Allgeier wächst auch im Geschäftsjahr 2011 deutlich und besetzt wichtige Zukunftstrends

(PresseBox) (München, ) Die Münchner Allgeier Holding AG, eine der führenden IT-Dienstleistungsgesellschaften im deutschsprachigen Raum, verzeichnet auch im Geschäftsjahr 2011 ein deutliches Wachstum in Umsatz und Ergebnissen. Durch die konsequente Besetzung der wesentlichen Zukunftstrends der IT-Branche ist die Gruppe für eine Fortsetzung des Wachstums in den kommenden Jahren gut positioniert.

Vor zehn Jahren erzielte Allgeier im IT-Segment einen Umsatz von nicht einmal 10 Mio. Euro. Im vergangenen Geschäftsjahr 2011 konnte die stark wachsende Gruppe einen Umsatz von 379 Mio. Euro verzeichnen. Gegenüber 309 Mio. Euro im Vorjahr konnte Allgeier seinen Umsatz um 23 Prozent steigern. Der operative Cash Flow (vor Working Capital-Veränderungen) konnte von 21,6 Mio. Euro im Vorjahr um 31 Prozent auf 28,4 Mio. Euro gesteigert werden. Auch das im Konzernabschluss berichtete EBITDA erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 23 Prozent auf 22,3 Mio. Euro. 'Allgeier ist als eine der führenden IT-Service-Gesellschaften im deutschen Markt fest etabliert', sagte Georg Dürschmidt, Vorstandsvorsitzender der Allgeier Holding AG, anlässlich der Feststellung des Jahresabschlusses am heutigen Dienstag. 'Die Gesellschaft ist in den vergangenen Jahren nicht nur organisch stark gewachsen, auch konnten wir durch streng selektierte Akquisitionen unser Wachstum beschleunigen und das Leistungs- und Serviceportfolio weiter ausbauen.' Den eingeschlagenen Kurs sieht der Vorstand durch die guten Zahlen bestätigt. Die Allgeier Gruppe sei in allen wesentlichen Wachstumsmärkten richtig aufgestellt, um ihre gute Entwicklung auch in Zukunft fortzusetzen.

Unternehmen setzen heute mehr denn je auf Technologien, die sie schlanker, produktiver und effektiver machen. Die Informationstechnik hat in den letzten Jahren die Arbeitsweisen fast jeder Industrie und der öffentlichen Verwaltung maßgeblich verändert. IT ist heute die wichtigste Innovationskraft in nahezu allen Branchen. Die neuen Managergenerationen denken immer mehr vernetzt und in IT-Strukturen. Diese Entwicklung steht erst am Anfang und macht eine Anpassung der Arbeitswelten und die Weiterentwicklung der angebotenen IT-Dienstleistungen erforderlich. Der Vorstand erwartet, dass die IT-Service-Industrie und damit Allgeier als innovativer Dienstleister von diesen Veränderungen profitieren wird.

Dazu trägt unter anderem die Übernahme der US-amerikanischen/indischen Nagarro Gruppe im vergangenen Sommer bei. Bereits heute gibt es im Allgeier-Kernmarkt Deutschland, Österreich und Schweiz Kapazitätsengpässe bei hochqualifizierten IT-Experten. Zugleich steigen die Kundenanforderungen hinsichtlich Lieferkapazität und Qualität bei IT-Dienstleistern. 'Mit Nagarro haben wir uns einen wertvollen Zugang zu hervorragend ausgebildeten IT-Experten an weltweiten Standorten gesichert und unsere internationale Präsenz maßgeblich ausgebaut', so der Vorstand. Der High End-Softwaredienstleister Nagarro beschäftigt rund 1.000 IT-Experten in Indien und möchte den Personalbestand in den kommenden Jahren weiter ausbauen. Durch die Akquisition der 1eEurope AG mit Sitz in der Schweiz hat die Allgeier Gruppe im vergangenen Jahr einen der führenden IT-Service-Provider von Collaboration Software (z.B. SharePoint) gewonnen. Mit dem Erwerb der GEMED GmbH konnte Allgeier ihre Position im Wachstumsmarkt Health Care stärken.

Gewinnverwendung

Vorstand und Aufsichtsrat haben heute, am 17. April 2012, beschlossen, der Hauptversammlung vorzuschlagen, aus dem im Jahresabschluss der Allgeier Holding AG ausgewiesenen Bilanzgewinn per 31. Dezember 2011 in Höhe von 41.419.801,12 EUR eine Dividende in Höhe von 0,50 EUR je Aktie an die Aktionäre auszuschütten. Der verbleibende Bilanzgewinn soll auf neue Rechnung vorgetragen werden.

Ausblick

Der Vorstand erwartet für das Geschäftsjahr 2012 für den Gesamtkonzern erneut ein nachhaltiges Wachstum im Umsatz im unteren zweistelligen Prozentbereich und eine überproportionale Ergebnissteigerung.

Anlässlich der Veröffentlichung des Jahresabschlusses teilt die Allgeier Holding AG ebenfalls mit, dass es zu einer Veränderung im Vorstand kommt. So beendet Dr. Holger von Daniels auf eigenen Wunsch seine Vorstandstätigkeit bei der Gesellschaft zum 30. April 2012, um sich künftig einer neuen unternehmerischen Herausforderung im familiären Umfeld zu widmen. Herr Dr. von Daniels hat während seiner Vorstandstätigkeit wesentlich zur erfolgreichen Entwicklung der Gesellschaft beigetragen. Aufsichtsrat und Vorstandskollegen danken Herrn von Daniels für dessen Verdienste im Laufe der vergangenen Jahre. 'Die zurückliegenden Jahre waren geprägt von einem starken Wachstum der Allgeier Gruppe. Es hat mir große Freude bereitet, die starke Entwicklung der Gesellschaft in den vergangenen Jahren begleiten zu können. Ich möchte allen Kolleginnen und Kollegen der Gruppe für ihr persönliches Commitment und die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren herzlich danken', so Herr Dr. von Daniels. Nach seinem Ausscheiden wird Herr Dr. von Daniels der Gruppe als Berater zur Verfügung stehen. Die Vorstandsressorts von Herrn Dr. von Daniels werden von den verbleibenden Vorständen Georg Dürschmidt und Dr. Marcus Goedsche übernommen. Die Strategie der Gesellschaft wird in Kontinuität fortgeführt.

Kontakt

Allgeier SE
Wehrlestrasse 12
D-81679 München
Dr. Christopher Grosse
Allgeier Holding AG
Social Media