in Speicherkapazität - senkt Hardware-Kosten, da in die jeweils angemessene oder günstigste Technologie investiert werden kann (z.B. SATA) - mehr Flexibilität bei der Wahl des Investitionszeitpunkts - Einsparung der Betriebskosten für ungenutzten Speicher - Keine Ausfälle bei Rekonfiguration oder Reboot nach Kapazitätserweiterungen - Geringere Arbeitslast für Speicher, Netzwerk und Administratoren

"Durch den neuen SAN Volume Controller von IBM, die TagmaStore Universal Storage Plattform von HDS und EMCs neueste Ankündigungen wurde das Interesse an Virtualisierungstechnologien neu und verstärkt entflammt, doch niemand hat bisher das Versprechen der Virtualisierung wirklich erfüllt", meint hierzu George Teixeira, CEO DataCore Software. "Der Mangel an echter Automatisierung, der Unwille der meisten Hersteller, die Hardware-Beschränkungen aufzubrechen und größere Flexibilität zuzulassen, sowie die hohen Preise haben dazu geführt, dass diese Lösungen für die meisten Unternehmen viel zu kostspielig und unrentabel nutzbar sind. Mit der von DataCore angebotenen Kombination aus leistungsstarker ,virtueller Kapazität', uneingeschränkter Hardwareauswahl und erschwinglichen Preisen gelingt es, diese Beschränkungen zu überwinden."

Tests zur iSCSI-Performance Das Storage Performance Council (SPC) hat erstmals Tests für die Speicherleistung über das iSCSI-Übertragungsprotokoll vorgelegt. Nach dem SPC-1 BenchmarkT, einem anerkannten Standard zur Messung der Speicherleistung, erreicht SANmelody über iSCSI mit 9.298 Speicheroperationen pro Sekunde (IOPS; Input/Output Operations per Second) annähernd die Hälfte der IOPS wie über Fibre Channel (19.949 IOPS). Das Ergebnis entspricht einem Preis-/Leistungsverhältnis von 4,86 US-Dollar pro SPC-1 IOPST und liegt nur knapp über dem Rekordergebnis (4,06), das ebenfalls von DataCore mit einer SANmelody-Lösung über Fibre Channel erzielt wurde.

Der komplette Testbericht sowie eine Zusammenfassung der Ergebnisse können unter http://www.storageperformance.org/... eingesehen werden. Weitere Informationen zu SANmelody stehen zum Download bereit unter http://www.datacore.com/....

Über DataCore Software DataCore Software verbessert die Effizienz des Speichermanagements entscheidend, da seine innovative Technologie höchstes Leistungsvermögen mit der Anpassungsfähigkeit von Hardware-unabhängigen Lösungen kombiniert. Dem Anwender bieten die preisgekrönte SANsymphony Software sowie die Einstiegslösung SANmelody Disk Server große Flexibilität und Einsparpotenziale bei Speichererweiterungen, da er aus einem breiten Spektrum an Speichersystemen entsprechend seiner jeweiligen Preis- und Leistungsanforderungen wählen kann. Kleine und mittlere Unternehmen, die Datenzentren von Global 2000-Unternehmen und führende OEMs für Speichersubsystemen profitieren weltweit von DataCores umfassendem Produktportfolio, das zentrales bzw. automatisches Speichermanagement für Windows-, Unix-, Linux-, MacOS- und NetWare-Umgebungen bietet und einfache Kapazitätserweiterungen ermöglicht. DataCore befindet sich in Privatbesitz und unterhält seine Hauptniederlassung in Ft. Lauderdale, Florida. Weitere Informationen über Produkte sowie internationale Niederlassungen erhalten Sie unter www.datacore.com.

DataCore, das DataCore-Logo, SANsymphony und SANmelody sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Andere hier erwähnte DataCore-Produkt- oder Servicenamen sowie Logos sind Warenzeichen der DataCore Software Corporation. Alle anderen hier erwähnten Produkte, Dienste und Firmennamen sind die Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer.

Kontakt

DataCore Software GmbH
Bahnhofstrasse 18
D-85774 München
Michael Baumann
KONZEPT PR GmbH
PR Director
Social Media