Vollständige Überarbeitung der Holzschutznorm DIN 68800: DIN-Tagung informiert über die zentralen Neuerungen

Zur neuen Fassung der Holzschutznorm DIN 68800 veranstaltet die DIN-Akademie am 21. Mai 2012 in Berlin-Schönefeld eine Tagung - Experten informieren über die wichtigen Neuerungen
DIN-Akademie Logo (PresseBox) (Berlin, ) Mit der vollständig überarbeiteten Normenreihe DIN 68800 "Holzschutz" (Teile 1 - 4) liegt ein wichtiges Instrument vor, das sowohl den Ansprüchen der Bauwerkserhaltung als auch den Anforderungen an einen modernen Gesundheitsschutz gerecht wird. Die Überarbeitung trägt dabei den im CEN/TC 38 entwickelten Europäischen Normen und den technischen Weiterentwicklungen auf dem Gebiet des Holzschutzes Rechnung. Die Tagung der DIN-Akademie am 21. Mai 2012 greift diese Themen umfassend auf.

In den Vorträgen ausgewiesener Experten und erfahrener Praktiker werden die Teilnehmer der Veranstaltung intensiv auf die Neuerungen der Norm sowie deren praktische Auswirkungen vorbereitet. Denn eine genaue Kenntnis der Normenreihe ist nicht zuletzt wegen ihrer Bedeutung im Bauwesen besonders wichtig. Die Teile 2 und 3 der Norm sind bereits bauaufsichtlich eingeführt; zukünftig soll dies auch für den Teil 4 gelten.

Durch die breite Zusammenarbeit aller interessierten Kreise bei der Überarbeitung der DIN 68800 sind die entscheidenden praktischen Aspekte des Holzschutzes in die neue Norm eingeflossen. Architekten und Bauingenieure sowie Sachverständige und im holzverarbeitenden Handwerk Tätige werden gleichermaßen von den Inhalten dieser Tagung profitieren.

Tagungstermin und Tagungsort:
21. Mai 2012 - Holiday Inn Berlin Airport, Schönefeld bei Berlin

Tagungsgebühr: 618,80 EUR (inkl. Mwst.). Im Preis enthalten sind: Tagungsunterlagen, Teilnahmebescheinigung, Mittagessen und Getränke.

Zusatz: Alle Teilnehmer erhalten beim Kauf der auf der Tagung behandelten DIN-Normen einen exklusiven Rabatt von 50%.

Kontakt

DIN-Akademie im Beuth Verlag
Am DIN-Platz, Burggrafenstraße 6
D-10787 Berlin
Kati Ziegert
Werbung
Fachpresse
Sarah Mareike Sternheim
Projektleiterin

Bilder

Social Media