Z-LASER für die Holzindustrie: Noch längere rote und grüne Linien und Laserprojektionen

[PDF] Pressemitteilung: Z-LASER für die Holzindustrie: Noch längere rote und grüne Linien und Laserprojektionen (PresseBox) (Freiburg, ) Z-LASER, führender Hersteller von Lasern und Lasersystemen, präsentierte auf der HOLZ-HANDWERK 2012 in Nürnberg wegweisende Produktneuheiten für die Holzbranche. Insbesondere Weiterentwicklungen der bestehenden Produktfamilien ZM18 und ZM12 bieten Vorteile zur Steigerung der Arbeitsqualität und der Kostenreduktion.

Rote und grüne Laser mit noch längeren Linienprojektionen bis zu 20 Metern sind für sämtliche Anwendungen in der Holzindustrie (von der Werkstückspositionierung bis hin zu Schnittkantenanzeige, z.B. an Formatkreissägen) einsetzbar. Besonders erwähnenswert sind die sehr kompakte M18-Gewinde-Bauform und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis für diese Z-LASER. Durch eine ausgeklügelte Konstruktion sind die ZM18-Modelle gegen Holzstaub und Wasser geschützt (Schutzklasse IP67), und ihr Einsatz ist in Umgebungstemperaturen von -10°C bis +60°C gewährleistet. Die Linienschärfe wird direkt per Hand mittels eines drehbaren Rings am Laserkopf eingestellt. Die gewählte Einstellung verstellt sich nicht selbstständig und ist dennoch flexibel genug, um sich wechselnden Arbeitsabständen leicht anzupassen. Mit dem Eingangsbereich von 5-30VDC lässt sich der LASER über ein separates Steckernetzteil mit Spannung versorgen oder sich problemlos in ein bestehendes Maschinensystem integrieren. Mit dem Lasermodul ZM12 ist eine baukleinere Variante des ZM18 verfügbar.

Exaktes Positionieren mit Hilfe von Laserlicht bei großen Flächen bietet beachtliche Vorteile wie eine optimale Materialausnutzung und höhere Taktraten, wodurch die Arbeitsqualität gesteigert und die Kosten gesenkt werden. Für komplexe Positionierungsanwendungen werden hierzu Laserprojektoren der Baureihe LP-HFD mit roter oder grüner Laserquelle bis 40mW eingesetzt. 2D/3D Daten können seriell oder per Ethernet (auch WLAN) übertragen werden; die jeweils benötigte Projektion kann über einen Computer gesteuert oder mit einer Fernbedienung direkt am Werkplatz gewechselt werden. Mit Öffnungswinkeln von 80° x 80° für weite Flächenabdeckung oder 60° x 60° für verbesserte Genauigkeit sind zwei bedarfsangepasste Varianten der Laserprojektoren erhältlich. Beispielsweise nutzt ein CNC-Bearbeitungszentrum die Genauigkeit eines Laserprojektors für die Positionsanzeige der Vakuumssauger und um den Verschnitt zu minimieren. Um komplette Produktionshallen mit einem Laserfeld abzudecken, wird in der Regel ein Multi-Projektionssystemen eingesetzt, bei dem mehrere Projektoren in Reihe geschaltet werden.

Kontakt

Z-LASER Optoelektronik GmbH
Merzhauser Str. 134
D-79100 Freiburg
Alexander Klein

Bilder

Social Media