Skalierbare Midrange-Steuerungslösungen mit individuell anpassbarer Performance und Funktionalität

Die kleinen und mittelgroßen Maschinen-Steuerungslösungen von Rockwell Automation bieten das gleiche Performance- und Funktionalitäts-Niveau wie komplexere Systeme und sind aktuell in drei Serien verfügbar
Skalierbare Midrange-Steuerungslösungen mit individuell anpassbarer Performance und Funktionalität (PresseBox) (Haan, ) Rockwell Automation hat das Portfolio seiner Integrated-Architecture-Steuerungsplattform für kleinere Applikationen deutlich erweitert: mit einer Familie von CompactLogix-Steuerungen, kompakten Kinetix-Servoantrieben, skalierbaren E/As, PanelView Plus 6 Visualisierungs- sowie Vereinfachungs-Tools.

Kernstück der erweiterten Lösungspalette sind die Allen-Bradley CompactLogix Programmable Automation Controller (PAC) L1, L2 und L3, die die gleiche Konfigurations‑, Netzwerk‑ und Visualisierungsumgebung nutzen wie die ControlLogix-basierten Systeme. Dadurch bietet Rockwell Automation Maschinenbauern Performance und Features wie etwa Integrated Motion über EtherNet/IP für Servoantriebe und Frequenzumrichter - und dies auf einem deutlich niedrigeren Preisniveau. Den Anwendern stehen damit ein einheitliches Netzwerk, eine durchgängige Entwicklungsumgebung und ein vollständig integriertes Achssteuerungs-Portfolio zur Verfügung.

- Von der Serie L1 sind die drei Modelle L16ER, L18ER und L18ERM verfügbar. Die L1-PACs stellen den Anwendern eine Vielzahl von Speicher‑, Erweiterungs‑ und Fernsteuerungs-Optionen zur Verfügung, so dass sie ihre individuellen Automatisierungsanforderungen mit einer höchst leistungsfähigen Steuerung abdecken können. Die ERM-Variante bietet zusätzlich die Möglichkeit, zwei Achsen mit CIP Motion über EtherNet/IP zu steuern.
- Ebenfalls drei Modelle bietet die L2-Serie: L24ER-QB1B, L24ER-QBFC1B und L27ERM-QBFC1B. Diese verfügen über mehr Speicher als die Reihe L1, sind mit Spezial-E/As und umfangreicheren Fernsteuerungsfähigkeiten ausgestattet. Das Modell L27ERM kann außerdem bis zu vier Achsen mit CIP Motion über EtherNet/IP steuern.
- Die Serie L3 schließlich umfasst die sechs Modelle L30ER, L30ERM, L30ER-NSE, L33ER, L33ERM und L36ERM erweitert das Portfolio noch einmal: Sie bietet noch mehr Speicher als die Serie L2, umfangreichere E/A-Modul-Fähigkeiten und nochmals erweiterte Möglichkeiten für die Bedienung per Fernsteuerung. Außerdem gibt es drei Modelle mit der Fähigkeit zur Steuerung von 4, 8 oder 16 Achsen mit CIP Motion über EtherNet/IP.

Die Design‑ und Konfigurationssoftware RSLogix 5000 stellt eine durchgängige Entwicklungsumgebung für das Integrated Architecture System von Rockwell Automation einschließlich des kürzlich vorgestellten Midrange-Portfolios zur Verfügung. Diese erweiterte Optionsvielfalt hält passgenaue Alternativen für die einzelnen Anwendungen bereit, während die neuen Komponenten ganz entscheidend den Kostenaufwand für die Entwicklung einer Automatisierungslösung reduzieren.

Vorteile für den Maschinenbauer

Die Vorzüge dieses Steuerungskonzepts sind vielfältig: Maschinenbauer kommen ohne den langwierigen Auswahlprozess einer Steuerung aus. Sie können wechselnden Designparametern und wachsenden Anforderungen des Endkunden an die Applikation besser Rechnung tragen und schließlich ihre Entwicklungsressourcen darauf konzentrieren, Innovationen in den Maschinen voranzutreiben.

Kann ein Maschinenbauer die Mehrzahl seiner Kunden für eine standardisierte Steuerungsplattform gewinnen, lassen sich auch die Support‑ und Wartungsanstrengungen des Maschinenbauers rationalisieren. In diesem Fall müssen auch die Ingenieure nur noch auf einer Plattform geschult werden, was dem Maschinenbauer einen zielgerichteteren Support ermöglicht - bei insgesamt geringeren Schulungskosten.

Je mehr Ingenieure unter den Mitarbeitern sich mit einer bestimmten Steuerungsarchitektur auskennen, desto besser ist auch die Einheitlichkeit und Qualität des Kunden-Supports. Letztendlich gibt die Standardisierung auf eine einzige Steuerungsplattform dem Maschinenbauer auch die Chance, weniger Teile vorzuhalten und dennoch die Verfügbarkeit von Ersatzteilen insgesamt zu verbessern.

Vielfältige Support-Optionen

Schließlich bietet die weltweit präsente Solutions and Services Division des Unternehmens Support-Optionen an, die den Kunden die Wahl genau desjenigen Service Levels ermöglicht, der ihren geschäftlichen Zielsetzungen, ihren internen technischen Fähigkeiten und ihrem Budget am besten entspricht. Rockwell Automation hält eines der umfassendsten, weltweit verfügbaren Service-Portfolios der Branche bereit. Dadurch kann Rockwell Automation seinen Kunden helfen, aus ihren Investitionen das Maximum herauszuholen.

Mit Performance, Skalierbarkeit, integrierten Fähigkeiten zur Achssteuerung und Kostenbewusstsein als Hauptantrieb für das erweiterte Lösungs-Portfolio, sind Maschinenbauer deutlich flexibler wenn es darum geht, auf künftige Anforderungen eingehen zu können. Da die zentrale Engine der neuen CompactLogix-Steuerungen die Gleiche ist wie die der Allen-Bradley ControlLogix PACs für größere Anwendungen, können die Anwender ihre Automatisierungs‑ und Achssteuerungs-Lösungen problemlos aufwärts migrieren, beispielsweise von einer Versuchsmaschine im Labor oder von einer kleineren Lösung auf eine Produktionslinie größerer Kapazität. Die Möglichkeiten sind hier schier unbegrenzt.

Kontakt

Rockwell Automation GmbH
Parsevalstraße 11
D-40468 Düsseldorf
Ruth Neumann
Marketing
Marketing Communications

Bilder

Social Media